Forum: Netzwelt
Microsoft-Betriebssystem: Konsumenten zweifeln am Nutzen von Windows 8
SPIEGEL ONLINE

Microsofts zweitbeliebtestes Betriebssystem ist elf Jahre alt, das derzeit häufigste drei Jahre. Nun soll die Windows-8-Offensive eine neue Microsoft-Welt schaffen, doch das Interesse des Publikums ist verhalten. Systemwechsel sind einfach zu mühsam.

Seite 16 von 25
hman2 29.10.2012, 18:31
150. Huch

Zitat von sunhaq
Und wieder weigern Sie sich, eine sinnvolle Antwort zu geben und flüchten sich in billige Polemik.
Sie sprechen ja immer noch von sich selbst...

Zitat von
Schade, ich hätte gerne erfahren, welches OS denn auf Tablets und Desktoprechnern läuft und auf beiden Plattformen die gleichen Programme ausführen kann. Und dabei bedienbar bleibt. Ausser Windows 8 natürlich.
Glauben Sie ernsthaft, Sie könnten auf einem Tablet die gleichen Programme ausführen wie auf einem PC? Die Systeme sind nicht binärkompatibel, auch nicht mit Windows 8, vergessen Sie das. Ganz abgesehen davon, dass ich das auch nicht für sinnvoll halte.

Die gleiche Software auf zwei verschiedenen Plattformen ähnlich anzubieten, das schaffte schon das greise Windows NT, das es nämlich auch für Alphas gab. Schon damals reichten (im Wesentlichen) Neukompilierungen für einen Plattformwechsel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunhaq 29.10.2012, 18:33
151.

Wer sich Neuem verweigert, muss halt manchmal etwas mehr Aufwand treiben, um das Alte zu bekommen.

Zitat von
Bekommen tut man alles. "Problemos" bedeutet fuer mich aber, in den Laden zu gehen und einfach einen leistungsfaehigen PC mit dem gewuenschten OS zu kaufen, und das ist bei XP schon seit Jahren nicht mehr moeglich, erst wurden sie unverhaeltnismaessig teuer und dann verschwanden sie, mit Windows 7 wird es aehnlich sein.
Naja, wenn Sie einen Oldtimer suchen, also ein Modell für Liebhaber des Vergangenen, dann sollten Sie auch in die entsprechenden Geschäfte gehen. Oder beschweren Sie sich auch, wenn Ihnen der lokale VW-Händler keinen VW-Käfer verkauft, sondern einen Beetle?

Und ja, selbst heute bekommt man noch problemlos Rechner mit vorinstalliertem XP im Netz zum kaufen. Es gibt auch noch jede Menge Händler, die XP auf Wunsch installieren. Als Liebhaber nostalgischer Güter muss man halt ein paar Minuten länger schauen, aber wenn Sie länger als 10 Minuten brauchen um einen Rechner mit vorinstalliertem XP zu finden und zu bestellen, dann sind ganz klar Sie das Problem.




Den Satz gebe ich Ihnen mal ungeoeffnet zurueck.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Midnightman 29.10.2012, 18:33
152. So nebenbei bemerkt

Einige Foristen haben hier den Verdacht geäußert, daß Microsoft "nach Hause telefoniert".

Der Verdacht ist absolut berechtigt!!

Seit Winsows XP ist das der ganz normale Usus von Microsoft. Eine Google-Suche nach dem Tool "xpy" und der Verification der Funktionen ist ein wahrer Augenöffner.

Funktioniert von Win XP-Win7.

Hoffe das gibt es auch für Win8 :)

mfG
admin Midnight

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BerndMustermann 29.10.2012, 18:34
153. An die Authistengemeinde

was für lustige Statements hier zu lesen sind. Wie oft ist es vorgekommen das ich bei meinen Bekannten, alles hochversierte OS- Benutzter, den Rechner wieder zum Laufen bringen musste. Alle Services deaktiviert; die braucht doch kein Mensch, was soll das alles???; 200 Autostart Programme, 10 Trojaner, Firewall und Virenscanner sind für Doofe und , und ,und.
Das gleiche sehe ich auch hier wieder. Keiner kennt so richtig das neue OS, aber jeder weiss Bescheid. Ich habe das neue OS noch nicht getestet, bekomme aber nächste Woche einen neuen PC mit Win8 und habe dementsprechend ein wenig Lektüre gewälzt um mich über die Neuerungen zu informieren. Und ich kann jetzt schon sagen. Das wird bestimmt ein Prima OS. Ich kann nach wie vor das machen was ich will. Also. Bevor man mault erst mal was lesen, dann testen und dann fachlich argumentieren was schlecht ist und was nicht.
PS: Ich arbeite seit 10 Jahren alls Softwaretester und weiss wovon ich rede.
Nebenbei arbeite ich seit Jahren mit Vista und hatte noch nie Probleme

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pdp-11/34 29.10.2012, 18:36
154. Was denkt sich MS dabei?

Ich nehme mal an, dass die an Zwitter aus Notebook und Tablett denken.

Wenn man das Teil als Tablett benutzt -> Kacheln.
Wenn man das Teil aber mit Tastatur + Touchpad als Notebook betreibt -> alt hergebrachte Oberfäche

Das Problem ist nur, es macht nur Sinn mit x86 Geräten, denn auf ARM Geräten laufen die normalen Windows Anwendungen nicht.
Die Frage ist also ob x86 und Akku genau so gut werden, wie ARM und Akku.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 29.10.2012, 18:37
155. Entwickler

Zitat von codenascher
Ich bin zwar kein Mitglied der Windows-Entwicklerteams, aber unter der Haube hat sich seit Windows 2000 eine menge getan.
Unbestritten, aber 2K ist mehr als ein Jahrzehnt alt. Die Frage ist nur: Hat sich seit Windows 7 auch "eine Menge" getan? Das sehe ich nicht.

Zitat von
Man ehme allein den Prefetcher und den besseren Support von neuen Technolgien. Vielleicht haben Sie mit Softwareentwicklung noch nie berührung gehabt, aber Optimierung und Anpassung geht mit einer stetigen Neuorganisation einher, was immer wieder zu sogenannten "binary compatibility breaks" führt, weshalb sich "Major Releases" in der Praxis als sehr praktisch bewährt haben.
Windows hat nur sehr selten Compatibility Breaks gehabt und viele uralte Schnittstellen jahrzehntelang weitersupported, und sei es nur als Emulation. Twunk16...

Zitat von
So wird nicht nicht mehr für jede Ausführung einer Anwendung ein und die selben Bibliotheken auf's neue in den RAM geladen, sondern die bereits abgelegt genutzt.
Au weia, sowas konnten Großrechner schon in den Siebzigerjahren, und selbst auf dem PC ist das wirklich nix neues mehr... Versprochen hat Microsoft das schon zu NT-Zeiten, und die Abwesenheit dieses Features merkten vor allem Besitzer von Hydra-Servern (später: Terminalserver) sehr, sehr schmerzhaft... Aber seit 2003, spätestens 2008 sollte das kein Thema mehr sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kath 29.10.2012, 18:38
156. tatsächlich müde

ich selbst stelle mittlerweile an mir eine Änderungsunwilligkeit fest. nicht nur bei Microsoft und den Office-Programmen, sondern auch bei alllen Anwenderprogrammen mit denen man täglich zu tun hat. Sei es ein SocialNetwork oder das Emailprogramm oder die Onlinezeitschrift. Mit den Jahren lehnt man die Änderungen ab. das zeigt sich dann bei mir darin, dass ich mir nur noch das Nötigste aneigne oder das Programm gar nicht mehr benutze. wie sich nun zeigt, müssen die Programmentwickler in Zukunft mit dem Problem rechnen, dass der Verbraucher, Kunde, Konsumierer keine Änderung mehr akzeptiert, weil es zu lästigt wird?! Auf jeden Fall wird das noch ganz interessant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BerndMustermann 29.10.2012, 18:41
157. Die Welt ist schlecht.

An alle die alles besser wissen und können. Bitte schreiben sie nur mal 100 Customer Requirements zu einen Betriebssystem und entwickeln dazu das entsprechende OS. Und 100 Requirements , das ist nichts. Ich bin mir sicher das für ein Win OS mindestens 10.000 Requirements zu Grunde liegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirsch 29.10.2012, 18:43
158.

Zitat von Midnightman
Einige Foristen haben hier den Verdacht geäußert, daß Microsoft "nach Hause telefoniert". Der Verdacht ist absolut berechtigt!! Seit Winsows XP ist das der ganz normale Usus von Microsoft. Eine Google-Suche nach dem Tool "xpy" und der Verification der Funktionen ist ein wahrer Augenöffner. Funktioniert von Win XP-Win7. Hoffe das gibt es auch für Win8 :) mfG admin Midnight
also erstens hat sich das seit XP eine Menge getan - und XPSpy oder wie das hier wird nur noch "aus Tradition" von einige Installiert und zweitens ist da die Gefahr durch die ganzen mobieln Apps sehr viel größer. Ich erinnere nur an das mitloggen und sende von Standortinfos bei iPhone - und auch bei Android-Geräten hat es wohl so was gegeben. Diverse Mobile Apps senden (oder sendeten) das komplette Telefonbuch des Gerätes mal schnell an den App-Entwickler und und und... dagegen ist eine Meldung an MS "Treiberproblem xy", Instalationsfehlr 123" u.. geradezu harmlos

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yast2000 29.10.2012, 18:48
159. Oh doch, meine lieben Hinterwäldler!

Zitat von hman2
Windows 8 gibt es nicht für nur 30 Euro, sie "vergaßen" die Kosten für das zwingend benötigte Windows 7 zu addieren...
Und so sprach der alte Hacker aus Berlin: Wenn ihr das Upgrade auf eine blanke Festplatte (also "clean") installiert, und ...

1. und auf dem Registry-Key HKEY_LOCAL_MACHINE/Software/Microsoft/Windows/CurrentVersion/Setup/OOBE den Eintrag "MediaBootInstall" von 1 in 0 ändert
2. eine Eingabeaufforderung mit Adminrechten startet und dort "slmgr /rearm" ausführt
3. anschließend einen Neustart ausführt

... dann, meine lieben WINDOWS-Jünger, wartet eine große Überrschaung in Form einer Produktaktivierung auf Euch!

Und es kam eine große Freude über alle jungen Laptopbesitzer, und ihre Lobpreisungen hörte man bis nach Redmond, wo sich ein seeliges Lächeln angesichts der schlauen Deutschen über die Gesichter der Verantwortlichen schlich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 25