Forum: Netzwelt
Merkels Glaubwürdigkeit: Die Leute lieben die Macht und verabscheuen die Medien
AP

Angela Merkel hat im Bezug auf NSA und BND nicht die Wahrheit gesagt. Das steht zweifelsfrei fest. Konsequenzen hat es keine. Skandalöse Enthüllungen werden gefahrlos ignoriert. Aber wer kontrolliert dann die Mächtigen?

Seite 10 von 45
hger 13.05.2015, 15:51
90. Frau Merkel lügt

und die anderen? Lügen andere Politiker weniger? An dieser einen Stellen ist es nun deutlich geworden. Ändern wird es nichts. Wir leben in einer postdemokratischen Gesellschaft. Es spielt keine Rolle wen wir wählen, welches Programm die jeweilige Partei hat - was zu einer "Politikverdrossenheit" führt die heute bei Wahlen zu beobachten ist. Ich habe Frau Merkel bzw. Ihre Partei nie gewählt und kann auch bis heute nicht nachvollziehen, wie jemand das wirklich tun kann bis eben auf jenes kleine aber entscheidende Argument in der Antwort auf die Frage: Ist eine andere Partei anders? Oder welches Ziel außer der eigenen Machtstellung verfolgt der ein oder andere Politiker? Ich sehe keinen Politiker der im Sinne des Volkes handelt oder auch nur das Volk schützt. Frau Merkel ist hier exemplarisch - sie läst alles aber absolut alles an sich abprallen, unternimmt nichts und kommt damit hervorragend durch. Irgendwie bewundernswert aber irgendwie auch beängstigend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deglaboy 13.05.2015, 15:52
91. Die Mächtigen...

in Politik und Wirtschaft genügen sich selbst. Das Volk ist unwichtig. Das politische System verändert sich von einer Demokratie hin zu einer feudalen Plutokratie, in der das Geld macht was es will und die Politiker die Lakaien des Geldes sind. Nicht zu ihrem Schaden.
Logisch, dass immer mehr Bürger mit klarem Verstand erkennen, wählen ist sinnlos, Zeitverschwendung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
annamüller 13.05.2015, 15:52
92.

Ist Deutschland überhaupt eine Demokratie?
Demos = Volk
Kratos = Macht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vliege 13.05.2015, 15:53
93. Handzahm

Die Medien sind im Gegensatz zu früher m.M nach Handzahm geworden. In der Tagesschau allenfalls eine Randbemerkung und das wars, kann man ja noch verstehen ,weil mit ehemaligen Patreimitgliedern gespicktes Staatsfernsehen. Der Spiegel ist auch nicht mehr das was er mal war, der Stern zu einem weiteren fahden Boulevardblatt verkommen. Die Politikverdrossenheit nimmt mit solch Nichtkonsequenzen der Politik weiter zu, das kann denen jedoch nur recht sein, da sie sich auf ihre Stammwähler verlassen können, diese dann Brotkrumenpolitik ihrer Partei bekommen und somit weiter an der Macht bleiben obwohl sie bei einer Wahlbeteiligung um die 50% nur von der hälfte des Volkes legitimiert sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
parabellum 13.05.2015, 15:53
94. schlau

Frau Merkel weiss, dass Deutsche vor allem im Meckern ganz gut sind, aber wenn es auf der Buehne der Welt um die Wurst geht, gerne den Schwanz einziehen. Daher hat sie keine Probleme den grossen Bruder ein bischen auszuhelfen, da es ja die Amerikaner sind, die schwierige Entscheidungen treffen und handeln, was den Deutschen auch zu Gute kommt. Freiheit und Demokratie gibt es nicht umsonst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marianne Rosenberg 13.05.2015, 15:53
95. Terrorschutz

Zitat von RioTokio
Was war denn soooo schlimm? Lesen Sie mal Kollegen Fleischhauer... Die Suchlistenbergriffe wurden wohl nicht global sondern nur für Kontakte aus Afrika u.a. angewendet. Also - wer blickt wo nicht durch? Wie werden wir eigentlich vor Terror geschützt? Darüber sollte man sich lieber mal Gedanken machen. Auch da hat Fleischhauer treffend argumentiert.
"Wie werden wir eigentlich vor Terror geschützt?"
Das ist alles Staatsterror, der uns die Überwachung verkaufen soll. Bemerkenswert, dass es Menschen gibt, die das immer noch nicht begreifen. Nichts ist so, wie es scheint. Lesen Sie mal auf den Nachdenkseiten oder informieren sie sich über Gladio, auch auf Youtube gibt es schöne wisenschaftlich fundierte Abhandlungen mit vielen Belegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edorre 13.05.2015, 15:54
96. ja :)

Zitat von Jack_North
Falls das noch nicht reicht, ich habe sicher noch was vergessen...
die Wasserwirtschaft, ganz wichtig
wer das Wasser kontrolliert, kontrolliert die Welt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Walther Kempinski 13.05.2015, 15:55
97. Legitim

Die USA haben ein legitimes Interesse daran zu wissen, mit wem die europäischen Staaten Geschäfte machen. Es gibt genug Beispiele, wo Deutschland und Frankreich viel Militärtechnik nach Libyen, Irak oder Syrien geliefert haben. Die USA haben kein Interesse an dem kleinen Hansel auf der Straße. Aber wenn Politiker der EU Militärgeschäfte auch mit Russland abschließen (Kriegsschiffe aus Frankreich), dann ist es gut, dass wenigstens ein NATO-Staat darin eine Gefahr sieht. Die NSA wurde letztendlich wegen Pearl Harbour geboren. Nach 911 möchte die NSA nicht noch einmal versagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alex8 13.05.2015, 15:56
98. Das geringste Übel

Ich habe schon als Kind gelernt: Wählen gehen heißt nicht, seinen Willen zu bekommen. Wählen gehen bedeutet für die meisten Leute vielmehr - das ist aber absolut nichts Neues - sich für das geringste Übel zu entscheiden. Mir missfällt auch vieles bei der aktuellen Regierung. Ich muss aber auch zugeben, dass mich diese Geheimdienstgeschichte nicht übermäßig interessiert und sie meine Wahlentscheidung nicht beeinflusst. Vielmehr stellt sich doch die Frage nach den Alternativen zur sozialdemokratisierten CDU. Die CSU kann man außerhalb von Bayern leider nicht wählen. Die AfD weiß nicht, wo sie eigentlich hin will, die FDP hat ihre Chancen gehabt und alle anderen stehen so weit links am Rand, dass ich das mit meinem gewissen gegenüber meinem Land und auch ggü. meinem Portemonaie nicht vereinbaren könnte. Also heißt es wohl letztlich doch wieder: Kreuzchen bei Mutti machen, weil es bei den anderen ganz sicher noch viel schlimmer wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
localpatriot 13.05.2015, 15:57
99. Sie spielen Vogel Strauss

Zitat von Tom63
Wenn das Volk gegen die Mächtigen und die Politik zusammen hält, dann können die Mächtigen und die Politiker einpacken.
Deutschland hat eine Stabilitätsdemokratie. Alle Macht ist effektiv in den Händen der Parteioberen. Die hälfte der Abgeordneten müssen sich nicht einmal den Wählern stellen. Sie werden über Landeslisten eingeschleust.

Also, stecken sie weiter den Kopf in den Sand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 45