Forum: Netzwelt
Microsoft-Betriebssystem: Konsumenten zweifeln am Nutzen von Windows 8
SPIEGEL ONLINE

Microsofts zweitbeliebtestes Betriebssystem ist elf Jahre alt, das derzeit häufigste drei Jahre. Nun soll die Windows-8-Offensive eine neue Microsoft-Welt schaffen, doch das Interesse des Publikums ist verhalten. Systemwechsel sind einfach zu mühsam.

Seite 2 von 25
hanfiey 29.10.2012, 14:50
10. Nö, brauch ich nicht!

Als Linux-Nutzer brauch ich das nicht, wer das denn haben will oder nicht (vorinstalliert) kann es ja benutzen. Ich werde auch wissen wollen wie es geht weil viele es nutzen und ich sehr oft helfen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skorpion-4411 29.10.2012, 14:53
11. Überflüssig und eine Zumutung.

Dieses Windows 8 ist für die Anwendung in Beruf und Freizeit völlig überflüssig. Wozu soll denn diese "Spielbrettobfläche" überhaupt nützlich sein?
Meine wichtigsten Anwendungen (MS-Office, Adobe CS.., Internet usw.) liegen verknüpft und geordnet auf der Oberfläche und sind so blitzschnell erreichbar ohne mich durch eine Unmenge von Spielkästen hangeln zu müssen.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ich auf meinem Laptopbildschirm / 27 Zoll Monitor mit meinen Fingern rum tappe.
Alleine die Umgewöhnung auf diese Oberfläche ist für die Nutzer eine Zumutung von Microsoft.
Bei der Anwendung im beruflichen Alltag ist diese Oberfläche wenig praxisgerecht und dürfte den wenigsten Chefs gefallen.
Leute bleibt die Win XP,3 oder Win7, Win 8 ist ein Rückschritt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loncaros 29.10.2012, 14:53
12.

Zitat von herr_kowalski
Hat ja auch JAhre gedauert bis es so weit war. Da brauche ich kein Vista, Win7 und erst recht nicht Win8. Wischi waschi flüssiger als flüssig = überflüssig.
naja, freu dich erst mal wenn neue Programme nicht mehr funktionieren weil dein OS zu sehr veraltet ist. Dürfte bald passieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brillenschlange 29.10.2012, 14:55
13. Windows 8 ändert alles

Windows 8 wird Microsoft zurück an die Spitze bringen.
Ich selber nutze Win8 auf meinem (nicht-TouchScreen-)PC und bin sehr zufrieden damit. Die Kacheloberfläche ist nicht jedermanns Sache, stört aber auch nicht weiter. mit Win D kommt man von überall auf den Desktop.

Der entscheidende Punkt ist die Oberfläche, die auf PC, Smartphone und Tablet die gleiche ist. Wenn sich Win8 auf den PCs durchgesetzt hat (und das tut es automatisch, ob man es will oder nicht), werden sich viele darüber freuen, wenn ihr Smartphone und ihr Tablet exakt genauso funktionieren.
Das bietet so nur Microsoft. Android gibts nicht für PCs und iOS ist auch nicht das selbe wie MacOS X.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brazzo 29.10.2012, 15:00
14.

Zitat von herr_kowalski
Hat ja auch JAhre gedauert bis es so weit war. Da brauche ich kein Vista, Win7 und erst recht nicht Win8. Wischi waschi flüssiger als flüssig = überflüssig.
XP? Was wollen Sie denn mit dem neumodischen Kram? Bei mir läuft Dos 6.2 perfekt. Da kommt wenigstens auch noch richtiges PC feeling auf und nicht son wischi waschi mit Fenstern und so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SList 29.10.2012, 15:02
15.

Zitat von angst+money
Anscheinend haben die Kacheln als Hauptthema viele Leute im Vorfeld verschreckt. Dass man davon außer beim Start nicht viel mitbekommt und es sich danach weitaus entspannter arbeiten lässt als mit w7, ganz zu schweigen von vista, kam in der Wahrnehmung der meisten nicht an. Meine nervige Eingewöhnungsphase betrug 1-2 Tage - so schnell habe ich mich noch nie an ein neues System gewöhnt. Nicht dass ich jetzt klinge wie ein Werbeheini - Microsoft ist nicht nur gut. Aber besser als vorher.
Dies kann ich nur bestätigen! Ich war auch sehr skeptisch, aber auch sehr neugierig. Meiner Meinung nach immer eine gute Einstellung ;) Also habe ich mir am Wochenende das neue Windows 8 Pro als Dowload für die schlanken 29 eur gekauft und auf meinem 4 Jahre alten Dual Core Laptop installiert. Das System läuft absolut flüssig und schnell auf diesem Rechner und siehe da, nach kurzer Eingewöhnphase macht das neue Windows richtig Spaß und man fängt an die Programme am liebsten in der neuen App-Variante zu nutzen! Wohlgemerkt: ich nutze Win 8 ganz klassisch mit Maus und tastatur. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 29.10.2012, 15:03
16. Zu kurz gedacht!

Zitat von
Auch von Unternehmenskunden kann Microsoft nicht auf sofortigen Wechselwillen hoffen. Einer Studie der Analystenfirma Gartner zufolge wollen 90 Prozent der Unternehmen bis 2014 warten, bevor sie auf ein neues Betriebssystem umsteigen
Auf "ein" neues Betriebssystem. Das ist momentan nicht Windows 8, sondern Windows 7. Bei den Unternehmenskunden hat Microsoft den größten Marktanteil, aber auch die ältesten Installationen.

Windows XP wird noch bis 2014 unterstützt, das heißt bis 2014 gibt es noch nicht einmal einen Grund auf Windows 7 umzustellen. Die meisten Firmen werden so im Laufe von 2013 Windows 7 eingeführt haben - und den Teufel tun, gleich wieder neu aufzurüsten. Windows 8 wird da genauso übersprungen wie einst Vista.

Und eines wird auf Firmen-Desktops garantiert nie kommen: Touchbildschirme. Das Arbeiten am ausgestreckten Arm ist viel zu ermüdend, und wenn der Schirm flach auf dem Tisch liegt, geht die Sache auf den Nacken. Ergonomisch eine Katastrophe. Nur im Mobilbetrieb kann man solche Kompromisse eingehen. Dazu kommen noch die Berge von Fett, die sich auf Touchbildschirmen anhäufen... Und für Maus- und Tastaturbedienung ist Windows 8 herzlich ungeeignet, und die Kacheloberfläche wird dazu führen, dass viele Angestellte erst einmal nach einer Schulung rufen werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Buergerunion 29.10.2012, 15:05
17. Eigenes Betriebssystem für Firma

Wir entwickeln in unserer Firma im Moment unser eigenes Betriebssystem, da die ständige Umstellerei zu mühsam und mit erheblichen Kosten für Schulung, Umstellung und Software verbunden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 29.10.2012, 15:05
18. Xp

Zitat von loncaros
naja, freu dich erst mal wenn neue Programme nicht mehr funktionieren weil dein OS zu sehr veraltet ist. Dürfte bald passieren.
Ganz sicher nicht, denn XP wird noch bis 2014 offiziell supported.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tüttel 29.10.2012, 15:06
19. Zweifel gehören zu jedem Beginn eines Betriebssystems

Der Artikel scheint geradezu eine Naturgesetzlichkeit im Zyklus von Betriebssystemen zu beschreiben. Viele Leute fahren noch gut mit bisherigen Betriebssystemen und sind daher wenig wechselwillig (Wobei ganz alten Versionen irgendwann vermutlich auch treibermäßig die Luft ausgeht.).
Neue Versionen von Betriebssystemen treiben aber deren Weiterentwicklung voran - bei Windows 8 die Synchronisation mit mobilen Gadgets und (hoffentlich auch) die bei Android gängigen Sharing-Funktionalitäten. Neue Betriebssysteme haben es also anfangs naturgemäß schwer - langfristig setzen sie sich aber in jedem Fall mehr oder weniger durch. Auch die schwächeren Windows-Versionen sind ja Glieder in einer Innovations-Gesamtkette - geschuldet auch der Tatsache, dass mit ihnen neue technologische Herausforderungen angegangen werden, die nicht sofort im ersten Wurf zur vollsten Zufriedenheit glücken. Nach Windows 8 kommt höchstwahrscheinlich ein besseres ausgereifteres Windows 9.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 25