Forum: Netzwelt
Mega: Das ist Kim Dotcoms neuer Online-Datenspeicher
SPIEGEL ONLINE

Am Sonntag ist es soweit: In Neuseeland stellt Kim Dotcom den Megaupload-Nachfolger Mega vor. Seinen neuen Online-Speicherdienst will der Internet-Unternehmer gegen Piraterie-Vorwürfe absichern, alle Daten narrensicher verschlüsseln. Wir haben den Dienst vorab ausprobiert.

Seite 8 von 17
js89 19.01.2013, 21:41
70. js89

Mobile Andwendungen, Client-Programme werden noch entwicklelt, steht alles in der Raodmap (http://techcrunch.com/2013/01/18/kim-dotcoms-mega-opens-site-to-early-users-reveals-roadmap-with-mobile-access-office-style-features-and-more/).

Der Windows-Client ist schon in der Beta!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berliner42 19.01.2013, 21:42
71. k.T.

Zitat von lalale
er hat also nicht das probem dass er die dateien die hochgeladen werden überwachen müsste... kann er ja nicht wegen verschlüsselung...
Er könnte sich die Schlüssel vertraulich zugreifbar machen. Schließlich ist er der Provider. Daß er das nicht tut, entbindet ihn von gar nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rahvin 19.01.2013, 21:48
72. optional

Ich hasse ja Kim Dotcom und finde ihn menschlich alles andere als ansprechend, aber seine Ideen und Angebote sind wirklich fast unschlagbar. Wird sich durchsetzen. Zumindest vorübergehend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AuchNurEinNick 19.01.2013, 21:50
73. aaa

Zitat von uwe.halfpap
... Die Reaktionen vieler Leser hier auf den Artikel zeigen den kulturellen Niedergang unserer Gesellschaft und ihrer einstigen Werte.
Aus der Tatsache, dass sich Ihre Vorstellung von Kultur nicht (mehr) mit der Vorstellung der Mehrheit der Gesellschaft deckt folgt mitnichten, dass Ihre Vorstellung richtig sei. Sehen Sie das einfach mal so: Wenn Sie auf der Autobahn fahren und Ihnen tausende Geisterfahrer entgegenkommen. Wer ist da wohl auf der falschen Bahn unterwegs? Tipp: Die anderen sind es nicht!

Und noch etwas. Die Idee, den Upload mit Zwangsgebühren zu belegen; nur weil irgendwer das auch mal dazu nutzen könnte etwas illegales hochzuladen, kommt woher? Aus den feuchten Träumen eins GEMA Abzockers? Ich soll meine legalen Uploads bezahlen, damit Sie Kohle machen können? Geht's noch? ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loops-2000 19.01.2013, 21:56
74.

Ja, ist nichts neues.
Persönlich kann ich "WUALA" empfehlen...

Zitat von difoool
Artikel nicht uninteressant. Aber das alles ist ja nicht total neu. Es gibt zahlreiche ander Hoster, die ähnlich arbeiten und jeder der Daten up- und downloaded weiß das auch. Bei anderen kann man seine Dateien schützen, muss es aber nicht. Das ist eigentlich der einzige Unterschied. Hier wird so getan, als hätte Herr Schmitz das Rad neu erfunden und stände alleine da mit seinem Angebot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hafenschiff 19.01.2013, 21:57
75.

Zitat von Berliner42
Er könnte sich die Schlüssel vertraulich zugreifbar machen. Schließlich ist er der Provider. Daß er das nicht tut, entbindet ihn von gar nichts.
Der Schlüssel wird aber nicht vom Server generiert, sondern von Ihrem lokalen Rechner. Den sehen dann auch nur Sie und Ihr Rechner. Zur Speicherung der Daten braucht der Server diesen Schlüssel schließlich nicht. Und Mega wird den Schlüssel auch gar nicht wissen wollen, denn würde nur irgendein einziger klitzekleiner Hinweis in der Software darauf hindeuten, dass Mega die Schlüssel kennt oder der Client den Schlüssel heimlich an den Server sendet, würde sich der gesamte Dienst sofort juristisch angreifbar machen und kurz darauf aufhören zu existieren, da er ja dann die Möglichkeit hätte, die Daten auf illegale Inhalte hin zu prüfen. Glaub kaum, dass der Dicke Kim Lust hat, nochmal ein paar Wochen in Untersuchungshaft zu verbringen, wenn es auch ohne U-Haft geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hafenschiff 19.01.2013, 22:05
76.

Zitat von uwe.halfpap
Zu schade, dass die Rechtsstaatlichkeit diese widerlichen New-Economy Subjekte wie Kim DotCom noch nicht hinter Schloss und Riegel gebracht hat.
Sie schwafeln hier was von Rechtsstaatlichkeit und fordern gleichzeitig, dass jemand, der gerade einen rechtlich völlig legalen Dienst ins Leben gerufen hat, hinter Schloss und Riegel soll? Witzig.

Zitat von uwe.halfpap
Vielleicht sollte die staatliche Hoheit mal ernsthaft darüber nachdenken, den Upstream (vom Anwender zum Internetprovider) pro gesendetem Byte mit einer Zwangsgebühr zu belegen. Bei allein 10 Cent pro 100kByte Upstream wär es sehr schnell vorbei mit illegalen Dateiuploads und Spam-Emails.
Ja. Das Internet können Sie dann gleich abschalten, denn legale Uploads jeglicher Art gäbe es dann auch nicht mehr. Ihnen ist das vielleicht nicht klar, aber jeder Buchstabe und jedes Bild und jedes noch so kleine Pixelchen, das Sie hier bei SpOn, bei Wikipedia, bei google und überall sonst anschauen, muss erst mal hochgeladen werden, bevor Sie es anschauen können.

Zitat von uwe.halfpap
Offenbar ist die Masse der Gesellschaft noch nicht reif für Selbstbesstimmung und uneingeschränkte Freiheit im Internet. [...] Die Reaktionen vieler Leser hier auf den Artikel zeigen den kulturellen Niedergang unserer Gesellschaft und ihrer einstigen Werte.
Nein. Die Mehrheit bestimmt in einer Demokratie nunmal, welche Werte gelten, welche Gesetze gelten und was "normal" ist. Was Sie darüber denken, ist irrelevant. Organisieren Sie Mehrheiten, um die Gesetze Ihren Vorstellungen entsprechend zu ändern. Ansonsten müssen Sie sich mit dem begnügen, was die Mehrheit der Gesellschaft entscheidet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benjowi 19.01.2013, 22:05
77. Singuläres Weltbild!

Zitat von nwjs
Wenn Dir nicht gefällt, wie der Urheber sein(!) Erzeugnis lizenziert, steht Dir frei, es nicht zu benutzen. Es zwingt Dich ja niemand, Dir bestimmte Filme anzuschauen oder Musik zu hören, Bücher zu kaufen o.ä. Dieses "Gejaule" höre ich in erster Linie immer von reinen Passivkonsumenten, die noch nie selbst kreativ waren, aber sich möglichst kostenlos die Arbeit anderer reinziehen wollen.
Wenn Wissenschaftler und Techniker sich ein ähnliches Urheberrecht herbei bestechen würden, würde ein Kleinwagen ungefähr 1,4 Millionen Euro kosten-und alle anderen Technikerzeugnisse ähnlich-mit entsprechenden Folgen für die Menschheit. Vermutlich würde außer den Herren Daimler und Benz bis heute niemand ein Kraftfahrzeug verkaufen dürfen. Soviel zur Nutzung der "Kreativität" anderer Menschen! Ich habe noch keinen "Urheber" gesehen, der da Hemmungen gehabt hätte...........ganz im Gegenteil! Abgesehen davon, dass beim "Urheberrecht" ansonsten meistens -wie schon gesagt-der Ehrgeiz einer spekulativen Mafia dahintersteht und die echten Urheber eher außen vor sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vali.cp 19.01.2013, 22:08
78.

Zitat von Benjowi
Bevor dieses Gejaule wieder bis zum Überdruss kultiviert wird, sollte man vielleicht erst einmal dieses verdrehte "Urheberrecht" etwas genauer unter die Lupe nehmen. In der Wissenschaft und in der Technik laufen Patente für extrem hochwertige Anwendungen nach 20 Jahren aus, was zum Nutzen der Menschheit auch in Ordnung ist. Die Anmelder dieser Patente bekommen mit Abstand nicht die Beträge vieler "Urheber". Die dafür notwendige Arbeit und entsprechende Investitionen können es aber locker mit denen der ach so hart arbeitenden "Urheber" aufnehmen. Im Urheberrecht hat man aber-um sich weiterhin leistungslose Einkommen zu sichern-die Auslauffrist mal eben auf 70 Jahre verlängert und denkt über noch weitere Verlängerungen nach. Daran sieht man exemplarisch, worum es wirklich geht-meistens sind es außerdem nicht Urheber, die jaulen, sondern eine spekulativ aufgestellte Verwertungsmafia! Und deren "Rechtsempfinden" hat mit Recht eher nix zu tun.
Das triffts perfekt. Daher habe ich keiner 'Mitleid' mit gema, sony und co

dieses völlig abstruse Geschäftsmodell unterscheidet sich im Grunde kein Stück von denen der Filehoster

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chris Weiß 19.01.2013, 22:08
79.

Zitat von difoool
Aber das alles ist ja nicht total neu. Es gibt zahlreiche ander Hoster, die ähnlich arbeiten und jeder der Daten up- und downloaded weiß das auch. Bei anderen kann man seine Dateien schützen, muss es aber nicht. Das ist eigentlich der einzige Unterschied. Hier wird so getan, als hätte Herr Schmitz das Rad neu erfunden und stände alleine da mit seinem Angebot.
Der Unterschied ist, dass normale Filehoster Urheberrechte schützen, nicht in Neuseeland sitzen und ihr Geschäftsmodell ein anderes ist :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 17