Forum: Netzwelt
Microsoft-Betriebssystem: Konsumenten zweifeln am Nutzen von Windows 8
SPIEGEL ONLINE

Microsofts zweitbeliebtestes Betriebssystem ist elf Jahre alt, das derzeit häufigste drei Jahre. Nun soll die Windows-8-Offensive eine neue Microsoft-Welt schaffen, doch das Interesse des Publikums ist verhalten. Systemwechsel sind einfach zu mühsam.

Seite 12 von 25
totalmayhem 29.10.2012, 17:14
110.

Zitat von ServicePackXXL
nach diversen desaströsen und zeitraubenden erfahrungen aus der vergangenheit lautet heute meine devise: !
Brilliante Devise! :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brazzo 29.10.2012, 17:15
111.

Zitat von hman2
Touch macht im Firmenumfeld fast nirgendwo auch nur einen Hauch von Sinn... Im Gegenteil, ergonomisch ist Touch Steinzeit.
Seh ich anders. Steinzeit ist es nur in dem Punkt, weil es ja durchaus schon probiert wurde, aber weder Hard- noch Software waren damals dafür weit genug.
Und sicherlich macht es auf vielen heutigen Geräten noch wenig Sinn.
Aber glauben Sie ernsthaft, daß wir in 20 Jahren noch mit einer Maus vor unseren Desktops hocken werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
codenascher 29.10.2012, 17:15
112. Diskussion dreht sich zu sehr um Metro vs. Startmenu

Statt vielfach über Metro und seinem Design zu berichten sollten Medien z.B. lieber über die bessere Integration von Diensten, neuen Formfaktoren, effizienteren Umgang mit Ressourcen, Einführung von Klassentreibern, Virtualisierung out of the box, verbesserten Sicherheitsfunktionen, Vereinfachung der Netzwerkverwaltung, neuen Updateverhalten, neuen Versionierungslösung, intelligenteren Verhalten bei Problemen, Microsofts neuem Ökosystem, neuen Formfaktoren und den mit Windows 8 möglichen Nutzen schreiben.

Windows 8 ist quasi für jedes Anwenderszenario vom Desktop bis Tablet gewappnet. Auch für die, die wir uns bisher nicht vorstellen können, weil es umfangreich für die immer wichtiger werdende Eingabemethode Touch geöffnet wurde. Die neuen Hybridgeräte sind ein guter Anfang.
So gesehen zeigt sich MS hier sehr innovativ. Statt eine weitere Plattform explizit für Touch auf den Markt zu schmeißen wurde die bisherige Plattform für Touch fitt gemacht und eine neue, in der Microsoft-Welt globale Anwendungswelt geschaffen. Microsoft löst sich vom gegebenem Paradigma Touchs vs. Mouse + Keyboard.

Für bisherige Windows Live User stellt Windows 8 eine starke Vereinfachung dar und MS ist hier erst am Anfang. Wer die 30 € für das Upgrade berappt kann z.B. Spotify ad acta legen. Dafür hat man werbefinanzierten Streamingzugriff via Xbox Music auf ~30 Mio Songs und kann sich für 8,33 bis 9,99 € pro Monat von der Werbung befreien und den einen oder anderen Teasersong gegen die volle Länge tauschen. Gleichzeitig kann man angeblich so viel downloaden wie man will, um auf seinen unterstützten Geräten nicht vom Internet abhängig zu sein.
Ich spiele die letzten Tagen intensiv mit Xbox Music und hatte ungefähr drei Werbespots.

Mich persönlich hat Windows 8 bisher von einigen lästigen Tools und Tasks befreit. Ich nutze kein Outlook mehr. Dafür muss ich die Apps für Email, Termine, Kontakte und Skype nicht einmal starten, damit diese mich Informieren. Die Integration von Google+ oder Facebook kann ich nicht beurteilen, da ich diese Dienste nicht nutze.
Für Windows Phone User ist Windows 8 quasi ein Must-have, da MS sein Ökosystem hier extrem optimiert.

Wer über "brauchen" oder "benötigen" spricht, konnte schon immer alles neue versagen. Wenn es danach geht, kann man jedes Betriebssystem so lange benutzen bis es nicht mehr supportet wird. Denn ein neues Betriebssystem gehört zum Glück nicht zu unseren primären Bedürfnissen. Doch Windows 8 ist weit mehr als der Tausch des Startmenus gegen einen touchfähigen Startscreen plus Spielzeugapps. Das ist anscheinend bisher nicht mal bei den Leuten angekommen, die uns Windows 8 erklären wollen.
Windows 8 ist vielleicht nicht für jeden und natürlich sind die First-Adopter hier auch wieder Beta-Tester wie überall auch. Ich möchte dennoch nicht wieder zu Windows 7 zurück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cevra 29.10.2012, 17:15
113. heizung

Zitat von stanislaus2
Dann bediene ich meine Heizung zu Hause mit einem Telefonanruf, wenn ich aus dem Büro losfahre. Das bringt doch richtig Einsparung. In einem Jahr mehr als der Google-Rechner kostet.
nicht nachzuvollziehen, aber es ist Ihr geld. und vergessen Sie nicht die remote steuerung für toaster und backofen, denn Sie haben ja keine zeit #firstworldproblems.

dass man ein os unbedingt braucht, wenn es grade mal erschienen ist, glaubt kein vernünftiger mensch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunhaq 29.10.2012, 17:17
114.

Zitat von Nevermeind
Die entscheidenden Dinge weiss jeder, ohne das Betriebssystem genutzt zu haben: 1.) Optimierung auf Touchscreens
Wenn Sie Windows 8 schonmal ausprobiert hätten, dann wüssten Sie, dass man es auch problemlos mit der Maus bedienen kann. Und wenn man 5 Minuten in die Installation eines kostenlosen Tools investiert, dann hat man sogar da schon in Windows 95 beliebte Startmenü zurück.

Zitat von
2.) Ein recht neues und gut arbeitendes System (Windows 7) ist beim Neukauf von PCs womoeglich bald nicht mehr zu haben.
Das weiss also jeder....? Ouch. Selbst heute bekommt man problemlos Windows XP und das ist über ein Jahrzehnt alt. Sie wissen definitiv nicht, wovon Sie reden, schweigen Sie besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AlphaKaa 29.10.2012, 17:21
115. never ever

nie nie nie nie nie wieder Windows! Ob 7, 8,9, 2000 oder wie auch immer dieses "Betriebssystem" genannt werden will.
Mit meinem Ubuntu habe ich einen Nachteil: Ich kann nicht immer die neusten Spiele spielen. Damit kann ich leben.
Ansonsten kann ich keine Vorteile in Windows sehen.
Vor 3 Jahren bin ich auf Ubuntu umgestiegen und kenne seit dem keinen Bluescreen, kein defragmantieren und kein Leistungsverlust mehr. Das Installieren von Programmen ist im Gegensatz zu Windows komfortabler. Hardware kann meistens sofort genutzt werden und ich kann nur jedem raten, die Finger von Windows zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totalmayhem 29.10.2012, 17:24
116.

Zitat von koflor
Nebenbei bemerkt gibt es diese Option auch bei iOS und bei Android.
Weshalb ich weder das ine noch das andere verwende. Aber hier geht es nicht um das was andere tun Firmen anstellen, sondern um Microsoft. Wir sind schliesslich keine Lemminge die von der Klippe springen, bloss weil's die andern auch machen. Oder doch?

Zitat von koflor
Wie der Vorposter schon bemerkt hat, betrifft dies auch nur die Apps aus dem Marketplace. Auf die herkömmlichen Programme hat Microsoft überhaupt keinen Zugriff.
Das ist sehr beruhigend zu wissen. Von wem haben Sie diese Garantie? Und wie genau bitte bewerkstelligen Sie diese Trennung auf einem Windowsrechner? Da ich auch Inhalte aus dem Windows Store in Ordnern meiner Wahl unterbringen kann, duerfte das sehr schwer moeglich sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
codenascher 29.10.2012, 17:24
117.

Zitat von ghost290288
Als nächstes Projekt HyperV mit meinem Windows Server 2008 R2 und Windows 8 an die Reihe. Bin wirklich sehr gespannt. :)
Habe meine Umgebung zur Webentwicklung von VirtualBox auf Hyper-V umgestellt. Jetzt bootet der LAMP in der VM unsichtbar im Hintergrund mit und ist schon vor Verbinden der Netzlaufwerke da. Der Hyper-V-Support des Linux-Kernels kann sich blicken lassen. Dynamische Zuteilung von Ressourcen läuft top. Hat die VM nix zu tun, schluckt sie bisauf den minimal zugewiesenen RAM keine Ressourcen.
Allerdings benötigt man eine CPU mit VT-x-Unterstützung und hier ist auch der Haken, weshalb einige wenige User gerade Probleme haben. Windows 8 scheint unter bestimmten Bedingungen die Erkennung für die Virtualisierungsunterstützung nicht richtig durchzuschleifen. Bei mir wird zwar kein VT-x erkannt, aber Hyper-V läuft dennoch. Manch einem hat die Neuinstallation geholfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 29.10.2012, 17:27
118. Vm

Zitat von ghost290288
Ich habe mir Windows 8 auch im Rahmen des 30 Euro Werbeangebotes gekauft und seit Freitag als VM installiert. Bisher bin ich zufrieden mit dem OS und werde es voraussichtlich bald auch als Hauptbetriebssystem gegen mein Win7 tauschen.
Ähem, was ist denn Ihr Hostbetriebssystem? Doch hoffentlich nicht das Windows 7, mit dem Sie den Upgradepreis begründet haben, oder?

Das ist ein Entweder-Oder. Wenn Sie sich ein Upgrade zugelegt haben, können Sie entweder 7 oder 8 fahren. Nicht beides gleichzeitig, weder in einer VM noch in zwei Parallelinstallationen! Das dürfen Sie nur mit einer Vollversion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 29.10.2012, 17:28
119.

Zitat von Nevermeind
Das ist falsch, denn Microsoft bietet noch bis 2014 Support fuer XP. "Toelpel" stimmt auch nicht, XP wird schlicht deshalb noch genutzt, weil es sehr zuverlaessig ist und noch auf vielen funktionierenden Rechnern laeuft. Fuer Hobbyuser und Laien mag es interessant sein, staendig umzusatteln, professionelle Anwender haben aber weder Zeit noch Lust auf staendige Neuinstallationen.
Also ich habe hier drei Kreuze am Kalender gemacht als endlich von XP auf Windows7 in der Firma gewechselt wurde. Allein die Taskleiste ist eine enorme Verbesserung. Augenkrebs bekommt man auch nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 25