Forum: Netzwelt
Merkel und die Internet-Bespitzelung: Unbeschwert durchs Überwachungsnetz
AP/dpa

Die Bundeskanzlerin möchte im Internet gerne die Balance wahren - zwischen Sicherheit und "Unbeschwertheit". Angela Merkels Wortwahl zeigt, dass sie das Thema nicht ernst genug nimmt. Es geht hier nicht um Unbeschwertheit, sondern um Grundrechte.

Seite 14 von 14
M.Rabe 26.06.2013, 16:08
130. Wie wär's mit einem eigenen Com-Standard ... ?

Wie wäre es denn, wenn wir die Deutsche Telekom mal wieder ins Gemeineigentum zurückführen und einen eigenen COM-Standard übers allgemeine Netz legen, ich meine damit Verschlüsselung, so dass wir selbst entscheiden können, wen wir in diesem Netz mithören lassen.

Nach deutschem Recht wäre, wie eigentlich immer, ein ordentlicher Gerichtsbeschluss nötig.

Eine Übergabeschnittstelle für den Rest der Welt kann ja dann noch drin sein.
Wichtig wäre auch, ALLE Kabelnetze nicht an Heuschrecken zu verkaufen, auch KEINE KABELNETZE.
Der EU erklären wir das mit nationaler Sicherheit und fertig.
Allen Grund dazu haben doch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mickt 26.06.2013, 16:36
131. well said

Gut auf den Punkt gebracht. Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vgo 26.06.2013, 17:04
132. @peter_30201(Nr. 128): Sie haben etwas nicht ganz verstanden!

Zitat von peter_30201
Die USA hat Airbus verurteilt oder wie spannen Sie den Bogen zwischen Echolon und der Strafverfolgung? Sie sollten bitte bei einer Sache bleiben und nicht mehrere Aspekte vermischen. Ich kenne das Gefühl, wenn man sich zu klug für einen einzelnen Post hält. Sie müssen sich aber schon entscheiden; antworten Sie jetzt spitzfindig oder fühlen Sie sich beleidigt? Beides zusammen geht leider nicht. Das Sie aber sofort an illegalen Download denken, ist interessant. Sachlichen Gruß an Ihren Anwalt.
Es geht schlicht um Wirtschaftsspionage. Es ist nämlich nicht ganz richtig, was der ehemaligen CIA-Chef James Woolsey dazu im Wall Street Journal von sich gab, dass "die meiste europäische Technologie den Diebstahl einfach nicht lohnt" (s. Wiki: Echelon). Erstens ist Deutschland immer noch so etwas wie "Exportweltmeister" -- warum wohl? und zweitens sind nicht alle Firmen so tröge wie mancher der großen Konzerne – das gilt vor allen Dingen für den sehr rührigen Mittelstand. Ein bekanntes Beispiel ist die Fa. Enercon (s. Wiki: Enercon).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freekmason 26.06.2013, 17:53
133. top-vergleich

Zitat von peter_30201
Wie gesagt, die gleiche Argumentation: Daten würden nicht gestohlen, da Sie weiterhin dem Besitzer zur Verfügung stehen. Es habe Sie nur jemand zusätzlich. Daher entstünde auch kein Schaden.
es entsteht sogar derselbe schaden! erstens wird urch illegales runterladen von lady gaga videos deren privatsphäre aufs schlimmste verletzt, zum zweiten ist ja allgemein bekannt, dass illegale downloader geheimes wissen der us-lady-gaga an die deutsche gaga weitergeben und marketingstrategische dinge verraten. manche benutzen die runtergeladenen bilder und filme sogar auf unlautere weise um selbst popstar oder hollywoodstar zu werden. desweiteren ist eine totale überwachung und aufgabe der bürgerrechte genauso zu bewerten wie der fiktive verlust durch downloads. daher passt ihr vergleich so toll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sascha Franck 26.06.2013, 19:32
134. Sie müssen...

...schon richtig lesen.

Zitat von Baerliner73
Aha das sind dann Äpfel und Birnen, aber wenn sie so tun, als würde jeder Verkehrstote durch einen anderen verursacht und grundsätzlich durch Tempo 200 ist das natürlich völlig sachlich!
So habe ich nicht argumentiert.
Ich habe lediglich gesagt, DASS mit 200km/h (und schneller) gebrettert wird und vor allem gebrettert werden darf.
Ferner habe ich argumentiert, dass es (zumindest hier und in den meisten westlichen Ländern) mehr unschuldige Verkehrstote als im Haushalt oder durch den Terrorismus verurteilt gibt.
Das sind durchaus belastbare Fakten.
Aber dem wird kein Riegel vorgeschoben, hier gilt eben "freie Fahrt für freie Bürger".
Anscheinend gilt aber genau das nicht so im Internet - und das, obwohl der Nutzen dieser Maßregelungen sehr viel fragwürdiger erscheint, als es bspw. eine drastischere Regulierung der sog. "Freiheiten" im Verkehr sind.

Zitat von
Aber so wird ja gerne argumentiert. Sehen sie sich doch mal an wo die Verkehrstoten auftreten, die wenigsten davon sterben auf unbegrenzten Autobahnen und auch da sind nicht alle durch Tempo 200+ gestorben und noch weniger durch andere. Bleiben sie sachlich, dann passe ich mich an.
Ob und wo genau die Toten "auftreten" ist einigermaßen irrelevant. Zumindest mir ging es darum nicht so sehr.
Es geht darum, dass ein ganz eindeutiger "Volksschädling" (und nicht anders kann und muss man heutzutage das Automobil, speziell aber den indivduellen Personenverkehr bezeichnen) nach wie vor den wirklich beinahe rückhaltlosen Schutz in der Gesellschaft genießt, sich so gut wie niemand daran wagt, diese heilige Kuh mal zu schlachten - obwohl es allerhöchste Zeit wäre.

Darüber müssen wir aber vielleicht an dieser Stelle gar nicht weiter diskutieren (von Autobefürwortern bekommt man dann normalerweise sowieso nur den hanebüchsten Unsinn präsentiert... - und übrigens: Ja, ich fahre auch Auto, wenn es unbedingt sein muss...).

Mir ging es einzig um diese wirklich unglaubliche Ungleichgewichtung, das zweierlei Maß, etc. - nennen Sie es, wie Sie wollen.

Und vor dem (mMn sowieso eher zweifelhaften) Hintergrund der Terrorbekämpfung mehr oder minder den kompletten Datenverkehr des Planeten zu beobachten, während diverse andere Übel (streckenweise mit viel drastischeren Folgen, die Verkehrsgeschichte war ja nur ein einigermaßen passendes Beispiel) schlichtweg seit Jahrzehnten komplett ignoriert werden - das geht einfach so für mich nicht zusammen.

- SF

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mielforte 26.06.2013, 19:59
135. Ein Neuland ist bestimmt auch das hier:

Zitat von mc6206
Glauben Sie wirklich, daß die anderen Parteien anders reden würden als Merkel? VIelleicht andere Worte, aber im Inhalt genauso. Auch Klartext Steinbrück hält sich auffällig zurück. Und selbst die Piraten wissen nicht was sie nun wirklich sagen sollten, denn von der geballten technischen Macht der NSA etc. haben die nun wirklich keine Ahnung. Der offensichtlich rechtsfreie Raum des Internets braucht klare Regeln, die internationale Vereinbarungen erfordern. Das erfordert ruhige und klarsichtige Politik. Und natürlich gute rechtspolitische Analysen, technisches Wissen um das Internet alleine reicht da nicht aus. Und das alles ist Neuland, da hat Merkel durchaus recht, denn der Umfang der Rechtsbrüche, die durch das Internet möglich werden, muß erst noch richtig verstanden werden, damit man sie regeln kann. Die blödsinnige Debatte um die Aushebelung des Urheberrechts ist typisch, denn da wird geltendes Recht unterlaufen, einfach weil etwas technisch möglich ist. Das heißt, Themen with die Grundrechte müssen mit Hinblick auf die erweiterten Möglichkeiten des Internet neu erfaßt werden. Ich fasse es nicht, wieso z.B. anonym gemobbt werden darf, und alle Internetfans meinen, daß das mit der "Freiheit des Internets" einher gehe. Nun entdecken die gleichen Leute, daß das Internet de facto kein Freiraum ist, sondern auch ein Raum ist, in dem jedes Stück Information gespeichert und damit einsehbar und damit kontrollierbar ist. Was einen fassungslos macht, ist doch eher die Naivität der Internetbenutzer, die sich gleichzeitig über Merkels "Neuland" lustig machten.
Der Amts-Eid der Kanzlerin und Bundesminister:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Na dann mal los, Frau Merkel! Packen wirs an!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baerliner73 27.06.2013, 10:12
136.

Zitat von Sascha Franck
...schon richtig lesen. So habe ich nicht argumentiert. Ich habe lediglich gesagt, DASS mit 200km/h (und schneller) gebrettert wird und vor allem gebrettert werden darf. Ferner habe ich argumentiert, dass es (zumindest hier und in den meisten westlichen Ländern) mehr unschuldige Verkehrstote als im Haushalt oder durch den Terrorismus verurteilt gibt. Das sind durchaus belastbare Fakten. Aber dem wird kein Riegel vorgeschoben, hier gilt eben "freie Fahrt für freie Bürger". Anscheinend gilt aber genau das nicht so im Internet - und das, obwohl der Nutzen dieser Maßregelungen sehr viel fragwürdiger erscheint, als es bspw. eine drastischere Regulierung der sog. "Freiheiten" im Verkehr sind.
Sie argumentieren doch mit zweierlei Maß. Sie stellen Behauptungen auf und ignorieren alle Umstände, die ihnen nicht passen. Wenn es um Tote im Haushalt geht, ist ihnen die Schuldfrage besonders wichtig und wenn es um Tempolimit auf der Autobahn geht, ist ihnen sowohl die Schuldfrage, als auch die Zahl derer, die dort tatsächlich verunglücken völlig egal, wahrscheinlich weil die Zahl dann so gering ist, dass wir 100 Jahre benötigen um die Zahl der Toten von 9/11 zu erreichen.

Aber wenigstens sind wir im Bezug auf die Totalüberwachung einer Meinung. Die ist mit der freiheitlichen Grundordnung einer Demokratie nicht zu vereinbaren, schon gar nicht durch Geheimdienste, die angeblich von Geheimgerichten mit geheim bestellten Richtern besetzt, überwacht werden. Was System treue Richter urteilen können, kann man sich in der NS Zeit, DDR, China, Russland usw. ansehen. Die Urteile basieren immer auf oberflächlichen Floskeln. Da fallen dann Floskeln wie “Volksschädling und Saboteur” oder es wird wie jetzt in den USA mit “innere Sicherheit” tituliert, Worte bei denen keiner mehr fragt wodurch man ein Volksschädling wurde oder wie man die innere Sicherheit denn gefährdet.

Hier mal ein Artikel zur NS Zeit

DER SPIEGEL*15/1981 - Todesurteile wurden zur billigen Ware

Beitrag melden Antworten / Zitieren
riechmalwieichdufte 28.06.2013, 10:57
137. Aufwachen JETZT!

Jetzt ist ein Wendepunkt erreicht. Wenn nicht Massen auf die Straßen gehen sondern der Protest moderat und für die Regierenden erträglich bleibt, ist unsere Zukunft besiegelt. Dann wird es Schritt für Schritt weitere Einschränkungen und Schlimmeres geben. Denn schon heute wissen wir bereits nicht mehr, ob Demonstrationsaufrufe gelöscht und positive Statements in Foren, wie bei Spiegel Online und anderen Medien, bewußt in großen Mengen von staatlichen Institutionen gesetzt werden um die Meinung der Bevölkerungzu kontrolieren, oder eine positive Grundtendenz zu schaffen.
Das Problem ist nicht nur die Bespitzelung selbst, sondern die Möglichkeit und dass so etwas nicht ausgeschlossen werden kann.
Ich sage nicht dass derlei Manipulation bereits an der Tagesordnung ist, das dumme ist, dass ich aufgrund der vollständigen Kontrolle des Netzes nicht mehr ausschließen kann DASS es geschieht.
Wo sind die großen Demonstrationen gegen Überwachung, wann finden Sie statt??? Ich finde nix (und faeces-buch habe ich nicht)...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zonkk 15.07.2013, 19:03
138. Abwaehlen, die Luegnerin!

Zitat von sysop
Die Bundeskanzlerin möchte im Internet gerne die Balance wahren - zwischen Sicherheit und "Unbeschwertheit". Angela Merkels Wortwahl zeigt, dass sie das Thema nicht ernst genug nimmt. Es geht hier nicht um Unbeschwertheit, sondern um Grundrechte.

Da diese Frau aus dem Stasiland unsere ehemals schoene Bundesrepublik nun seit zwei Legislaturperioden beharrlich am ruinieren ist und Politik nur auf dem Ruecken der Buerger betreibt (Euro-Rettung, Energiewende), hilft nur folgendes Vorgehen:

1. Weg jagen mitsamt ihrem Kanzlerwahlverein
2. Snowden politisches Azyl gewaehren
3. Im September ihr das gebuehrende Zeugnis erstellen und AfD waehlen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 14