Forum: Netzwelt
Nach Hackerangriff: WikiLeaks stellt gestohlene Sony-Dokumente ins Netz
AFP

Der Hacker-Angriff auf Sony hat Folgen: Die Dokumente wurden nun von WikiLeaks veröffentlicht, inklusive Suchfunktion. Sie sollen beste Drähte des Konzerns zum Weißen Haus dokumentieren.

Seite 1 von 9
gegendenkrieg 17.04.2015, 07:47
1. im ernst?

'' So kann das Vermögen von Hackern eingefroren werden, die in Attacken auf Ziele in den Vereinigten Staaten verwickelt sind. '' als ob Hacker vermögen in den USA haben :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zero36 17.04.2015, 07:50
2.

Jetzt rufen bestimmt wieder alle laut "Ja! Richtig WikiLeaks". Aber wenn die eigenen Bank- oder Kundendaten durch Hacker veröffentlicht werden ist das Geschrei groß...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akg-1 17.04.2015, 07:51
3. Warum Sony nicht Lenovo / HTC / BYD

Vestehe nicht warum Sony geleaked wird. Weltmarkt beherschende Firmen in totalotären Systemen wären viel interessanter BYD Lenovo HRC etc

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lmike 17.04.2015, 07:53
4. Wer nichts zu verbergen hat.......

braucht sich vor gespeicherten Daten nicht zu fürchten.
Wird doch jedem einfältigen Bürger suggeriert.
Stimmt anscheinend nicht wenn es Sony trifft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Max Super-Powers 17.04.2015, 08:19
5.

Auch die fadenscheinige Begründung des Herrn Assange ändert nichts daran, dass Wikileaks hier ohne Not Sony schaden möchte. Damit zeigt sich in meinen Augen nur einmal mehr, dass Wikileaks nicht an der Wahrheit interessiert ist, sondern lediglich daran, dem Westen zu schaden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sci666 17.04.2015, 08:26
6. großartig...

wie immer die schuld von den wahren schuldigen abgelenkt wird, snowden ist schuldig, die hacker sind schuldig, aber diejenigen die das volk verraten und undemokratisch handeln bleiben unbehelligt und unbestraft ! unsere welt ist scheint wirklich in ordnung zu sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eskimoser 17.04.2015, 08:29
7. hat schon mal jemand ueberlegt, ....

wie man mit dem umgeht, der im Glashaus sitzt, und nun offiziell mit steinen wirft.
àch ne, ich vergass, das mit dem Abschoepfen und alles und jeden ausspionieren geschied ja zur Terrorabwehr.
Und erfuellt nebenbei den Zweck, eventuelle Kritiker gefuegig, nicht nur Mundtot, zu machen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brdistmist 17.04.2015, 08:34
8. Klare Machtverhältnisse

Zitat: Laut WikiLeaks zeigen die Dokumente die Verbindungen von Sony ins Weiße Haus, zur Demokratischen Partei von Präsident Barack Obama sowie zur Rüstungsindustrie.
Präsidenten die nicht durch Politik überzeugen, sondern durch die richtigen Konzerne an die Macht kommen. ein Zweifelhaften 2 Parteiensystem in den USA machen das möglich.
Unterhaltungskonzerne mit verbindungen zu der Rüsstungindustrie zeigen die wahren Verhältnisse in den Staaten.
Ich konnte mir damals eh nur schlecht Vorstellen, dass "nur" der Hackerangriff bei einem Unterhaltungs- Konzern das alleinige Übel war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werner-brösel 17.04.2015, 08:40
9. Überrascht?

Nicht wirklich. Die Verflechtungen von Politik und Wirtschaft - besonders in den USA - sind eigentlich schon lange bekannt. Und doch - es ist immer wieder wichtig, zum Schutz der Demokratie, darauf hinzuweisen. Übrigens, Google hat noch viel intensiveren Kontakt zur Rüstungsindustrie. Und das funktioniert nicht ohne beste Kontakte in die Politik. Diese Verflechtungen aufzulösen, ist Sache der US-Amerikanischen Bürger. Ihre Wählerstimmen zählen noch etwas. An Russland, welches das Amerikanische System Anfang der 90er übernommen hat, kann man sehen, wie schnell ein großes, stolzes Land zu einer Oligarchie verkommen kann. Uns bleibt nur, uns gegen CETA, TTIP und dergleichen beharrlich zu wehren und von unseren Volksvertretern uneingeschränkten Schutz unserer Daten einzufordern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9