Forum: Netzwelt
Massaker in Norwegen: Der Mörder und die Hassblogger

Er schrieb auf rechten Blogs und war Mitglied bei den Rechtspopulisten: Der Mörder von Norwegen kam nicht aus dem "Nichts", sondern aus der Szene der europäischen Multikulti-Hasser und Muslimfeinde -*die sich nun beeilen zu versichern, dass Anders Breivig etwas falsch verstanden haben muss.

Seite 1 von 114
navy 24.07.2011, 14:46
1. Massenmord

Zitat von sysop
Er schrieb auf rechten Blogs und war Mitglied bei den Rechtspopulisten: Der Mörder von Norwegen kam nicht aus dem "Nichts", sondern aus der Szene der europäischen Multikulti-Hasser und Muslimfeinde -*die sich nun beeilen zu versichern, dass Anders Breivig etwas falsch verstanden haben muss.
Das Camp wurde wohl vor allem von Islamischen Jugendlichen besucht, wie aus den Interviews ersichtlich ist. Also sind die Toden ebenso ausl. Jugendliche, und damit ein rassistischer Massenmord.

Beitrag melden
ted211 24.07.2011, 14:47
2. Maxime

Ein furchtbares Verbrechen das mit Christentum nichts zu tun hat. Für Christen gilt: "Du sollst Gott lieben und deinen Nächsten wie dich selbst" und "Du sollst nicht töten".

Beitrag melden
smokinbu 24.07.2011, 14:50
3. Danke

Endlich mal wieder ein Artikel vom Spiegel der die absolute Wahrheit spricht und etwas mehr Licht auf diese giftspuckenden Gestalten bringt. Und solche Blogs und Pages werden nicht vom Verfassungsschutz beobachtet? Ach ich vergass, die sind ja pro amerikanisch und pro israelisch. Bei dene drückt man gerne beide Augen zu, Norwegen hat leider gezeigt wozu diese Spinner in der Lage sind.

Alles extreme und menschenverachtende sollte unter beobachtung stehen und nicht nur radikale islamisten oder linksextreme.
Sonst könnte man ja meinen der Verfassungsschutz wäre nicht neutral und voreingenommen.

Schönen Sonntag wünsch ich

Beitrag melden
henrytheeighth 24.07.2011, 14:50
4. Typisch

Ein typischer SPON-Versuch unliebsame Meinungen zu diskreditieren.

Man sollte schon zwischen Ziel und Mittel unterscheiden können.

Und die Politisierung dieses Verbrechens findet so auch nur in Deutschland statt. Das sollte zu denken geben.

Beitrag melden
bfz 24.07.2011, 14:54
5. ...

"Er schrieb auf rechten Blogs und war Mitglied bei den Rechtspopulisten: Der Mörder von Norwegen kam nicht aus dem "Nichts", sondern aus der Szene der europäischen Multikulti-Hasser und Islamfeinde. Die beeilen sich nun zu versichern, dass Anders Breivik etwas falsch verstanden haben muss."

Liebe Spiegel Online Redaktion, wir alle wissen doch das "Linke" schon immer nur Frieden wollten!

Rechts und Links sind politische Meinung die in einer Demokratie notwendig sind um nicht zu vergessen das es auch eine Mitte gibt. Was dieser christlichfundamentalistischeausländerislamhassend e Nazi (ich zitiere nur) mit rechten Partein zu tun haben soll, auch wenn er Mitglied war, ergibt sich mir in keinster Weise.

Warum distanzieren sich rechte Parteien von diesem Spinner und Massenmörder? Haben sie irgendetwas mit dem gemein? Ich denke nicht!

Beitrag melden
inside_flash 24.07.2011, 14:56
6. Nach eigener Aussage...

... hat er sein "Manifest" an 10.000 führende Nationalisten geschickt, an 6000 E-Mail-Adressen und 5000 Facebook-Freunde.

Im Manifest werden Anleitungen zum Bombenbau gegeben... und trotzdem ist er den Behörden nicht aufgefallen?


Dank Spiegelonline kommt man durch drei Klicks zum Manifest.

Beitrag melden
andynm 24.07.2011, 14:57
7. glauben

Zitat von sysop
Er schrieb auf rechten Blogs und war Mitglied bei den Rechtspopulisten: Der Mörder von Norwegen kam nicht aus dem "Nichts", sondern aus der Szene der europäischen Multikulti-Hasser und Muslimfeinde -*die sich nun beeilen zu versichern, dass Anders Breivig etwas falsch verstanden haben muss.

Ein Kommentator auf PI hat den Attentäter als Mann bezeichnet, der mal als neuer Stauffenberg verehrt werden wird, weil er gegen die "Islamisierung" und die "linksgrüne Diktatur" gekämpft hat. Dem wurde auch nicht widersprochen. Die fadenscheinigen Entschuldigungen der Hetzseiten sind unglaubwürdig.

Beitrag melden
spongie2000 24.07.2011, 14:59
8. Islamisten

"...die sich nun beeilen zu versichern, dass Anders Breivig etwas falsch verstanden haben muss. "

Das machen doch die Islamisten auch nach jedem Anschlag, und das fast wöchentlich.

Beitrag melden
Krueger 24.07.2011, 14:59
9. Lgf

Kurzer Hinweis: 'little green footballs' ist nicht mehr rechts. Ganz im Gegenteil. Man könnte es als watchblog gegen die rechtsradikalen Auswüchse der GOP und der Tea-Party-Bewegung bezeichnen.

Siehe auch Why I Parted Ways With The Right von LGF-Gründer und Betreiber Charles Johnson

Zitat von
1. Support for fascists, both in America (see: Pat Buchanan, Robert Stacy McCain, etc.) and in Europe (see: Vlaams Belang, BNP, SIOE, Pat Buchanan, etc.) 2. Support for bigotry, hatred, and white supremacism (see: Pat Buchanan, Ann Coulter, Robert Stacy McCain, Lew Rockwell, etc.) 3. Support for throwing women back into the Dark Ages, and general religious fanaticism (see: Operation Rescue, anti-abortion groups, James Dobson, Pat Robertson, Tony Perkins, the entire religious right, etc.) 4. Support for anti-science bad craziness (see: creationism, climate change denialism, Sarah Palin, Michele Bachmann, James Inhofe, etc.) 5. Support for homophobic bigotry (see: Sarah Palin, Dobson, the entire religious right, etc.)

Beitrag melden
Seite 1 von 114
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!