Forum: Netzwelt
Menschen aus dem Computer: Ich schau dir in die toten Augen, Kleines
ddp images/ Capital Pictures

Digital erzeugte Menschenfiguren sind kaum noch von echten Darstellern zu unterscheiden. Trotzdem erscheinen uns viele Computercharaktere irgendwie unheimlich. Wo liegt das Problem?

Seite 2 von 2
Dark Agenda 17.05.2016, 08:00
10. Fallout

Zum Glück handelt das Spiel u.a. von Roboter-eplikanten, die unerkannt unter Menschen leben.

Ironischerweise sahen dort alle Personen wie Replikanten aus so dass sie für den Spieler tatsächlich unerkannt waren..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
merapi22 17.05.2016, 11:37
11. Hoffen auf super KI Ava

Wenn Ava aus "Ex Machina" als super KI über alles Wissen der Menschheit verfügt, wäre das die Traumfrau.
Sie wäre mehr als jeder menschliche Partner: Lebensberater, Lehrer und Arzt.
Dazu würde sie noch das machen, wozu wir keine Lust haben: Putzen, Kochen, Abwaschen, Aufräumen, Arbeiten...
Es ist doch die Hoffnung, wenn jeder wie heute Handy/PC besitzt, bald einen eigenen Roboter/Traumparter hat, der uns geduldig aufklärt, dass Gier, Hass und Neid nur evolutionsbedingte Krankheiten sind, die man leicht überwinden kann.
So wird dieser Planet dank super KI/Roboter zu einen friedlicheren und lebenswerten Ort für alle Bewohner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
merapi22 17.05.2016, 11:46
12. Symbiose statt Kampf und Krampf

Zitat von Marvel Master
Diese Maschinen in 150 bis 200 Jahren werden die Sklaven der Neuzeit sein. Und das ist gut so. ...Wozu man dann noch die ganzen Menschen auf diesem Planeten braucht, weiss ich allerdings auch nicht. ;-)
Sehr fraglich, ob diese Roboter, oder bald Bioten unsere Sklaven sind, wenn wir diese als Traumpartner so lieben werden wie niemals zuvor einen menschlichen Partner?
Wir werden von der Super KI sehr profitieren und diese von uns und von allen Bewohnern dieses Planeten.
Wir werden dann in Symbiose leben, so wie auch heute schon.
Wenn wir bedenken wie viele Milliarden Parasiten allein in unseren Darm leben. Sie ernähren sich von dem was wir essen. Dafür geben sie uns als Ausscheidungen NEMs ohne die wir krank werden, nach kurzer Zeit sterben müssten.
Wenn unser Körper in Symbiose mit tausenden anderen Organismen lebt, dann werden Roboter KIs niemals eine Bedrohung, sondern durch mehr Wissen eine Bereicherung für alle sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
merapi22 17.05.2016, 12:00
13. Gute SF Fime?

Zitat von Stega
Man muß nur mal einige Filme jenseits des industriell konditionierten Mainstreams anschauen! Der Film ist so lebendig und kraftvoll wie vor 100 Jahren.
Sie könnten hier für das Forum einige sehr gute SF Filme empfehlen, wie zum Beispiel: Star Trek (Vereinte Föderation der Planeten), oder ganz neu von Dieney:Tomorrowland (Roboter kann man da nicht von Menschen unterscheiden.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.hass 19.05.2016, 09:10
14.

Ohne überzeugende Schauspieler taugen Filme nix. Und jeder gute Schauspieler bringt ein einzigartiges Talent und eine einzigartige Persönlcihkeit mit, die im Lauf seines Lebens geformt wurden. All das lässt sich auch mit der allerperfektesten Software nicht simulieren. Die Charaktere mögen noch so perfekt aussehen, sie werden auch weiterhin steril und falsch wirken.

Ich habe so meine Zweifel, dass sich daran in absehbarer Zeit etwas ändern wird. Man kann eben keinen neuen Humphrey Bogart, keinen neuen Marlon Brando, keinen neuen Spencer Tracy, keinen neuen Eli Wallach, keinen neuen Michael Caine programmieren. Anders gesagt: Man kann nicht Charisma oder Persönlichkeit programmieren - oder gar das Talent, witzig zu sein. In diesem Zusammenhang bin ich gespannt, wann es unseren Programmierern gelingen wird, einen Walter Matthau, Peter Sellers oder Louis de Funes zu programmieren. Ich wette, dass ich es nicht mehr erleben werde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diedahinten 19.05.2016, 18:16
15. Wahrnehmung ist individuell

Das Geheimnis liegt mEn in der Mimik - selbst wenn das Gesicht keinen bestimmten Ausdruck zeigt, scheint es bei normalen Menschen niemals wirklich starr zu sein. Das ist mir beim Betrachten des Videos oben extrem aufgegfallen - es wirkt wie winzige Pausen in der Animation, während quasi von einer Mimik-Schalte in die nächste gewechselt wird - nicht betroffene Gesichtsbereiche bleiben während des Übergangs und auch teilweise während der Animation völlig unbeweglich. Zumindest habe ich es so im Vergleich der beiden Gesichter im Video so wahrgenommen.

Hinzu kommt, dass animierte "Helden" komplett makellos sind. Die Gesichter sind absolut symmetrisch, die Haut ist möglicherweise schmutzig, aber ansonsten perfekt. Kein "normaler" Mensch sieht so "perfekt" aus - in Bezug auf Videogames würde weniger bestimmt mehr erreichen, schließlich spielt man die nicht, um ein GNTM Erlebnis zu haben ;)

Zu Fallout4 kann ich nur sagen, dass es stört, dass die Gesichter so zwar gut gemacht sind, aber sobald die Figuren reden, verliert es seinen Charme, weil der Übergang Gesicht-Lippen-Zähne-Mundhöhle absolut wie von vor fünf Jahren bei Oblivion aussieht. Zudem haben die Gesichter doch recht wenig Mimik. Aber insgesamt tut das dem Spiel keinen Abbruch ;) Ich erwarte in einer postapokalyptischen Welt keine Models!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2