Forum: Netzwelt
Merkel-Selfie mit Folgen: Hallo Facebook, dieser Mann ist kein Terrorist
Getty Images

Er wäre ein Paradebeispiel für gelungene Integration. Doch nach einem Selfie mit der Kanzlerin wird Anas Modamani immer wieder als Terrorist verunglimpft. Die Geschichte eines 19-Jährigen, der jetzt genug hat.

Seite 1 von 17
zynik 19.01.2017, 11:51
1. Schöner Artikel.

...dann rollt sicher gleich wieder das AfD-Forenkommando an.

Beitrag melden
QPDO 19.01.2017, 11:53
2.

Solange soziale Netzwerke einen Dreck zum Schutz vor Fakes und Anonyme geben, wird das so weiter gehen. die Maske der Anonymität verdeckt nun mal leider nur das Gesicht, aber nicht die Seele.

Beitrag melden
laurent1307 19.01.2017, 11:56
3. Es ist schwer kein Zyniker zu sein

Aber die Welt besteht nuneinmal aus einem großen Teil Pöbel der nur dumpf ist.
Das war so, dass wird auch immer so bleiben!

Beitrag melden
unaufgeregter 19.01.2017, 11:56
4. Gutes Beispiel

für alle die meinen, möglichst viel von sich und ihrem ach so tollen Leben im Internet verbreiten zu müssen.

Beitrag melden
ex2012 19.01.2017, 12:01
5. Einfach nur widerlich!

Widerlich die rechte Hetze im Netz. Dass Anonymous Kollektiv lügt, wie gedruckt, war ohnehin klar. Aber auch von der AfD Bayern war auch leider das zu erwarten. Jeder, der der ansicht ist, die AfD sei eine politische Alternative, sollte sich nach Höckes Holocaustrelatvierung und nach der Vereinnhahmung der Geschwister Scholl für die AfD durch die AfD (Baxern!) mal besinnen und fragen, ob die AfD eine Alternative für Deutschland als Rechtsstaat ist oder nicht doch eher eine Alternative für Rechtsradikale und Rechtspopulisten, die offenbar gar nichts von Gesetz und Recht, individuellen Grundrechten und Freiheiten oder der Wahrheit halten.

Beitrag melden
Freier.Buerger 19.01.2017, 12:03
6. Mein Mitleid hält sich in Grenzen

2000 und x "Freunde" und jeden Quatsch veröffentlichen...
Es sollte für alle eine Warnung sein, etwas verantwortlicher mit ihren Daten und ihrem Leben umzugehen.
Verwunderlich ist eigentlich nur, dass nur so wenige dabei Schaden erleiden.

Beitrag melden
Humatheist 19.01.2017, 12:04
7. Ziemlich übel, diese Verleumdungen

Keine Frage, er kann und sollte gegen diese Verleumdungen vorgehen.

Aber mal was anderes: wie kann es sein, dass ein Flüchtling sich Sorgen darüber macht, was ihm bei einem Besuch bei seiner Familie im Heimatland wegen dieses Selfies blühen könnte?
Ist nicht die Absicht eines Besuches im Heimatland (in dem man doch angeblich verfolgt wird) schon Grund genug, die ganze Story anzuzweifeln?
Und warum hinterlässt ein junger Mann seine Familie in Syrien, wenn man dort nicht (über)leben kann?

Beitrag melden
chlorid 19.01.2017, 12:06
8. Unrecht im Internet verfolgen

In Deutschland machen sich traurigerweise immer mehr Unrechtsbürger breit. Leider ist das hauptsächlich mithilfe des Internets möglich. Sehr schwierig, dem beizukommen, ohne die Grundfesten der Freiheit zu erschüttern. In jedem Fall muss härter gegen diejenigen durchgegriffen werden, die lügen, verleumden, beleidigen, aufhetzen. Das muss verfolgt werden und die Strafen müssen weh tun.

Beitrag melden
wasistlosnix 19.01.2017, 12:09
9. Anonym

man sollte mal diskutieren wie anonym das Internet wirklich Ist! Man kann dort anonym Hasstiraden loslassen und auf der anderen Seite problematische Bekanntheit erlangen gewollt oder ungewollt.

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!