Forum: Netzwelt
Mate X: Huawei verschiebt Verkaufsstart seines Falt-Handys erneut
SPIEGEL ONLINE

Nachdem der Verkaufsstart des Mate X schon einmal verschoben worden war, hat das chinesische Unternehmen die Markteinführung erneut vertagt. Damit steigen Samsungs Aussichten wieder, Erster zu werden.

Seite 1 von 2
.freedom. 15.08.2019, 22:00
1. Auf Samsung-Phones lassen sich andere Betriebssysteme installieren.

Auf Huawei-Phones ist das nicht möglich, da Huawei den Bootloader nicht frei gibt. Sollte es, aus welchen Gründen auch immer, keine Updates von Huawei mehr geben, ist man aufgeschmissen. Da kommt man mit einem nicht gesperrten Phone weiter und kann sich ein alternatives Betriebssystem installieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
10kwh 16.08.2019, 00:46
2.

Aus technischer Sicht kann und wird ein solches Faltdisplay eher früher als später den Geist aufgeben. Nachrichten über defekte Displays und Scharniere werden uns die nächsten Jahre sicher sein. Wer sich sowas zulegt muss schon sehr technikverliebt sein und genug Geld und Zeit (für Reklamationen) übrig haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grabenkaempfer 16.08.2019, 07:22
3.

Zitat von .freedom.
Auf Huawei-Phones ist das nicht möglich, da Huawei den Bootloader nicht frei gibt. Sollte es, aus welchen Gründen auch immer, keine Updates von Huawei mehr geben, ist man aufgeschmissen. Da kommt man mit einem nicht gesperrten Phone weiter und kann sich ein alternatives Betriebssystem installieren.
Die Möglichkeit den Bootloader freizuschalten gibt es bei Huawei grundsätzlich.
Was es im Moment nicht gibt, ist die kostenfreie Generierung des Codes zum Freischalten von Huawei selbst. Da die Ressourcen bei Huawei vorhanden sind und das auch bereits angeboten wurde, kann sich das aber von heute auf morgen wieder ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
master-of-davinci 16.08.2019, 07:52
4. Erster?

Hmm, weder Samsung noch Huawei können "Erster" werden. Schließlich gibt es schon eins zu kaufen. Typische Arroganz der großen, was nicht von ihnen kommt existiert einfach nicht. Kommt Apple dann auch noch irgendwann sind sie natürlich die "Ersten" ... mit was auch immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
landei23 16.08.2019, 12:52
5. Abwarten...

...spätestens wenn apple in 7 Jahren sich an sowas versucht, wird das dann zuverlässig funktionieren. Wenn jemand sowas überhaupt kaufen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-komakino- 16.08.2019, 14:27
6. Die Bildunterschrift

"Zusammengeklappt zeigt sich an der Außenseite des Mate X ein zusätzlicher kleinerer Bildschirm, während der Faltbildschirm innen verschwindet" ist falsch. Das Gerät von Samsung setzt auf dieses Konzept. Bei dem Gerät von Huawei sitzt der Faltbildschirm im zusammengeklappten Zustand außen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gumbofroehn 16.08.2019, 15:01
7. 2.300 Euro ... echt jetzt?

Wie ein Vorredner feststellte, ist das ohne Frage etwas für besonders technikverliebte Zeitgenossen. Für das Geld bekommt man zwei (!) sehr passable Business Notebooks (bspw. Lenovo ThinkPad L390 mit i7-8565U, 16 GB RAM und 512 GB SSD). Die Preisbereitschaft mancher Leute beim Smartphone werde ich wohl niemals verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malk101 16.08.2019, 16:07
8. Totgeburt

Es wird sich so sehr durchsetzen wie Armbanduhren mit Taschenrechner. Nach "Wearables" sind Klapp-Displays einfach nur der nächste Hype.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 16.08.2019, 16:10
9.

Zitat von gumbofroehn
Wie ein Vorredner feststellte, ist das ohne Frage etwas für besonders technikverliebte Zeitgenossen. Für das Geld bekommt man zwei (!) sehr passable Business Notebooks (bspw. Lenovo ThinkPad L390 mit i7-8565U, 16 GB RAM und 512 GB SSD). Die Preisbereitschaft mancher Leute beim Smartphone werde ich wohl niemals verstehen.
Unsinniger Vergleich.
Ein Business-Laptop bekommen Sie nur äußerst mühsam in die Hosen/Jacket-Tasche gequetscht.
Sollten sich diese Faltgeräte durchsetzen werden sie auch im Preis fallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2