Forum: Netzwelt
MicFlip: Dieses USB-Kabel passt immer
SPIEGEL ONLINE

Schluss mit falsch herum gedrehten USB-Steckern: Das MicFlip-Kabel passt in jede Micro-USB-Buchse, egal wie rum. Unser Gadget der Woche.

Seite 3 von 8
mulli3105 18.04.2016, 00:21
20. Ein Problem

von wahrlich galaktischer Brisanz und Wichtigkeit. Ehrlich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sampo0 18.04.2016, 00:24
21. Usb-c

das Kabel kommt leider zu spät. usb-c 3.1 wird das heute (gestrige) micro-usb ablösen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pterodactylus 18.04.2016, 00:29
22. Micro-USB ist doch kein Problem

bei dem kleinen Stecker erkennt man sofort an der Form die Ausrichtung. Das wirkliche Problem ist dessen großer Bruder, der USB-Stecker. Bei dem weiß man immer erst dann die falsche Ausrichtung, wenn man ihn einzustecken versucht. Und MicFlip hilft da gar nicht, im Gegenteil, die haben gerade wieder diesen Stecker dran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstilein123 18.04.2016, 00:34
23. Immer schön haten

Es wird doch niemand hier zu einem Kauf gezwungen, oder habe ich das falsch mitbekommen? Ist doch eine sinnvolle Invention und niemandem entsteht ein Nachteil, also warum der ganze Hass gegenüber der Autorin? Einzig und allein das "fest reinstecken" hört sich alles andere als gesund für eine Micro USB Buchse an. Leider wird da nicht drauf eingegangen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tango911 18.04.2016, 00:54
24. Preis - Kremp hat sich verrechnet

"[...]Zwei-Meter-Variante kostet dort 12 Dollar, also etwa 10,65 Euro, inklusive Versand. Gute Markenkabel in herkömmlicher Bauweise sind meist teurer."

Also ich hab mein letztes USB-Kabel für 3€ im Laden gekauft. Bei Ebay kostet ein nylonumwickeltes 2m-USB-Kabel genau einen Euro (+1,75 Versand), bzw 2,99 inkl. Versand. Da ich mein vorletztes USB-Kabel unterwegs verloren habe, macht es erfahrungsgemäß keinen Sinn, für einen solchen Pfennigartikel mehr Geld auszugeben als notwendig.

PS: Mehr Kraftaufwand beim Einstecken und Abziehen bedeutet ein höheres Risiko, dass man die USB-Buchse des Geräts zerstört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
williamburke 18.04.2016, 01:09
25. Ein Fluch auf die Entwickler von PS2

Der USB-Stecker (jeder Groesse) war ein Fortschritt gegenueber dem PS2 Maus- und Keyboardstecker: rund aber nicht rotationssymmetrisch, und der gleiche fuer zwei Peripherals, aber nicht austauschbar. Und auf der Rueckseite des Rechners. Ueber die Jahre muss ich Tage unter dem Schreibtisch verbracht haben, beim Versuch die Dinger einzustecken. Zwei Moeglichkeiten sind natuerlich immer noch zu viel. Entwickler denken nicht an Nutzer. Hat sich bis heute nicht geaendert. Zu viel Funktionalitaet, aber zu wenig Nutzbarkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erzrotti 18.04.2016, 01:30
26. Also mal

ehrlich, das sieht doch ein Blinder mit Krückstock--- das IPhone schafft der nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
5b- 18.04.2016, 02:16
27. Seit Jahren in der Planung

Toll dass auf die tolle, aber auch völlig banale Eigenschaft des neuen USB-Steckerformats eingegangen wird.

Ich muss einem vorherigen Beitrag aber beipflichten. Man muss sich nur einmal merken wie der Stecker in die Buchse gehört. Danach genügt ein kurzer Blick oder Griff und man weiß, wie herum der Stecker gerade orientiert ist. Of gehört die schwarze Plastikzunge mit den Kontakten nach unten. Es wäre mir selbst schon peinlich, wenn ich nicht wüsste wie der Stecker ausgerichtet sein muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nite_fly 18.04.2016, 03:23
28. Das Problem ist....

dass viele Hersteller die entsprechenden Buchsen zu dem Kabel in den Geräten unterschiedlich orientiert einbauen!!
Bei manchen Herstellern muss das USB-Symbol beim Einstecken oben sein, bei anderen jedoch unten!!
Irgendeine Markierung, welcher Art auch immer, haben so gut wie alle USB-Kabel.
Soviel schon mal zu einer irgendwie gearteten Norm!

Hier von der Obsoleszenz (so schreibt sich das übrigens) zu sprechen, geht vollkommen am Thema vorbei!

Der Lightning-Stecker von Apple macht es dem Rest der Welt sehr eindrücklich vor, daß das auch anders geht:
Und über diesen Stecker werden beileibe sehr viel mehr Signale übertragen, als beim USB-Anschluss...

Apple hält sich zwar per-se nicht gerne an Standards, aber die haben heute mit ihren Ideen auch durchaus schon Standards geschaffen (sonst würden wir nämlich derzeit auch immer noch mit Tastentelefonen, anstatt mit Smartphones telefonieren...)
Und ein Tablet würden wir wohl eher für ein Schneide-Brettchen halten, denn für einen leistungsfähigen Computer...

Doch da war ja mal was, vonwegen der Harmonisierung der Ladeanschlüsse über USB etc.!!???
Daß da eine "Bastelbude" eine Möglichkeit entdeckt, einen Stecker zu bauen, den man drehen kann, ist eine nette Idee, Doch die sollte eigentlich von der zuständigen Normierungsbehörde kommen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
orosee 18.04.2016, 03:45
29.

Ich habe mir vor 3 Monaten in Japan so ein Kabel gekauft - anderer Hersteller, die Idee ist also schon "auf dem Markt" und daher gibt es auch bessere Preise. Das japanische Kabel ist aber an beiden (!) Enden symmetrisch, was hier nicht der Fall ist. 5 Euro, etwas mehr mit vergoldeten Kontakten und Klassifizierung zum Schnellladen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 8