Forum: Netzwelt
Medienbericht: US-Drogenfahnder bekommen Tipps aus NSA-Überwachung
REUTERS

Nutznießer des Abhörprogramms: Einem Reuters-Bericht zufolge profitiert die Anti-Drogen-Behörde DEA von Tipps des Geheimdienstes NSA. Bei Gerichtsverfahren verschleiert die DEA die wahren Quellen ihrer Informationen.

Seite 7 von 13
m.schrader 06.08.2013, 15:15
60.

Zitat von hubie
... und wenn die dann mal eine Zigarette neben den Mülleimer werfen, dann gibts Ärger...
wäre ich in Berlin sofort dafür, dann würde die Stadt nach nunmehr 12 Jahren Wowereit nicht so verdrecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stewie.119 06.08.2013, 15:19
61.

Zitat von heitka
wird aber eben doch nicht alles und jeder überwacht und abgehört wie hier ein Großteil der paranoiden Foristengemeinde zu wissen glaubt. Könnte ja sein, dass doch tatsächlich ein Anfangsverdacht bestehen muss und dann ein richterlicher Beschluss benötigt wird etc... Aber diese Vorstellung wird von den Verschwörungstheoretikern kategorisch ausgeschlossen. NSA, BND, Verfassungschutz, sämtliche Gerichte, Sicherheitsbehörden, Regierung... alle lügen und haben sich zusammengeschlossen um die bösen Bürger auszuspähen und dann die Daten gegen sie zu verwenden um... ja nun, um was eigentlich damit zu machen ?
Ihr Kommentar bringt es auf den Punkt. Es wird garnicht mehr anders akzeptiert (das beeindruckende nur in Internetforen). Gut ein richterlicher Beschluss ist glaube ich in den wenigsten Fällen nötig. Aber dennoch genau das ist es, alle staatlichen Institutionen sind schon verdammt. Jeder fordert Aufklärung. Doch würde sich einer damit befassen oder das Endergebnis akzeptieren? Nein, das würde hier sicherlich niemand. Aber ein problem haben Sie in Ihrem Kommentar. Sie haben das Wort Verschwörungstheoretiker verwendert ;) Das passt den Foristen garnicht und ich wette, in jedem Beitrag der gg Sie gerichtet ist wird das auch verwendet. Alleswas Sie sagen kann und wird vor gericht gg Sie verwendet^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goschimeister 06.08.2013, 15:23
62. Den Kiffern an den Kragen !

Ein Algorithmus zum auffinden von Marihuana-Kosumenten aus Abhördaten ist in 5 Minuten Programmiert. Die Zahlen der Mariuhana-Konsumenten in Deutschland und den USA ist riesig. In Deutschland alleine sind es mehrere Millionen Menschen die Illegalen Beschäftigungen nachgehen und eigentlich nach dem Gesetzt bestraft werden müssten. Das will aber kein Interligenter Mensch - seine eigene Jugend im Gefängniss sehen. Desshalb scheiden sich hier auch die Geister - ein Mariuhana-Konsument in Deutschland oder den USA betrachtet die Abhörskandale in einem anderen Blickwinkel, das Argument "ich hab ja eh nix zu verbergen" wird man von dieser Bevölkerungsgruppe nicht zu hören bekommen. Dei große Zahl der Marihuana-Konsumenten resultiert nicht aus unüberwindbaren Süchten, sondern handelt es sich um ein Lebensgefühl eine Art zu leben - die unter Strafe gestellt ist und von Millionen geteilt wird. Da man aus Grund mangelnder Ressourcen nicht mehrere Millionen Menschen ein Strafverfahren anhängen kann muss man sich die Rosinen rauspicken. Vorschlag: in den USA die Afro-Amerikaner und in Deutschland die Asylanten !
Ist eine Konservative Regierung an der MAcht einfach alle - sind zu 80 % eh Sozialdemokraten die Kiffer, so kann man nebenher auch noch eine Wahl gewinnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mauskeu 06.08.2013, 15:24
63.

Zitat von sysop
Nutznießer des Abhörprogramms: Einem Reuters-Bericht zufolge profitiert die Anti-Drogen-Behörde DEA von Tipps des Geheimdienstes NSA. Bei Gerichtsverfahren verschleiert die DEA die wahren Quellen ihrer Informationen.
In den letzten Jahren sind grosse Firmen von US Gerichten
verurteilt wurden, weil sie bei Aufträgen jemand "geschmiert"
haben. IMHO sind da so einige Fälle dabei, wo die NSA geholfen
hat, besonders wenn ausländische Firmen beteiligt waren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt K. 06.08.2013, 15:24
64. Now!

Zitat von pigtime
Geschnappt werden nur die Kuriere, die für ein paar hundert Dollar Taschengeld den Stoff über die Grenze bringen. Mittelsmänner und Hinterleute bleiben völlig unberührt da die Abhörprotokolle nicht gerichtsverwertbar sind und die Schmuggler meist schweigen...aus Angst. Will heißen, die Kartelle juckt es wenig. Drogenkuriere gibt es ausreichend.
Sie sprechen mir aus der Seele. Geschnappt werden immer nur die kleinen Fische, die Kuriere und die Suicide-Bomber. Die großen Fische, die Bosse, die im Hintergrund an den Fäden ziehen, bleiben unbehelligt.

Damit dieses schmutzige Spiel endlich ein Ende hat, müssen wir unsere Geheimdienste mit adäquaten Befugnissen ausstatten. (Eine Befugnis ist dann adäquat, wenn sie ihren Träger in den Stand setzt, auf eine Bedrohungslage mit gleichen oder überlegenen Waffen zu antworten.)
Was nützen uns Geheimdienste, denen im Kampf gegen die rücksichtslosen Verschleierungsmechnismen z.B. eines Cali-Kartells oder einer Al Kaida die Hände gebunden sind? - Nichts!
Offen gesagt: Wir brauchen beides: Geheimdienste, die uns vor Drogenbaronen und Al-Kaida-Fürsten schützen, die aber letztlich auch sensibel genug sind, unsere legitimen Interessen an einer intakten Privatsphäre (im Kreise unsere geliebten Familie) zu respektieren.

Aber - und jetzt sage ich etwas ganz Wichtiges: Die Geheimdienste brauchen von uns Politikern eindeutige Vorgaben. Hier kann ich Herrn Profalla und Frau Merkel einen schweren Vorwurf leider nicht ersparen: statt klarer Orientierung bieten diese beiden Politclowns unseren Intelligency-Experten nur ein klägliches Schauspiel eigener Schwäche und Inkompetenz.

Wir brauchen Männer und Frauen an der Spitze unseres Staatswesens, die den Mut haben zu führen, zu führen wo Führung erwartet wird, aber auch zu verhandeln, wo uns ein Freund die offene Hand reicht.

Ich fordere ein Spitzentreffen zwischen Obama und Steinbrück. Now!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer_humbug 06.08.2013, 15:26
65.

Zitat von Stewie.119
Naja ich weiß nicht ob man von der totalen Macht reden kann. Ihr Einfluss ist natürlich immens, aber er ist auch wichtig. "Man kann im Endeffekt auch nicht wissen, wer jetzt letzten Endes der oberste in der Befehlskette ist." Und das ist genau die Angst in jedem Staat. Der Feind aus den eigenen Reihen. Die Chefs werden sicherlich nicht überwacht, weil man ihnen sozusagen das Vertrauen entgegenbringt.
Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass in diesen Kreisen noch soetwas wie Vertrauen existiert. Da zählen nur noch resultate.

Meiner Meinung nach, hat derjenige die Macht, der gegen alle anderen etwas vorzuweisen hat. Wenn man also auch den gesamten Kongress in der Hand hat, kann man im Grunde genommen doch machen was man will. Sind ja alle Blitzschnell durch einen "Skandal" oder andere Vorgehensweisen ausgewechselt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ottokar 06.08.2013, 15:27
66. Toll

denn NSA hat mir geholfen das mein Ticket wegen zu dichtem Auffahren ungültig war. Danke NSA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redwed11 06.08.2013, 15:28
67.

Zitat von sysop
Nutznießer des Abhörprogramms: Einem Reuters-Bericht zufolge profitiert die Anti-Drogen-Behörde DEA von Tipps des Geheimdienstes NSA. Bei Gerichtsverfahren verschleiert die DEA die wahren Quellen ihrer Informationen.
Erst wird der Kampf gegen den Terrorismus zur Rechtfertigung der illegalen Maßnahmen der NSA den Leuten untergejubelt. Da die Kritik an der NSA nicht verstummt, wird nun die nächste Begründung nachgeschoben. Diesmal ist es Kampf gegen die Drogenhändler. Mit diesen Begründungen wird immer wieder versucht das illegale Treiben der NSA zu rechtfertigen.
Eine Frage wurde aber von der NSA noch nicht beantwortet. Diente das Abhören von EU Einrichtungen nun der Terrorbekämpfung oder waren die EU Einrichtungen ein Umschlagplatz für illegale Drogen oder wurden von dort Terroranschläge organisiert und der Drogenhandel durchgeführt. Auch Frau Merkel soll von der NSA abgehört worden sein. Hat die NSA dort auch Terror und Drogenhandel bekämpft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer_humbug 06.08.2013, 15:30
68.

Zitat von goschimeister
Ein Algorithmus zum auffinden von Marihuana-Kosumenten aus Abhördaten ist in 5 Minuten Programmiert. Die Zahlen der Mariuhana-Konsumenten in Deutschland und den USA ist riesig. In Deutschland alleine sind es mehrere Millionen Menschen die Illegalen Beschäftigungen nachgehen und eigentlich nach dem Gesetzt bestraft werden müssten. Das will aber kein Interligenter ......
Ein Marihuana-Konsument ist aber kein Verbrecher. Der Konsum ist nicht mal Strafbar und der Besitz wird bis zu einer bestimmten Menge auch nicht weiter verfolgt.

Problem sind wohl eher die großen Schieber. Aber wie hier und in anderen Themen schon mehrfach erwähnt, gibt es Hinweise darauf, dass die meisten Drogen nicht über die vermeindlichen Verdächtigen in die Länder gelangen. Die CIA und American Airlines zB. sind ein sehr spannendes Thema.
Nicht weniger interressant sind auch die jüngsten Berichte, dass der Opium-Anbau in Afghanistan seit der Anwesendheit der Nato um das bis zu 50-Fache gestiegen sei. So viel Opium wurde dort noch nie produziert.
Wenn Sie mal die Gelegenheit haben mit jemanden zu sprechen, der dort im Einsatz war, wird er ihnen sicherlich auch erzählen wie es zu deren Aufgabe gehört hat, diese Felder zu beschützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer_humbug 06.08.2013, 15:33
69.

Zitat von redwed11
Erst wird der Kampf gegen den Terrorismus zur Rechtfertigung der illegalen Maßnahmen der NSA den Leuten untergejubelt. Da die Kritik an der NSA nicht verstummt, wird nun die nächste Begründung nachgeschoben. Diesmal ist es Kampf ......
Sehr guter Beitrag! Meiner Meinung nach ging es bei Frau Merkel darum, zu überprüfen ob sie sich auch schön an die Vorgaben hält, die ihr aufgetragen wurden. Da ich Frau Merkel so einschätze, dass sie Befehlen sehr gut Folge leisten kann, wird sie uns noch eine Weile beglücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 13