Forum: Netzwelt
Manipulierte Timeline: Facebook kann auf Gefühle seiner Nutzer einwirken
DPA

Wissenschaftler machten ein Experiment mit Facebook-Nutzern: Eine Woche lang bekamen 300.000 von ihnen weniger Postings mit emotionalen Inhalten zu sehen als andere. Die Folgen waren deutlich messbar.

Seite 1 von 4
scxy 04.06.2014, 07:48
1. gruslig,

einfach gruslig! Wie gut war es, als wir Emotionenn nich offline und ohne diese unsichtbare Einflussnahme austauschten. (Ich habe nicht gesagt: ohne Einflussnahme!)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franxinatra 04.06.2014, 07:51
2. Warum nicht die Stimmung im Land bessern...?

Na, das hätte Assad mal früher wissen müssen; wer wie die Verfasser des Beitrages auf so unreflektierte und naive Weise Auswertungen verbreitet sollte erst mal 1984, Schöne neue Welt usw lesen und begreifen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leonkennedy 04.06.2014, 07:58
3. man bin

Zitat von sysop
Wissenschaftler machten ein Experiment mit Facebook-Nutzern: Eine Woche lang bekamen 300.000 von ihnen weniger Postings mit emotionalen Inhalten zu sehen als andere. Die Folgen waren deutlich messbar.
ich froh, das ich für meinen gemütszustand so einen müll nicht brauche. das ganze ist schon pathologisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ecki92 04.06.2014, 08:02
4. Minimale Abweichungen

Von 0,0x Prozent beweisen meiner Meinung nach nichts. In Statistiken ist das kein wirklicher Nachweis einer Änderung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jhea 04.06.2014, 08:06
5. 0,04%?

Macht? Das nenn ich eher Messdifferenzen...
Das hat nichts mit Macht zu tun, eher mit Macht nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gierig_master 04.06.2014, 08:20
6. Faceschrott

Gut, dass ich da nicht angemeldet bin :-). Braucht in der heutigen Zeit eigentlich niemand... Es gibt genug Alternativen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hennesee 04.06.2014, 08:27
7. Statistische Relevanz

Auch wenn es hunderte Millionen Facebook Nutzer gibt sind 0,01% für eine wissenschaftliche Studie zu wenig. Man stelle sich vor bei Therapien oder Medikamenten Studien würde bei 0,01% eine Wirksamkeit abgeleitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 04.06.2014, 08:30
8. Alte Kamelle

Das machen Liebesgeschichten und andere Sossen schon seit Tausenden Jahren so. Mahlzeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amorphus 04.06.2014, 08:32
9.

Zitat von sysop
Wissenschaftler machten ein Experiment mit Facebook-Nutzern: Eine Woche lang bekamen 300.000 von ihnen weniger Postings mit emotionalen Inhalten zu sehen als andere. Die Folgen waren deutlich messbar.
Erkenntnisse die völligstens sinnentleert sind dokumentiert die Wissenschaft ständig. Die Frage ist doch, wo bekommt man das ganze Geld her für solche Nonsens Studien? Wer zahlt so einen Unfug? Wer liest den Quatsch ausser ich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4