Forum: Netzwelt
Nach Online-Beleidigungen: Influencerin Bonnie Strange muss 10.000 Euro Schmerzensgel
DPA

Die Influencerin Bonnie Strange hatte sich mit einem Modeverkäufer gestritten und ihn in sozialen Netzwerken beleidigt. Jetzt hat ein Gericht sie zu einer Geldstrafe verurteilt.

Seite 5 von 5
bauigel 17.04.2019, 22:40
40. @ kalsu

Einem Großteil ihres Posts stimme ich zu. Für mich ist es auch unglaublich warum so viele junge Leute irgendwelchen Leuten follown.
Aber wieso ist diese Frau um die es geht dazu gebracht worden als influenzerin „zu arbeiten“? Ist sie etwa dazu gezwungen worden?
Die meisten wolle nur das schnelle einfache Geld machen, tolle Reisen, gute Hotels..... und kapieren nicht, dass sie mit 30 oder 35 vor dem Nichts stehen werden.... keine Ausbildung.... keine wirkliche Berufserfahrung..... völlig abstruse Vorstellungen..... die stellt niemand mehr ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lutz2344 18.04.2019, 07:44
41. Internet Verbot...

Ich glaube n paar Monate Internet Verbot und ein paar echte Social Stunden hätten ihr bestimmt besser getan mMn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 18.04.2019, 09:37
42.

Zitat von cave68
Das es auf Dauer nicht von Vorteil ist,wenn junge Menschen vorgelebt bekommen ihr Geld nach dem Minimalprinzip zu verdienen dürfte in jedermanns Interesse sein...
Minimalprinzip?

Sie sollten sich mal näher mit den bekannten YouTubern auseinandersetzen. Das ist ein Fulltime Job mit einem wahnsinnigen Duck. Sie können ganz schnell ihre halbe Community verlieren, wenn sie mal zwei Wochen verschwinden. Urlaub machen? Vergessen sie es.
Zwei Tage keine Videos? Katastrophe, Shitstorm, was nicht noch...

Ein bekannter YouTuber/Influencer zu werden IST Arbeit und das nicht wenig. Nicht wenige YouTuber stehen am Rande des Burn Out (Depression) schlicht aus Überlastung...

Klar das ist deren Problem, aber zu sagen "Minimalprinzip" ist schlicht nicht wahr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dreg2 18.04.2019, 10:18
43. Reife

Manchen "Sternchen", zumindest meinen sie das selbst, fehlt es an der notwendigen Reife. Aber wählen ab Geburt wollen unsere Politiker einführen :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dreg2 18.04.2019, 10:19
44. Reife

Manchen "Sternchen", zumindest meinen sie das selbst, fehlt es an der notwendigen Reife. Aber wählen ab Geburt wollen unsere Politiker einführen :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egonv 18.04.2019, 16:16
45.

Also ich hab ja nichts gegen diesen neuen Berufsstand, solange sie sinnvoll Themen bearbeiten. Ich meine damit so klassische Youtuber, die Fitnesstipps geben, (sinnvolle) Filmkritik machen, Politik kommentieren oder meinetwegen Schmicktipps geben usw. Dann ist auch ein bisschen Werbung - in diesen Fällen oft per Ansage: Wir werden heute gesponsored von ... - völlig ok. Allerdings habe ich das Gefühl, dass diese inzwischen aufkommenden "Influencer" wirklich von jedem Sinn und Zweck befreit sind. Folge: Sie können nur noch genau solche Aktionen machen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eichwolf 20.04.2019, 17:19
46. Schlechtes Benehmen und keine Erziehung

Wer kommt denn auf die Schnapsidee, die anprobieten Kleider auf den Boden zu werfen? Das kann zumindest auf Sachbeschädigung hinauslaufen. Und dann diese Reaktionen - bodenlos, strange eben.
Die Frau hat weder Stil noch Erziehung, das Urteil ist voll gerechtfertigt.
Ist vielleicht eine Lehre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eichwolf 20.04.2019, 17:21
47.

Zitat von draco2007
Minimalprinzip? Sie sollten sich mal näher mit den bekannten YouTubern auseinandersetzen. Das ist ein Fulltime Job mit einem wahnsinnigen Duck. Sie können ganz schnell ihre halbe Community verlieren, wenn sie mal zwei Wochen verschwinden. Urlaub machen? Vergessen sie es. Zwei Tage keine Videos? Katastrophe, Shitstorm, was nicht noch... Ein bekannter YouTuber/Influencer zu werden IST Arbeit und das nicht wenig. Nicht wenige YouTuber stehen am Rande des Burn Out (Depression) schlicht aus Überlastung... Klar das ist deren Problem, aber zu sagen "Minimalprinzip" ist schlicht nicht wahr...
... die Armen ...
ist ja wohl selbst gewählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5