Forum: Netzwelt
Nach Online-Beleidigungen: Influencerin Bonnie Strange muss 10.000 Euro Schmerzensgel
DPA

Die Influencerin Bonnie Strange hatte sich mit einem Modeverkäufer gestritten und ihn in sozialen Netzwerken beleidigt. Jetzt hat ein Gericht sie zu einer Geldstrafe verurteilt.

Seite 3 von 5
laberbacke08/15 17.04.2019, 15:26
20.

koennen wir bitte aufhoeren diese Leute "Influencer" zu nennen und ihr tun damit einem Job gleichzusetzen? Die meisten dieser Leute sind einfach ueberprivilegierte Youngster die nichts mit ihrer Zeit anzufangen wissen und leider gibt es zu viele andere junge Menschen die sich in diese Traumwelt verfuehren lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd33 17.04.2019, 15:57
21. Leider

Zitat von les2005
Aber ich befürchte, wer einfältig genug ist, sich für die Ergüsse dieser selbsternannten Influencer zu interessieren, bei dem ist eh Hopfen und Malz verloren.
Influencer und Youtuber sind leider die Stars und Vorbilder eines Großteils der Jugendlichen, die keinen Bock auf geregelte Arbeit, Ausbildung oder Studium haben, aber naiv genug sind, zu glauben, irgendwann als Berühmtheiten der neuen Medien Millionär zu werden. Anders sit auch nicht zu erklären, dass Monatna Black seit Wochen die Bestseller-Liste anführt. Es wird höchste Zeit, dass es sich bei prominenten Youtubern, Influencern und Instagrammern um absolute Ausnahmen handelt, denen gegenüber Millionen No-Names stehen, die im Netz nix auf die Reihe kriegen.
Tatsache ist, dass die Wahrscheinlichkeit, Lotto-Millionär zu werden, signifikant größer ist als die wahrscheinlichkeit auf eine millionenschwere Youtube -oder Instagram Karriere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zündkerze 17.04.2019, 15:58
22. sachlich wäre mir lieber

Zitat von laberbacke08/15
koennen wir bitte aufhoeren diese Leute "Influencer" zu nennen und ihr tun damit einem Job gleichzusetzen? Die meisten dieser Leute sind einfach ueberprivilegierte Youngster die nichts mit ihrer Zeit anzufangen wissen und leider gibt es zu viele andere junge Menschen die sich in diese Traumwelt verfuehren lassen.
die Beiträge hier sind teilweise vollkommen am Thema vorbei und leider auch nicht sehr fundiert. Eine 32 jährige als Youngster zu bezeichnen mag der Frau Strange sicher schmeicheln, aber peinlich ist es schon, mit 32 noch so ein Verhalten an den Tag zu legen. Das hat wenig von einer Frau, die man an seiner Seite haben möchte. Wer weiß wo Frau Strange noch überall so ausfallend wird. Eigentlich ein Fall für die MPU. Ich kenne den Tagesablauf dieses Gelegenheitsjobs nicht, aber kann mir schon vorstellen, das das Stress ist. Immer wieder ein Spot in Youtube einzustellen um dann dort eine Show wie auf Speed oder Koks abziehen zu müssen möchte ich nicht machen. Für der Industrie ist das doch ein Segen - viel billiger und effektiver als Werbung. Für mich sind diese Influencer die Uber-Fahrer/innen die keinen Taxi-Schein brauchen um im Zeitalter des Navis Leute von A nach B transportieren. Die Zeiten ändern sich eben. Erstaunlich finde ich allerdings, das Frau Strange mit 32 immer noch im Geschäft ist - irgendwie sieht sie auf dem Bild auch eher wie 12 aus. Anders wäre das wohl auch nicht möglich. Diese Welt ist nur für Leute interessant, die noch in Hello Kitty oder Lillifee Bettwäsche schlafen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
registrierte 17.04.2019, 15:59
23. @ bauigel und laberbacke

Viiiilen Dank für diese Beiträge. Ich bin 41 und habe längst aufgehört diese neuen Dinge zu verstehen. Was soll das überhaupt? Influencer....hä?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalsu 17.04.2019, 16:10
24.

Ich würde ihr jetzt nicht vorwerfen, dass sie ist was sie ist, denn sie wurde dazu gemacht. Offensichtlich ist nur, dass sie sich nicht benehmen kann. Ob arrogant und abgehoben oder einfach nur schlecht erzogen - darüber kann ich mir auch kein Urteil erlauben. Ich kenne die Dame nicht. Sie verdient ihr Geld, in dem sie anderen einredet was sie tun oder lassen sollen. Dafür wird sie von Firmen bezahlt. Es ist im Prinzip Werbung - nur eben anders als früher und mit einem hipperen Namen. Mir ist Werbung egal und Leute, die ihr Gesicht dafür hergeben oder das zum Beruf gemacht haben, sowieso. Mir tun nur Leute leid, die offenbar selbst keine eigenen Ideen haben und darum scharenweise Leuten wie Frau Weilert wie die Lemminge hinterher laufen müssen. 830.000 Abonnenten auf Instagramm = 830.000 Menschen ohne eigene Idee und meist auch ohne eigene Meinung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Analog 17.04.2019, 16:56
25. Hatte ich auch gedacht.

Zitat von VolkerRusko
...wäre ich ne Frau, ich würde mich doch nicht von jemand, der nen dunklen Haaransatz zum blonden Haar zeigt, influenzen lassen. Ekelhaft! :-)
Wenn sie ihren Frisör so angebrüllt hätte, wäre das OK gewesen und sie wäre sicher frei gesprochen worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egoneiermann 17.04.2019, 16:58
26.

Ist schon komisch, dass sich so viele aufregen, was die Frau gemacht hat um dann ihrerseits Hass und Häme über sie zu schütten. Mir wären die Daten im Artikel dann doch etwas dünn um zweifelsfrei festzustellen, ob sie wirklich so ein Arsch ist.
Aber scheinbar ist das Internet für asoziales Verhalten gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pixelpu 17.04.2019, 17:28
27. Influencerin Strange?

Die Dame hat sich den richtigen alias gegeben. Diese Werbetussi ist eine Werbetussi, that’s all.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lagartixa 17.04.2019, 17:37
28. Ich hatte diesen Winter

auch schon die Grippe, Influencer hab' ich mich deswegen nicht genannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernd0963 17.04.2019, 17:41
29. Gut investiert

von der jungen Frau würde ich zu diesen 10,000 Euronen mal sagen.
Werden doch nun die Werbeeinnahmen wieder steigen bei dem ganzen Tamtam um sie.
Ich persönlich Frage mich allerdings immer - welchen Wert haben diese Influenzer eigentlich für unsere Gesellschaft ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5