Forum: Netzwelt
Nach Verhaftung des WikiLeaks-Gründers: Das erwartet Julian Assange
Henry Nicholls/ REUTERS

Vor einer Woche wurde WikiLeaks-Gründer Assange in ein Londoner Gefängnis gebracht. Gegen ihn laufen geheime Ermittlungen, es droht eine Auslieferung an die USA, es gibt Spionagevorwürfe: Wie geht es weiter?

Seite 5 von 6
altais 18.04.2019, 21:42
40.

Zitat von botschinski
für die Wahl von Donald Trump, wegen der veröffentlichten Clinton-Mails, verantwortlich zu sein (was ich nicht glaube) möchte ich zu bedenken geben, vielleicht war es besser so. Die US Wahlberechtigten hatten die Wahl zwischen Pest und Cholera und hat man diese Wahl entscheidet man sich für Cholera (Zitat H.R.: so einen Durchfall wird man wieder los). Für mich ist Hillary Clinton in diesem Beispiel die Pest, warum, wegen: We came, we saw, he died..hahaha / https://www.youtube.com/watch?v=6DXDU48RHLU viel menschenverachtender geht für mich nicht. Donald Trump kann man sehr viel vorwerfen, aber übertroffen hat er das bislang noch nicht. Damit man mich hier nicht falsch versteht, ich hätte niemals Trump gewählt, sondern mich ganz sicher einer Wahl enthalten, bin aber bislang noch immer froh das es nicht Frau Clinton wurde. So und jetzt geh ich in Deckung.
Und der gute Herr Trump hat ein Veto gegen die Beendigung der US-Beteiligung am Yemen-Krieg eingelegt. Der ist aktuell der Kriegstreiber, was Clinton hetzerisch von den Rechten immer unterstellt wurde. Ich bin auch nicht auf Clintons Seite, aber was in dem Wahlkampf an Dreck auf sie geworfen wurde, war beispielslos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derHamlet 18.04.2019, 21:45
41.

Zitat von Sportzigarette
Gehemnisverrat (nicht nur der USA, auch anderer Staaten) und Wahlmanipulation durch dubiose Veröffentlichungen (Clinton / Trump)i st also Ihrer Meinung nach nicht strafbar? Aha, Sie haben eine merkwürdige Rechtsauffassung! Assange ist ein Straftäter, also entscheidet die Justiz und nicht Sie oder ich. Aber ausgeliefert hätte ich ihn auch!
Guten Abend Sportzigarette,


Hallo ich bin Julian Assange,

ich gebe private Informationen von Firmen und Regierungen umsonst an dich weiter und die Medien nennen mich einen Kriminellen.


Hallo ich bin Mark Zuckerberg,

ich gebe private Informationen von dir an Firmen und Regierungen für Geld weiter und die Medien nennen mich Mann des Jahres.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rheinufer9365 18.04.2019, 21:58
42. Offensichtlich

Zitat von vera gehlkiel
Da erwacht nun doch Empathie. Schließlich ist man ja auch Frau, und folglich nicht von toxischer Männlichkeit durchdrungen wie der junge Assange und seine abgefeimten Ex-Kumpels Putin und Trump. Wichtig wäre nach meinem Dafürhalten, den ganzen Komplex investigativer Journalismus von der Person Assange mehr und mehr abzulösen, insofern dieser als glaubwürdiger Repräsentant einer unbestechlichen Gegenoeffentlichkeit definitiv verbrannt ist. Die Umsetzung viehischer Bestrafungsszenarios will sicher niemand erleben müssen, ganz egal wie jämmerlich sich Assange in den letzten Jahren verhalten hat und wie sehr man ihm insgeheim eine Retourkutsche für die Beteiligung an der Wahlmanipulation zugunsten eines perfiden Antidemokraten gewünscht gehabt hatte.
haben Sie weiterhin nichts über den Fall Assange gelernt oder versucht, sich darüber zu informieren und lassen Ihr nervendes Geschwätz auf eine darauf unvorbereitete Welt los. Backen Sie besser irgendetwas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
botschinski 18.04.2019, 22:16
43. @altais

Ja richtig, ich kann mich allerdings an keinen US Präsidenten erinnern welcher kein Kriegsbefehlshaber gewesen wäre (es gibt ein paar aber die waren weit vor unserer Zeit). Das Land ist seit seiner Gründung, mit Ausnahme von ganz wenigen Jahren, stets in irgendwelche ausserterritoralen Kriege verwickelt. Der Vorwurf der Kriegstreiberei der Rechten an Frau Clinton war/ist allerdings keine "hezerische" Unterstellung, da ja korrekt, aber heuchlerisch auf jeden Fall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derHamlet 18.04.2019, 23:20
44.

Zitat von vera gehlkiel
Aha, Wahlbeeinflussung sollte also bei gewissen Ergebnissen durchaus mal OK sein? Vielleicht war für Supernarziss Assange ja der Beweggrund, dass Clinton ihn an seine Mutter erinnerte. Warum nicht, das Ding zwischen Pest und Cholera stammt ja auch von Emo-Linken Marke Wagenknecht/Lafontaine/Melenchon und selbsternannten Sprachberserkern wie Zizek. Also von Menschen, die sich ihren Alleinvertretungsanspruch zur Welterklaerung von nichts und niemand streitig machen lassen. Diese klammheimliche Angstlust im Angesicht des Totalitären verstehe ich sogar. Hat sich aber historisch stets als fatal erwiesen. Somit könnte man behaupten: Assange kam zu spät und ihn bestrafte das Leben. Im deutschen Kaiserreich wäre er als Anarchist noch weiterführend durchgegangen, in der Jetztzeit hat ihn genau der Clintonleak für immer verbrannt. Trotzdem sollte man ihm ein schönes Asyl gewähren, vielleicht ja sogar auf der Insel Rügen. So von wegen "es war einmal". Denn Assange hat ernsthafte historische Verdienste, ganz unbestreitbar. Alle, die ihn noch wichtig finden, können ja dann später noch seine von Jutta Ditfurth redigierten Lebenserinnerungen kaufen. Und bestimmt wird er vom kuschligen "Boehmi" auch noch für ne Runde "Prism is a Dancer" eingeladen.
Guten Abend vera gehlkiehl,

auch Sie haben noch nicht realisiert dass Fr. Clinton, nichts anderes als Hr. Trump ist.

Jemand, der eine Masse versucht hinter sich zu versammeln, um nicht nur eine Welterklärung abzugeben, sondern ihre/seine und ihrer Wähler Weltsicht mit demokratischer Überzahl gegenüber anderen durchzusetzen.
Also, nichts neues in der Herrschschaftsbranche, die einer Ausarbeitung bedarf, weder in Wortgedrechsel noch Asylgewährung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rassek 19.04.2019, 00:02
45. @ponegi Nummer 6

Vollste Zustimmung ! Wäre da nicht das reflexhafte Russlandbashing, welches dem Spon anhaftet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.jakobs 19.04.2019, 00:10
46.

Was für ein eigenartiger Politikwissenschaftler wurde denn hier befragt, der erklärt, ihm sei nicht bekannt, dass die Auslieferung von Assange der Regierung in Ecuador Vorteile gebracht habe?
Gleich im nächsten Absatz lesen wir, dass es Moreno als sein Verdienst verbuchte, dass er eine halbe Milliarde Dollar von der Weltbank erhalten hat. Geht es noch offensichtlicher?
Dass die Weltbank weitgehend unter der Kontrolle der USA steht, ist ja nun auch kein Geheimnis.
Man hat offenbar mit der Zuweisung der Weltbank eine halbe Milliarde investiert (die ja nicht nur den USA als Weltbank-Mitglied gehört), um Moreno ein ordentliches Trinkgeld für die Auslieferung von Assange an die anglo-amerikanische Justiz zu erreichen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 19.04.2019, 05:03
47.

Zitat von derHamlet
Guten Abend Sportzigarette, Hallo ich bin Julian Assange, ich gebe private Informationen von Firmen und Regierungen umsonst an dich weiter und die Medien nennen mich einen Kriminellen. Hallo ich bin Mark Zuckerberg, ich gebe private Informationen von dir an Firmen und Regierungen für Geld weiter und die Medien nennen mich Mann des Jahres.
Dumm nur, dass die User Herrn Zuckerberg erlaubt haben diese Informationen zu sammeln und weiter zu geben.
Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nite_fly 19.04.2019, 05:22
48. naja,

Für die Veröffentlichungen auf Wiki-Leaks sollte er, wie jeder andere Journalist, behandelt werden.
Doch für die Vergewaltigungs-Vorwürfe aus Schweden muss er sich in meinem Augen verantworten müssen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mantrid 19.04.2019, 10:19
49. Auslieferung an einen Rechtsstaat?

Tragen wir doch mal die beweisbaren Fakten über die USA zusammen: Staatlich organisierte Folter in Geheimgefängnissen (Waterboarding durch die CIA), Freiheitsentzug ohne Gerichtsverfahren (Guantanamo), Geheimprozesse, Geheimurteile, Tötungen ohne Rechtsgrundlage (Tötungen durch Drohneneinsatz ohne dass sich die USA in einem offiziellen Kriegszustand befindet), Verweigerung freier Anwaltswahl (geheime Prozesse vor Militärgerichten) und...und...und Und dahin soll jemand ausgeliefert werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6