Forum: Netzwelt
"Metro: Last Light": Der Wahnsinn unter den Straßen Moskaus
Deep Silver

Nach einem Atomkrieg ist Moskau eine verseuchte Ödnis, eine Schreckenslandschaft mit Monstern und Leichen. In "Metro: Last Night" sind die Menschen deshalb ins düstere Tunnelgeflecht der Metro geflüchtet. Dort muss der Spieler zum Held werden.

alfad2 16.05.2013, 10:11
1. ha ja

Hatte den ersten Teil gezockt, bin an einer stelle hängen geblieben. Grafik geil stimmung geil. Schock Momente

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robin-masters 16.05.2013, 11:00
2. Metro hebt sich hervor

aus dem allgemeinen Shooter-Brei der immer langweiliger wird, besonders für erfahrene Spieler. Die Atmosphäre ist genial - dies scheint besonders gut Ost-Europäischen Entwicklerstudios zu gelingen da damals schon Stalker Maßstäbe gesetzt hat. Wäre zu wünsche das dies belohnt sich und mehr solche Spiele kommen und nicht sowas wie Call of Duty, Medal of Honor etc. die Spiele hatten ihre guten Zeiten aber man merkt das es nur noch ums vermarkten geht. Spec Ops nenn ich da mal nicht das noch eine gute erschütternde Story war, allerdings war die Welt an sich jetzt nicht unbedingt sehr Atmosphärisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren