Forum: Netzwelt
Mobil-Shooter im Test: "Call of Duty" auf dem Smartphone - taugt das was?
Activision

Die Online-Actionhits "Fortnite" und "PUBG" bekommen namhafte Konkurrenz: Activision schickt mit "Call of Duty: Mobile" seinen bekanntesten Shooter auf Smartphones und Tablet. Macht das Spaß?

touri 03.10.2019, 07:29
1.

Ich kann mir einfach nicht vorstellen einen shooter auf einem smartphone zu spielen. Kleiner Bildschirm, schlechte Kontrollmöglichkeiten und der Akku macht das wahrscheinlich auch nicht lange mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Laemat 03.10.2019, 11:10
2.

Smartphone Game play mit PC oder Console zu vergleichen ist wie Äpfel mit Kirschen.... Ja beide hängen am Baum...

Einen Shooter spielt man mit Maus und Tastatur Alles andere ist nur lächerliche Autoaim

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nachgedacht?! 03.10.2019, 13:18
3. Warum überhaupt?

Warum braucht man solche "Spiele" überhaupt, wo man "erfolgreich" ist, wenn man Menschen getötet hat?
Warum berichtet der Spiegel über solche "Spiele"? Wem hilft das?
Und wann wird über den nächsten Massenmord berichtet, wo z.B. ein junger, verwirrter Mann "wie im Ego-Shooter-Spiel" die Theorie in die Praxis umgesetzt hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 03.10.2019, 15:06
4.

Zitat von Nachgedacht?!
Warum braucht man solche "Spiele" überhaupt, wo man "erfolgreich" ist, wenn man Menschen getötet hat? Warum berichtet der Spiegel über solche "Spiele"? Wem hilft das? Und wann wird über den nächsten Massenmord berichtet, wo z.B. ein junger, verwirrter Mann "wie im Ego-Shooter-Spiel" die Theorie in die Praxis umgesetzt hat?
Als ich Mal in den 90ern Lebenszeit verschwendete und exzessiv Tetris spielte, merkte ich bald, dass ich der Oberexperte beim zeitsparenden und effektiven Beladen von Umzugslastwagen wurde. Wenn die ganzen Süchtigen nun abstreiten, dass Egoshooter sie zu Experten für effektives und strategisches Abschlachten macht, kann man sich nur kopfschüttelnd abwenden. Wer seine Zeit mit so einem Dreck vergeudet, wird sich noch eines Tages sehr wundern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Helge73 03.10.2019, 16:23
5. Es werden ja keine Menschen gerötet!

Ähnlich wie im Film stirbt hier niemand wirklich. Was soll als dieses lächerliche Argument? Zum Spiel selbst. Die Steuerung finde ich im Gegensatz zur Konsole mehr als nur gewöhnungbedürftig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
o.o 04.10.2019, 01:35
6. uiuiui

Wo anfangen, wo aufhören. Es haben sich ja hier bereits "renommierte" Verhaltensforscher geäußert, die sämtliche Studien zu diesem Thema negieren. Das die Anzahl Spieler und Täter nicht mal annähernd korreliert ist da völlig irrelevant. Das der Großteil der Täter weit über Gamingalter ist/war, oder gar nicht gespielt hat, egal. Das es solche Taten weit vor Existenz von Konsolen und Games existierte, geschenkt.
Komisch, dass die einzige Gemeinsamkeit, nämlich Mitglied im Schützenverein und/oder erleichterter Zugang zu Schusswaffen ist, wird aber unterschlagen. Passt halt dann nicht ins eigene Weltbild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren