Forum: Netzwelt
Merkwürdige Löschungen: Facebook muss noch viel lernen
AP/Nick Ut

Hass-Posts rutschen durch, bei Brustwarzen hingegen drückt Facebook die Löschtaste - und nun auch bei einem berühmten historischen Foto. Braucht das Netzwerk neue Regeln? Nein, das Problem ist ein anderes.

Seite 1 von 4
dirkozoid 09.09.2016, 15:48
1. Facebook meiden

Jeder Mensch mit ein bisschen was im Kopf, meidet dieses Netzwerk doch eh schon. Was Aftenposten machen sollte, ist den eigenen Account dort nicht mehr füttern. Und andere Medienfirmen sollten sich solidarisieren und es auch so machen. Spiegel zum Beispiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 09.09.2016, 15:56
3.

Das ist doch eine unerfüllbare Forderung. Man wird nicht tausende oder hunderttausende Mitarbeiter finden, die in allen Kulturen, in Geschichte, Kunst und Literatur, allen Sprachen, und noch viel mehr so geschult sind, dass immer fehlerfrei zensiert werden kann. Da ist es doch viel vernünftiger zu sagen "keine Nippel" und alles gleich zu behandeln.

Die richtige Forderung wäre es gewesen, keine Zensur von einem privaten Unternehmen zu verlangen. Wer aber fortwährend darauf drängt, dass Facebook zensieren soll, der muss sich auch damit anfreunden, dass Facebook so zensiert, dass es für sie am einfachsten ist und sich betriebswirtschaftlich rechnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martin58 09.09.2016, 15:57
4. Facebook muss garnichts

Facebook macht Milliarden. Mark Zuckerberg macht Milliarden. Ziel ist erreicht. Die Algorithmen mit denen nackte Kinder auf Fotos finden, tuen ihren Dienst oder will der Spiegel jetzt uns erzählen, dass da Mitarbeiter sich jedes Foto anschauen? Das ist doch nur eine künstliche Aufregung. Und wem es nicht passt, der braucht Facebook nicht zu benutzen. Es ist ja nicht so als würden Benutzer dafür zahlen und verbriefte Leistungen ihnen genommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fliegender-robert 09.09.2016, 15:57
5. Eigene Regeln !

Was soll das? Facebook ist ein privates Unternehmen, kann seine eigenen Regeln aufstellen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainerwäscher 09.09.2016, 16:02
6.

Die von facebook können loschen, was sie wollen. Wem das nicht passt, meidet facebook so wie ich. Niemand braucht es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kingping4005 09.09.2016, 16:10
7.

Facebook muss gar nichts. FB ist ein Unternehmen mit eigenen Richtlinien, die jeder der dort angemeldet ist, akzeptiert hat. Niemand wird gezwungen sich auf FB der Welt mitzuteilen. Wenn Beiträge gelöscht werden, untergräbt FB damit daher auch nicht die Pressefreiheit. Und jeder dem FB nicht passt, kann ja seine eigene Plattform gründen. Das gejammer von links was FB alles darf, muss und soll nervt nur noch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 09.09.2016, 16:18
8. Dieses Foto ist für mich

DAS Foto was mir das Elend des Krieges am Schlimmsten zeigte. Aber jedes mal denke ich mir daß dieses arme Ding durch seine in der ganzen Welt veröffentlichte Nacktheit auch den letzten Rest seiner Würde verloren hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doktorfeinfinger 09.09.2016, 16:24
9. Facebook braucht eigentlich kein Mensch

Als internetaffiner Mittvierziger kann ich nur sagen: die Werbeplattform Facebook braucht kein Mensch. Wenn Zeitungsartikel zensiert werden, sollte das ein weiterer triftiger Grund sein, dem Werbe-Netzwerk den Rücken zu kehren.

Zum Glück scheint der Stern von Facebook selbst zu sinken: Nur deswegen kauft Zuckerberg Plattformen wie WhatsApp und Instagram für absurde Preise. Welcher Teenager nutzt heute noch Facebook?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4