Forum: Netzwelt
Mobile Gaming: Der Krieg der Knöpfe beginnt

Nintendos neue Mobilkonsole 3DS dürfte den mobilen Spielemarkt richtig aufmischen. Aber auch ohne ihn ist dort so viel los wie nie. Heiko Gogolin, Chefredakteur des Spielemagazins GEE analysiert die Verschiebungen, die der Gaming-Welt bevorstehen.

giesbert 21.03.2011, 11:43
1. 

> Statt 50 Euro kosten die Spiele hier manchmal nur 50 Cent.

Stimmt im Prinzip, aber nicht im Detail ;-): der niedrigste Preis im App Store liegt bei 99 US-Cent bzw. 79 Euro-Cent.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dylan1941 21.03.2011, 12:25
2. Psp

Also die PSP ist nur in Japan sehr erfolgreich?

Sind 50 Millionen Stück eine Niederlage?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
z101 21.03.2011, 13:28
3. Kernzielgruppe ...

Zitat von Dylan1941
Also die PSP ist nur in Japan sehr erfolgreich? Sind 50 Millionen Stück eine Niederlage?
Der Nintendo DS verkaufte sich immerhin mehr als dreimal so oft. Das ist ja auch der Grund warum der DS besser mit Spielen bedacht wurde. Das Verhältnis sah lange Zeit sogar noch weitaus ungünstiger für die PSP aus, erst seit einigen Monaten, seit Sony die PSP vor allem in Japan sehr günstig anbietet, stiegen die Verkäufe.
Der DS verkauft sich sogar jetzt noch besser als die PSP. Und vermutlich hätte man daher auf den Nachfolger noch länger warten müssen, zum Verhängnis wurde dem DS das man darauf relativ leicht Schwarzkopien spielen kann. Weswegen die Softwareverkäufe gesunken sind.

"Mit dem geringen Preis der Spiele wildert Apple besonders in der Kernzielgruppe von Nintendo: Preise von 50 Cent bis fünf Euro entsprechen viel eher dem Budget von Kinder und Jugendlichen"

Die Kernzielgruppe der iPhone&Android-Spiele sind hauptsächlich "unerfahrene" Spieler, die mal 5-Minuten Angry Birds zwischendurch spielen und auf anspruchsvollere Spiele gar keine Lust haben.

Die Kernzielgruppe der PSP sind (männliche) Kinder und Jugendliche, da die PSP hauptsächlich seichte Ballerspielchen und Rennspiele bietet.

Der DS dagegen wird von allen Bevölkerungsschichten genutzt, da hier die Spieleauswahl deutlich breiter gefächert ist (von Horrorspielen, über interaktive Thriller und Rätselspiele bis hin zum Barbie Ankleidespiel).

Der 3DS ist da schon wieder ein ganz anderes Kaliber ( http://www.zimmer101.de/3ds-spiele/3ds-spiele-2011.html ), vom Start weg werden völlig unterschiedliche Spiele geboten, von Tamagotchi-Nintendogs über ein Street-Fighter Prügelspiel und ein Fluggeschicklichkeitsspiel wie Pilotwings bis hin zum Shooter Splinter Cell.

Wobei sich Nintendo beim Start des 3DS mit Eigenproduktionen zurückhält um den sog. Drittanbietern die unabhängig von Nintendo Spiele entwickeln, eine Chance zu geben im Markt Fuß zu fassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bluemetal 21.03.2011, 15:07
4. Das wird so nichts

Mein Junior hat einen iPod Touch und eine DS.
Fazit:
Apple: Internet, Email, social networks, HD Display, 1 GHz CPU, billige und aufwändigste Spiele die man sofort herunterladen kann, Foto, Video, Videotelefonie ! Aluminiumbody. Und das für ca. 220,- Euro !
Nintendo: nichts dergleichen, ein grobpixeliges langsames Plastikspielzeug, wird nicht unbenutzt außer vom Nachbarsmädchen für Ponyhof etc.
DS landet nun auf eBay. Apple hat wie überall das weit aus bessere Gesamtpaket zu sehr fairen Preisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren