Forum: Netzwelt
Mobilfunk: EU fürchtet staatlich gewollte Hacker-Angriffe auf 5G
Aly Song/REUTERS

Der Name Huawei taucht in einem Bericht der EU-Mitgliedstaaten zum 5G-Aufbau nirgends auf. Doch ihre Risikobewertung ist reich an Anspielungen auf den chinesischen Netzwerkausrüster.

Seite 1 von 4
peteftw 09.10.2019, 19:30
1. Nicht-EU?

"So heißt es etwa, Zulieferer und Ausrüster könnten von Nicht-EU-Staaten gesteuert werden,
-wenn es ohnehin starke Verbindungen zwischen der Regierung und dem jeweiligen Unternehmen gebe,
-wenn die Gesetze des entsprechenden Landes es erlauben,
wenn bestimmte Eigentümerstrukturen bei einem Unternehmen vorliegen
-oder wenn die Regierung Druck auf das Unternehmen ausüben kann."

Tja, trifft alles auf die USA und Cisco u.a. zu. Es ist nachgewiesen, dass US-amerikanische Unternehmen der NSA im Zweifel zuarbeiten müssen, die Gesetze geben das ebenfalls her. Für Huawei ist das lediglich eine Vermutung ohne Belege.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus's Meinung 09.10.2019, 19:36
2. Europäische Hersteller

wie Nokia und Ericsson bieten genau so Netzwerktechnik an. Ich verstehe nicht weshalb Chinesische Technik in Frage kommt. Nur um ein paar EUR zu sparen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Circular 09.10.2019, 19:55
3. Die chinesischen Hersteller sind nicht billiger

Zitat von Klaus's Meinung
wie Nokia und Ericsson bieten genau so Netzwerktechnik an. Ich verstehe nicht weshalb Chinesische Technik in Frage kommt. Nur um ein paar EUR zu sparen ?
aber deutlich besser, als die US-Amerikaner oder die Europäer. Die Chinesen sind seit geraumer Zeit auch führend bei der Normenentwicklung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brutus972 09.10.2019, 20:10
4. Da brauchen wir uns keine Gedanken zu machen,

denn bis das 5G bei uns richtig funktioniert, ist auch der BER fertig und es gibt weltweit schon 7G. Ich war gestern an verschiedenen kleinen Flughäfen in Hessen, da war das Schnellste 3G mit 2 Balken.
Wenn wir kein deutschlandweites Roaming bekommen, wird das nix.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
majonga 09.10.2019, 20:13
5. China?

nö, lieber lasse ich mich von "unseren Freunden" abhören anstatt von China... Es ist mir sowieso ein Rätsel warum der kapitalistische Westen, deren Reichtum von Gleichheit, Freiheit und Gleichberechtigung Fußt, Geschäfte mit China macht. Wenn ich an China denke, kommen mir nur Unterdrückung, Armut, aggressive Politik ggü seinen Nachbarn und Stasi-Methoden in den Kopf... Noch dazu die Raubkopien in den Grosskonzernen und was die chinesischen Investoren hier in Deutschland agieren. Dass die oben angeführten Punkte auch im Westen vorkommen ist klar, aber der Westen ist ggü seinen Bürgern und Bürgerinnen mit einer gewissen Empathie verbunden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 09.10.2019, 20:14
6. Ich brauch kein 5G,

Und mit mir mindestens 75 % der europäischen Bürger... Egal ob es der chinese oder sonstwer macht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcnu, 09.10.2019, 20:23
7. Netzbetrieber haben grundsätzlich immer Zugriff alle Daten.

Zudem ist i.d.R. mit den Geheimdiensten abgesprochen, dass Hintertürchen für den vereinfachten Zugriff eingebaut werden. Weiterhin können Passwörter direkt beim Eintippen durch die gedrückten Tasten erkannt werden. Eine spätere Verschlüsselung soll beim Nutzer für ein gutes Gefühl sorgen. Wenn die Daten in der Cloud liegen, kann in Ruhe entschlüsselt werden, auch wenn es länger dauert. Denn es muss ja nicht zwingend in Echtzeit entschlüsselt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
turadot 09.10.2019, 20:33
8. Wo haben ...

Zitat von Circular
aber deutlich besser, als die US-Amerikaner oder die Europäer. Die Chinesen sind seit geraumer Zeit auch führend bei der Normenentwicklung.
... Sie denn dieses Märchen her? Gibt es irgendwelche Referenzen, die Ihre Behauptung belegen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ollifast 09.10.2019, 20:40
9. Einfache Lösung

Selber wieder entwickeln und hierzulande nicht alles vor die Hunde gehen lassen, indem man den Leuten, die daran hart arbeiten, jede Freude nimmt, indem man sie mit Vorschriften zukippt und ständig Geld für irgendwelche "Beauftragten" und sonstige Verwahrstellen für faule Politisierer abzockt.

Die Diskussion gibt es doch nur, weil hierzulande keiner mehr 5G entwickelt, nur noch in Schweden und Norwegen und auch da nur Netztechnik, aber keine Handys. Huawei macht halt beides.

Deutschland sollte sich schon überlegen, ob es eine solche wichtige Technikentwicklung konstruktiv begleitet oder nur wieder Wasseradernleser, Homöopathen und selbstredend Funkgegner huldigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4