Forum: Netzwelt
Manipulierte Websites: Mini-Trojaner bestiehlt Bankkunden
DPA

Tinba hat es auf den Browser von Bankkunden abgesehen: Der winzige Trojaner manipuliert Websites und prellt die Nutzer beim Online-Banking mit Hilfe gefälschter Botschaften.

Seite 6 von 6
kokette 15.06.2015, 14:40
50.

20kB ist schon eine Leistung, auch wenn sie für die falsche Seite verwendet wird. Aber das Schlimme ist doch gar nicht dass Leute Daten stehlen, vielmehr ist das Schlimme daran, dass ich im selben Land mit den Leuten lebe, die einfach so E-Mail Anhänge öffnen. Ist eben alles noch Neuland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matzems 15.06.2015, 19:21
51. Sicheres Betriebssystem

Jep, Linux ist sicherer für Profis wie für Amateuere.
Die meisten Hackerangriffe etc. laufen über spam-mail mit Virenverseuchten Dateianhängen, die ahnungslose öffen und ihren Windwos Rechner dann infizieren mit ein/zwei klicks.
Ein per klick aus ner email was in Linux installieren ist technisch nicht möglich.
Wenn natürlich ein Profi Hacker, per IP...sich in Server einhacken will kommt der rein wenn er clever genug ist. Egal ob Apple, Microsoft, Linux.
Dies ist für 99,9% der Privaten - Desktops jedoch völlig unrelevant. Und hier gehts um private Desktops, nicht Firmen Server, Router Firmware...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
icke0816 16.06.2015, 22:40
52. na dann :)

Ich würde vorsichtig sein, wenn ich behaupte das etwas technisch nicht möglich sein soll. Wer sich mit admin Rechten unter Windows einloggt, der tut das auch unter Linux. Abgesehen davon hat sicher nicht jeder SElimux enabled. Der Einfachheit halber dann noch ein paar 777 Ordner und buggy Prozesse oder anfällige Binaries und ALLES ist möglich. Es ist unglaublich wie sicher sich einige Linux User zu sein scheinen. Naja, irgendwie müssen ja botnets gefüttert werden :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6