Forum: Netzwelt
Manager Steven Sinofsky: Der rätselhafte Abgang des Windows-Chefs
REUTERS

Mit Steven Sinofsky verliert Microsoft seinen wertvollsten Manager. Er renovierte nicht nur Windows von Grund auf, sondern konnte seine Produkte auch auf der Bühne perfekt präsentieren. Wurde er wirklich aus dem Unternehmen gedrängt, wie einige vermuten?

Seite 4 von 11
kropzeuch 13.11.2012, 20:22
30. kann nur besser werden

Wenn man sich anschaut, wofür Herr Sinofsky so alles verantwortlich war, dann kann es jetzt mit MS nur aufwärts gehen:
- Entwicklung der MFC & Entwicklung von Visual C++
- Entwicklung der Ribbons (zuerst in Office 97)
- Aufgabe der modernen .net Umgebung zurück zu COM & C++
- und jetzt Windows 8
wobei ich mit Windows 8 nach der ersten Woche Eingewöhnung nicht mehr ganz so unglücklich bin, man kann sich schon daran gewöhnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niets65 13.11.2012, 20:26
31.

Das alles macht mehr den Eindruck, verlorenes Terrain wiedergutmachen zu wollen: IE, Windows Vista, W7, Phones, Tablets, etc ... nichtsdestoweniger bleibt Windows die einzige Alternative (für die Non-Geeks) gegenüber dem heiligen Apfel ... Und zugegeben, das Kachel-Design macht schon was her (auch wenn man sich erst einmal dran gewöhnen muss), allein dafür "Hut ab" ! Sicherlich nicht mit St. Jobs zu vergleichen, aber Macken hat doch jeder ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mekrico 13.11.2012, 20:31
32. Wo...

Zitat von meinname
Können Sie bitte noch erklären, warum Ihrer Meinung nach all jene Foristen die Windows 8 nicht mögen imkompetent sind? Oder würden Sie auch sagen, wenn jemand beispielsweise Porsche nicht mag, dass er nur kein Auto fahren kann.
..habe ich geschrieben das die Inkompetenz mit Nichtmögen von WIN8 zu tun hat?
Man muss es nicht mögen und darf es auch natürlich wieder deinstallieren, ist mir schnuppe. Aber viele hier gebrachten Argumente gegen WIN8 haben mit Inkompetenz zu tun. Z.B. behauptet ein Forist die Netzwerkeinstellungen wären weg, ein anderer behauptet er hätte ständig mit updates zu kämpfen, ein anderer es wäre wie XP....
Und wenn ich schon lese WIN7 wäre schon schlechter als XP, naja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mekrico 13.11.2012, 20:36
33. St. ?

Zitat von niets65
Sicherlich nicht mit St. Jobs zu vergleichen, aber Macken hat doch jeder ...
Oh, hat der Papst Jobs inzwischen heilig gesprochen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sverris 13.11.2012, 20:47
34.

Zitat von janne2109
Überall Rätsel....., vielleicht ist es für die betroffenen und den engsten Kreis drum herum gar kein Rätsel?? Soll das Wort Rätsel eine Angelegenheit nur spannend für den Leser machen??
Yepp, Rätsel, Spekulation, Vermutung, Fragezeichen. WTF interessiert das? Gossip. Wie bei Petraeus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kwh2 13.11.2012, 20:52
35.

Zitat von dergenervte
Microsoft sollte überlegen warum Apple zweigleisig fährt und mit IOS und OS X für Smartphone und Computer unterschiedliche Betriebssysteme verwendet.
Auch wenn es Sie erschüttern mag, aber iOS ist nichts weiter als ein abgespecktes OS X, basiert auf dem selben Kern, nur mit einer anderen Oberfläche darüber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bhur Yham 13.11.2012, 20:52
36. Ersetzt

durch zwei Frauen...dann gute Nacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunham 13.11.2012, 20:55
37. Kropzeuch?

Zitat von kropzeuch
- Entwicklung der MFC & Entwicklung von Visual C++
...die seit Jahren führende Entwicklungsumgebung im Professionellen Bereich. Außer Eclipse vielleicht.
Zitat von kropzeuch
- Entwicklung der Ribbons (zuerst in Office 97)
Das war zehn Jahre nach Office 97 (nämlich Office 2007).
Zitat von kropzeuch
- Aufgabe der modernen .net Umgebung zurück zu COM & C++
.NET hatte zwei Aufgaben: das Web mit Windows zu verketten und Multiprozessorfähigkeit zu ermöglichen. Beides ist MS nie gelungen. Die .NET-Frameworks waren auch Hauptursache für die meisten der notwendigen Updates.

Erst Sinofsky integrierte .NET fest in Windows 7 (nämlich 3.5), ließ es aber erstmals optional auch sauber deinstallieren. Damit kann .NET Windows weniger ausbremsen, wenn es nicht benötigt wird. Weiterhin ist .NET 4.5 erstmals abwärtskompatibel bis 2.0.
Zitat von kropzeuch
- und jetzt Windows 8 wobei ich mit Windows 8 nach der ersten Woche Eingewöhnung nicht mehr ganz so unglücklich bin, man kann sich schon daran gewöhnen.
Ich habe Windows 8 nach zweitägigem Test und Abstimmung auf allen fünf Familiencomputern plus Fernsehcomputer installiert. Für 180.- € haben wir erstmals eine einheitliche Plattform inkl. Media Center im ganzen Haus. Und zwar mit allen Netzwerkfunktionen. Die nächsten Jahre ist also Ruhe.

DH

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n01 13.11.2012, 21:03
38. Pink

Zitat von Bhur Yham
durch zwei Frauen...dann gute Nacht.
Vielleicht wird Win9 dann noch bunter. Oder pinkrosa ;-) Learntop Maxi 2: Amazon.de: Spielzeug

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seamus12 13.11.2012, 21:05
39. Zu alt??

Wenn ich hier manche Beiträge lese, die alles was nach XP kam als Teufelszeug verdammen, dann weiß ich nicht recht, ob hier manche wirklich aus eigener Erfahrung sprechen oder nur einen zusammengegoogelten Sermon wiedergeben. Vista war sicherlich nicht der große Wurf, das würde ich noch unterschreiben. Wobei der Schritt von XP zu Vista enorm war, gerade unter der Oberfläche. Mit Windows 7 wurde dann die Usability verbessert. Ich kenne eigentlich niemand, der Windows 7 wirklich schlecht findet, außer einigen doch sehr elitär fühlenden Applern (die aber im übrigen eh immer alles schlecht finden, auf dem das falsche logo prankt) oder eingefleischten Linux-Usern (die aber auch meist wissen von was sie reden, da Linux tatsächlich manche Vorteile bietet).
Windows 8 ist ein weiterer Schritt, der einfach notwendig war angesicht der heutigen Tendenz zu mobilen Geräten. Und es ist fürwahr gewöhnungsbedürftig. Ich habe es auf Wunsch meiner Tochter installiert und stand manchmal wirklich wie der Ochs vorm Berg. Hatte aber das Glück, dass sie mir immer weiter helfen konnte. Aber jetzt -nach wenigen Tagen- weiß auch ich, wie ich mich zu bewegen habe. Das ist ja eh der große Unterschied. Die Bewegung auf der Oberfläche. Gewöhnungsbedürftig, aber durchaus machbar.Wenn hier manche posaunen, dass sie nach wenigen Tagen oder gar wenigen Stunden das OS wieder deinstalliert haben, dann muss ich doch eher am Interlekt dieser Poster zweifeln. Installiert ohne zu wissen, was auf sie zukommt? Oder vielleicht nur gepostet, was sie denn gefühlt oder getan hätten, hätten sie es installiert?
Egal, will auch nicht tiefer bohren. Windows 8 ist ein ungewohntes OS, auf dass man sich im Moment wirklich einlassen muss. Ich selbst bin auch noch hin- und hergerissen -und benutze auf meinem PC weiterhin das sehr gute Windows 7.
Meine Tochter (14) ist im Übrigen von Windows 8 begeistert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 11