Forum: Netzwelt
Mutmaßlicher CIA-Agent: Deutsche Ermittler scheitern an Spionage-Laptop
DPA

Zu schwierig für die Deutschen? Die hiesigen Sicherheitsexperten schaffen es nach SPIEGEL-Informationen bisher nicht, den Laptop eines mutmaßlichen CIA-Spions zu knacken. Der frühere BND-Mann war im Juli festgenommen worden - und schweigt seitdem.

Seite 3 von 10
multi_io 14.09.2014, 16:48
20.

Zitat von pelikan10
Vieleicht sollten sie mal jemand fragen, der sich damit auskennt. Zum Beispiel den Caos Computer Club Hamburg.
Der kann in dem Fall auch nicht helfen. Wenn das Ding mit den üblichen Tools verschlüsselt ist und die Passphrase nicht ratbar ist, dann ist Sense.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
novasun 14.09.2014, 16:53
21. SSL war und ist nie

sicher gewesen. Truecrypt anscheinend ja auch nicht.
Genau deswegen hat die NSA ja US-Firmen gezwungen Ihre Generalschlüssel raus zu geben.... Ergo der BND muss nur bei der NSA anfragen um den Schlüssel zu bekommen....
Aber in Zukunft wenn der Quanten-Computer läuft wird auch das kein Problem mehr darstellen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MalteB 14.09.2014, 16:56
22. Ist halt nicht so wie im Fernsehen ...

Der normale Fernsehzuschauer und Spon-Leser geht natürlich davon aus, dass man einen Laptop nur kurz einem Experten geben muss, und schon ist er entschlüsselt. So ist das nicht. Wenn man Kryptographie richtig anwendet, dauert das Entschlüsseln tausende von Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaiserudo 14.09.2014, 16:59
23. Sind die deutschen Hacker zu blöd ?

Oder haben die Amis schon einen quantencpmputer ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oddy0052 14.09.2014, 17:04
24. Haha - die Wetterapp öffnet einen Kommunikationskanal...

ich hätte ja gesagt, um die Daten zu entschlüsseln muss ich sie immer in den Papierkorb verschieben. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chagall1985 14.09.2014, 17:08
25. Da hilft auch die NSA wenig

Verschlüsselungssoftware ohne Backdoor gibt es immer noch.
Und das der Spion sein Geburtsdatum als Passwort benutzt ist auch unwahrscheinlich.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greggi 14.09.2014, 17:13
26. Die sollen mal ...

den Chaos Computer Club (wie bereits kommentiert) fragen ... Die können bestimmt helfen. Da bin ich mir sicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
etheReal 14.09.2014, 17:13
27. Verschlüsselung ist eben sicher!

Wenn das Notebook vernünftig mit AES oder anderen sicheren Algorithmen verschlüsselt ist, und ein ausreichend sicheres Passwort gewählt wurde, dann gibts da nichts zu knacken! Das kann weder die NSA noch der CCC.
Der Superhacker, der in 1 Stunde alles knacken kann, ist eine Lüge aus Film und Fernsehen!
Ordentliche Verschlüsselung kann nur durch Bruteforce geknackt werden - aber wenn man ein gutes 25stelliges Passwort nimmt, dann braucht selbst die NSA zum Brute Forcen die nächsten hundert Jahre!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raber 14.09.2014, 17:22
28. Verschlüsselte Platte mit Hackerhilfe knacken

Das wäre doch mal eine Herausforderung für die Hacker-Gemeinde. Oder die Russen um Hilfe bitten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lampenschirm73 14.09.2014, 17:24
29.

Zitat von dieter-ploetze
chaos computer club fragen-ganz richtig genau das gleiche wollte ich dieser Laienschar auch vorschlagen.ist zwar ein wenig peinlich,aber der erfolg heiligt in dieser Sache die mittel.
Stimmt.
Im Film klappt das ja auch immer. Da knackt so ein hyperaktiver Supernerd die kompliziertesten Codes auch immer indem er 3 Minuten auf der Tatstatur rumhackt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 10