Forum: Netzwelt
Musikerkenner Shazam: Android-App schickt heimlich Nutzerdaten an Werbefirmen

Wo ist das Smartphone eingebucht? Welche Apps sind installiert? Welche Kennung hat der Nutzer? Solche Informationen überträgt die beliebte Android-App Shazam heimlich an Werbefirmen, enthüllt das Fachmagazin "c't". Shazam wird nicht zum ersten Mal erwischt.

Seite 4 von 4
cavete 16.02.2014, 14:51
30. i-comment

Zitat von movfaltin
@schüttelkugel: Sie kennen die Verquickungen des britischen Sicherheitsunternehmens? Könnte ins Auge gehen. Oder in 5.
"i5" sozusagen. In der heutigen Zeit wird in der Diktion von Werbebotschaften ja gerne auf eine persönliche Selbstbezogenheit Wert gelegt, mit der Betonung auf das englischsprachige "i" für "ich". Ihren Wink habe ich dennoch verstanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cavete 16.02.2014, 15:23
31. Lebt er vielleicht noch ?

Zitat von erwin0815
Das ist nicht der einzige Service, der dies tut. Wir sind absolut gläsern:letzte Woche füllte ich online ein Kontaktformular eines lokalen Umzugs-Services aus. Ich lösche immer brav meine privaten Daten nach der Sitzung und nutze auch kein Google plus. Trotzdem bekam ich einen Tag später eine Mail von eBay:"Sie wollen umziehen? Jeder Deutsche hat für 2000 ? Sachen im Keller liegen, die er nicht braucht. Verkaufen Sie jetzt".
Das ist schon sehr bedenklich. Man fragt sich ja, woher die wohl Ihre E-Mail-Adresse haben mögen. Das ist ja schon eine sehr persönliche Ansprache. Etwa so, als wenn ich im Internet nach "4711" suche und am nächsten Tag ruft jemand bei mir an, ob ich nicht Interesse an Kölnisch Wasser habe. Nur, weil ich vielleicht irgendwo mal meine Telefon-Nr. zur Kontaktaufnahme hinterlassen habe.

Wohin soll denn das alles führen.

Ich frage mich manchmal ob ERICH wirklich tot ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4