Forum: Netzwelt
Microsoft Surface 3 im Test: Nur mit Tastatur ein gutes Tablet
Spiegel Online

Mit dem Surface 3 legt Microsoft ein Tablet vor, das ganz anders ist als Apples iPad: mit USB-Anschlüssen und vollwertigem Windows. Ob das Konzept aufgeht? Wir haben es ausprobiert.

Seite 2 von 8
themistokles 11.05.2015, 13:49
10.

Zitat von mikesch0815
...die Gerätedicke ist ein wirklich immens profundes Qualitätsmerkmal eines elektronischen Gerätes.
Für ein Tablet? Ja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 11.05.2015, 13:51
11.

Zitat von 6b5d7595
Es war mir von je her schleierhaft, wie man einen „Computer“ ohne Tastatur kaufen kann. Hier muss man ein Tablet und eine Tastatur kaufen. Ist es nicht einfacher, wenn man sich gleich ein Notebook kauft?
Dann bleiben Sie doch bei ihrern Notebooks. Hunderte Millionen anderer Menschen sind jedenfalls von der Tablet- Idee überzeugt. Im Übrigen sind Tablets mit in der Abdeckung verbauter Tastaturen leichter, mobiler, flexibler und platzsparender als Notebooks.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dann22 11.05.2015, 13:59
12. nichts neues

Der Beitrag macht den Eindruck als sei hier ein voellig neues Geraet auf den Markt gekommen. Dabei gibt es Intel Atom Tablets mit Windows 8.1 bereits seit ueber einem Jahr von diversen anderen Herstellern zB Lenovo. Auch in der Groesse und Gewicht wie ein iPad oder Galacy Tab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Here Fido 11.05.2015, 14:01
13.

Zitat von graetz777
Das iPad ist eins der meist verkauften Tabletts und das einzige Tablett, dass seinem Hersteller wirklich Geld bringt, weil es keinen USB-Anschluss hat während die Surface-Geräte bis jetzt alle einen USB-Anschluss und Microsoft bis jetzt eine Milliarde Dollar Verlust gebracht hatten. Klar braucht ein Surface jede Möglichkeit der Speichererweiterung, weil das Betriebssystem ein Resourcenkiller hoch drei ist und mehr nach einem richtigen Notebook verlangt.
Ja klar, der fehlende USB Anschluß der iPads ist das Verkaufsargument schlechthin.

BTW. Android und Windows Tablets haben i.A. USB Anschlüsse.

Ressourcenkiller hoch 3? Vergleichen Sie mal die Boot Zeiten von iOS, Android und Windows 8.1. Sie werden überrascht sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uventrix 11.05.2015, 14:03
14.

Zitat von graetz777
Das iPad ist eins der meist verkauften Tabletts und das einzige Tablett, dass seinem Hersteller wirklich Geld bringt, weil es keinen USB-Anschluss hat während die Surface-Geräte bis jetzt alle einen USB-Anschluss und Microsoft bis jetzt eine Milliarde Dollar Verlust gebracht hatten. Klar braucht ein Surface jede Möglichkeit der Speichererweiterung, weil das Betriebssystem ein Resourcenkiller hoch drei ist und mehr nach einem richtigen Notebook verlangt. Apple beweist, dass ein gut durchdachtes Konzept bis auf einen Kameraanschluss anscheinend keinen USB-Anschluss braucht. Dass ein iPad mit seinen Ressourcen besser umgeht beweist auch dieser Bericht hier: Aufwändige 3D-Spiele sind auf einem neuen iPad nämlich kein Problem, Videoschnitt auch nicht ...
Wie weit haben Sie denn GTA 5 schon auf Ihrem iPad gespielt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
graetz777 11.05.2015, 14:22
15.

Zitat von Here Fido
Ja klar, der fehlende USB Anschluß der iPads ist das Verkaufsargument schlechthin. BTW. Android und Windows Tablets haben i.A. USB Anschlüsse. Ressourcenkiller hoch 3? Vergleichen Sie mal die Boot Zeiten von iOS, Android und Windows 8.1. Sie werden überrascht sein.
Ich wollte damit ausdrücken, dass ein USB-Anschluss kein Garant für den Erfolg eines Geräts ist. Ich habe für mein iPad einen echten USB-Anschluss als Zusatzgerät, brauche ihn aber in der Praxis nicht.
Ein iOS Gerät wird auch nur äusserst selten gebootet. Aus dem Standby ist es sofort da. Anscheinend ist der Bedarf fürs Booten bei Windows höher ...
Mit Ressourcen meine ich auch den Speicherverbrauch. Was belegt Windows vom (knappen) Speicher des Geräts - und was iOS?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emobil 11.05.2015, 14:26
16. Tablets

Zitat von themistokles
Hunderte Millionen anderer Menschen sind jedenfalls von der Tablet- Idee überzeugt. Im Übrigen sind Tablets mit in der Abdeckung verbauter Tastaturen leichter, mobiler, flexibler und platzsparender als Notebooks.
Der Absatz reiner Tablets ist ja schon seit einiger Zeit rückläufig - vielleicht aufgrund der Konkurrenz zum Smartphone. Mit wahlweiser Tastatur macht das Tablet aber schon Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GrinderFX 11.05.2015, 14:29
17.

Zitat von b.toennies
werde ich den Kauf planen. Früher war ich mal Apple user aber den Krempel kann man ja nicht mehr kaufen... Hoffentlich ist Win 10 dann endlich die Gesamtlösung für die mobile und stationäre Informationsverarbeitung...die mit Win 8 versprochen wurde... Dann würde ich auch ein WIN 10 Smartphone dazu kaufen...
Warum kann man das nicht mehr kaufen?
Weil es funktioniert? Das müssen sie mal erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hellsfoul 11.05.2015, 14:30
18. Weitere Nachteile

SSD nicht wechselbar. Akku nicht wechselbar. Wenn ich soviel Geld ausgebe, will ich das Ding nicht nach ein paar Jahren wegschmeissen müssen, weil der Akku defekt ist. Die SSDs sind viel zu klein und der Aufpreis ist viel zu hoch. Ich hätte gerne mindestens eine 256GB SSD. Denn so reicht das Tablet nicht einmal fürs programmieren. Visual Studio mit MSDN hat alleine schon 30GB, wenn man dann noch Bibliotheken usw. hat, ist der Platz schnell knapp. Microsoft hätte die Möglichkeit das Gehäuse zu verschrauben. Denn beim Surface 3 pro sollen ja um die 20 Schrauben das Gehäuse zusammenhalten. Aber komischerweise sind diese Schrauben unter dem verklebten Display versteckt. Hätte man das Tablet nicht von hinten verschrauben können? Für mich geplante Obsolenz. Zudem sind die 149€ für die optionale Tastatur eine bodenlose Frechheit.
Ich würde jedem empfehlen sich lieber das Dell Venue 11 pro anzusehen. Dort sind Akku und SSD austauschbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
99luftballons 11.05.2015, 14:31
19. Ich warte noch ....

auf das erste Tablett, dem eine App fuers Smartphone beigelegt ist, die aus diesem dann eine Ganzbildschirmtastatur fuers Tablett macht. Waere ideal, handlich, immer dabei, Querformat, mit beiden Daumen schnell und fluessig schreiben.
DANN isses ein gutes Tablett, volle Bildschirmnutzung, und keine Ausklapp-/Ansteck- oder Cover Tastatur noetig.
Gibt es das schon irgenwo?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8