Forum: Netzwelt
Mini-Internet: Nordkorea hat nur 28 Websites

Das ist schnell durchgesurft: Nordkorea verfügt offenbar nur über 28 Websites. Ein falsch konfigurierter Server ermöglichte einen seltenen Blick in die Internet-Welt des abgeschotteten Regimes.

Seite 1 von 4
trader_07 21.09.2016, 17:52
1. Och Mensch....

Da wollte ich heute Abend endlich mal original nordkoreanisch kochen und dann ist cooks.org.kp/ nicht erreichbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unzensierbar 21.09.2016, 17:56
2.

Und wie viele Websites haben andere Dritte Welt Länder? Außer denen, die ihre Domain an Leute verkaufen, die dort zwielichtige Seiten erstellen? Es ist wohl eher erstaunlich, dass ein Land ganz alleine sein eigenes "Internet" und so ziemlich alles andere eingeführt hat und betreibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joerg.braenner 21.09.2016, 18:31
3. Hui

Das ist ja mal ein tolles Angebot! Und auf fast allen Seiten geht es bestimmt und die Leistungen des großen Führers Kim Jong Un. Fabelhaft! So sieht das Internet wohl auch in Deutschland aus, wenn erst mal die AfD regiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
held_der_arbeit! 21.09.2016, 18:40
4. Kim Jong Un looking at things

Ist eigentlich eine Satireseite. So weit vom Original (Supreme Leaders Activities) scheint es garnicht entfernt zu sein ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 21.09.2016, 18:42
5. Inhalt:

23 Seiten huldigen der Kim Dynastie
3 Seiten mit Links zu Webseiten teuflisch-westlicher Luxusgüteranbieter
1 Seite spiegelt Dilbert
1 Seite spiegelt YouPorn

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knupauger 21.09.2016, 19:13
6. Häh? Eigenes Internet?

Zitat von unzensierbar
Und wie viele Websites haben andere Dritte Welt Länder? Außer denen, die ihre Domain an Leute verkaufen, die dort zwielichtige Seiten erstellen? Es ist wohl eher erstaunlich, dass ein Land ganz alleine sein eigenes "Internet" und so ziemlich alles andere eingeführt hat und betreibt.
Oder verstehe ich die Satire nicht? Nordkorea hat kein eigenes Internet, sondern hängt am Internet wie jeder andere "Anbieter" auch. Nordkorea betreibt einfach nur 28 Webseiten und sperrt den Rest der Welt aus. Die Technik ist aber die Gleiche, auch wenn das gesamte "Nordkoeranische Internet" wahrscheinlich auf einen Server passt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Georg_Alexander 21.09.2016, 19:19
7. Äußerst informativ

So etwas nenne ich Realsatire :-D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danido 21.09.2016, 20:57
8.

Zitat von unzensierbar
Und wie viele Websites haben andere Dritte Welt Länder? Außer denen, die ihre Domain an Leute verkaufen, die dort zwielichtige Seiten erstellen? Es ist wohl eher erstaunlich, dass ein Land ganz alleine sein eigenes "Internet" und so ziemlich alles andere eingeführt hat und betreibt.
Genau! Ein Hoch auf unseren "ewigen Generalsekretär"! ...hat ganz allein ein komplettes Internet erschaffen. Und das Beste: funktioniert ohne Google - WOW!

Und, mal im ernst: eine Kochrezeptseite reicht doch völlig, hm?! Bessere Rezepte als unser "ewiger Generalsekretär" kennt eh keiner. Steckrüben, Reis, Steckrüben, Fisch und Steckrüben sind ohnehin die einzigen Nahrungsmittel die es auf unserer Erdscheibe gibt. Woher ich das weiß? Ich habe Internet!!! Das Richtige, nicht das Falsche von den Indianern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalim.karemi 21.09.2016, 21:19
9. Wow

Zitat von unzensierbar
Und wie viele Websites haben andere Dritte Welt Länder? Außer denen, die ihre Domain an Leute verkaufen, die dort zwielichtige Seiten erstellen? Es ist wohl eher erstaunlich, dass ein Land ganz alleine sein eigenes "Internet" und so ziemlich alles andere eingeführt hat und betreibt.
Tolle Analyse, NK ist echt ein super Vorbild, warum wandern sie nicht aus ins menschenparadies, es scheint ja nichts besseres zu geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4