Forum: Netzwelt
Multimedia-Inhalte: Googles Turboplan fürs mobile Netz
AFP

Jetzt auch Google: Der Konzern bietet Medien eine neue Plattform, mit der Multimedia-Inhalte in Millisekunden laden sollen - und verspricht einen anderen Ansatz als Facebook und Apple.

phielo 08.10.2015, 12:56
1. Alles aus dem Netz

Das Problem ist doch, dass einmal abgerufene Medien, Artikel, etc. nicht auf dem smartphone gespeichert werden sondern bei erneuter Anwahl wieder geladen werden. Grundsätzlich sollte alles geladene in einem Cache verbleiben, bis die Speicherkarte voll ist und das dürfte in Zeiten von 32, 64 und demnächst noch mehr GB lange dauern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ArgumentBot 0.9 08.10.2015, 13:14
2. Z.b. Spon

Wie alle Online-Magazine enthält natürlich auch SPON ruckelnde Werbung, jede Menge Bilder, Empfehlungen, alles mögliche, was nicht mit dem Artikel selbst zusammen hängt. Vielleicht muss man sich auch einfach mal vom Konzept der Werbefinanzierung verabschieden. Ich bin inzwischen so weit, dass ich lieber ein paar Euro pro Monat bezahlen würde für ein komplett Werbefreies SPON, mit Artikelseiten, die wirklich nur die Geschichte, die dazugehörigen Bilder und sonst nichts enthalten. Nebenbei würde ein Premium-SPON sicher auch die Anzahl der Forenbeiträge und ihre Qualität sehr positiv beeinflussen. Den Print-Spiegel kaufe ich mir lieber, ich mag Print. Ein SPON-Premium-Abo mit werbefreiem und sehr schnell ladendem Content fehlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Untertan 2.0 08.10.2015, 14:52
3. Nicht ganz

Zitat von phielo
Das Problem ist doch, dass einmal abgerufene Medien, Artikel, etc. nicht auf dem smartphone gespeichert werden sondern bei erneuter Anwahl wieder geladen werden. Grundsätzlich sollte alles geladene in einem Cache verbleiben, bis die Speicherkarte voll ist und das dürfte in Zeiten von 32, 64 und demnächst noch mehr GB lange dauern.
Grundsätzlich sollte alles Geladene im Cache verbleiben, bis das vom Nutzer eingestellte Limit erreicht ist, bzw. bis der Cache nach einem vom Nutzer festgelegten Zeitplan geleert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
die-physiker 08.10.2015, 16:13
4. @phielo

Apple Produkte speichern nichts zwischen
Beim Aufrufen des Browsers wird die Seite immer wieder neu geladen
Android Geräte hingegen speichern unglaublich viel zwischen
Ich kann mir Videos, welche ich mit der YouTube App geladen habe, auch später immer noch ansehen. Auch wenn ich in der Zwischenzeit 10 andere Videos angeschaut habe. Das Zwischenspeichern von allem sehe ich hingegen als nicht sinnvoll an. Die meisten Sachen, welche man einmal aufgerufen hat schaut man auch nicht häufiger an.
Und auch mein 128 GB Speicher ist bald an seiner Belastungsgrenze. Ein paar Filme, ein bisschen Musik und ein paar Fotos und das Ding ist voll. So üppig ist das jetzt auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roughneckgermany 08.10.2015, 22:01
5.

Es ist an der Zeit, dass die Mobilfunkanbieter die Volumensperre aufheben. Es gibt zwar inzwischen zB etwas mehr Datenvolumen gratis ABER die "Drosselung" wurde auf 64 KB runter geschraubt. Das ist nicht zeitgemäß!
Kulturelle Teilhabe (ein Grundrecht) wird so sehr erschwert.
YouTube brauch ich gar nicht aufzurufen. Maximale Geschwindigkeit trotz LTE usw. meist 8kb ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whocaresbutyou 08.10.2015, 22:29
6. alter Wein in neuen Schläuchen...?

Zitat von
Die Inhalte sollen weiterhin bei den Medienanbietern lagern, aber über eine effiziente Zwischenspeicher-Technologie flüssiger auf den Endgeräten der Nutzer angezeigt werden.
Früher hätte man gesagt, die Inhalte der Anbieter werden auf einem Server mit hoher Bandbreite gecached, damit ihre klapprige IT die Übertragung nicht ausbremst.

Oder auf Deutsch: ein bezahlter Proxy-Dienst
(ok, das klingt nicht ganz so hipp...)

Die Sache hat nur leider zwei gewaltigen Haken:
1. Das funktioniert nicht bei dynamischen Inhalten
2. Der Flaschenhals der Internetverbindung

Wenn hunderte User in einer Mobifunkzelle werbeverseuchte Zappelseiten abrufen oder Youtube-Videos in HD gucken, kann auch der intelligenteste Proxy an diesem Flaschenhals nichts ändern.

Viel Müll braucht viel Platz. Die "Rettung des Internets" wird also vermutlich erst mal noch verschoben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whocaresbutyou 08.10.2015, 22:50
7. kulturelle Teilhabe auf YouTube... ?

Zitat von roughneckgermany
Es ist an der Zeit, dass die Mobilfunkanbieter die Volumensperre aufheben. Es gibt zwar inzwischen zB etwas mehr Datenvolumen gratis ABER die "Drosselung" wurde auf 64 KB runter geschraubt. Das ist nicht zeitgemäß! Kulturelle Teilhabe (ein Grundrecht) wird so sehr erschwert. YouTube brauch ich gar nicht aufzurufen. Maximale Geschwindigkeit trotz LTE usw. meist 8kb ....
Wenn sie sich mal mit der Technik "hinter" dem Internet, speziell im Mobilfunk beschäftigen, werden sie schnell merken, dass Volumenbegrenzung und Drosselung nicht nur äußerst zeitgemäß sind, sondern der einzige Grund, warum das Internet mobil überhaupt noch funktioniert.

Da Funknetze und Frequenzbänder (egal welcher Generation) eine begrenzte Bandbreite haben, ist die einzige Möglichkeit, sie vor der völligen Verstopfung zu bewahren, die, das Gesamtvolumen des Einzelnen zu begrenzen.

Bei LTE beispielsweise sind unter optimalen Bedingungen zwar theoretisch bis zu 300MBit/s drin, aber im Gegensatz zum heimischen DSL teilt man sich die Leistung mit allen Nutzern des Bandes.

Und wenn die Nutzer nicht mehr auf's Volumen achten müssen, sondern 24/7 bei Youtube in HD herumhampeln, ist auch auf dem breitesten Funkband schnell Schicht im Schacht.

Kulturelle Teilhabe geht übrigens auch ohne Youtube.
Seriöse Anbieter ohne reißerisches Klickibunti laufen auch auf 2G-Netzen schneller, als sie jemals lesen könnten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alm Öhi 09.10.2015, 07:24
8. Pack&Go?

SPON App bietet die Möglichkeit
Die Artikel zu speichern auf dem Telefon.

Und Firefox auf Android kann dies auch.
Das Problem sind die Nutzer, die
nicht lesen können sondern meckern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cryptosporidium_137 14.10.2015, 10:12
9. Ein Armutszeugnis.

Nicht für Google, sondern für die Entwickler. Heisst es doch nichts Anderes, als dass diese nicht in der Lage sind performante Seiten zu erstellen - daher braucht es jetzt AMP.

Schaue ich mir an, mit welchen Mitteln Google dies (unter Anderem) erreichen will (Cache, Cloud, Mirror) werde ich das Gefühl nicht los, dass hier versucht wird aus Sch***** Bonbons zu machen.

Frank Hübner
(Senior Programmer)
www.binary-garden.com

Beitrag melden Antworten / Zitieren