Forum: Netzwelt
Nacktfoto-Klau bei Rihanna und Lawrence: Wie Sie Ihre Bilder im Netz schützen
AFP

Jennifer Lawrence, Avril Lavigne, Rihanna: Im Netz sind Dutzende Nacktbilder von Prominenten aufgetaucht. Wie kann man sich gegen Bilder-Leaks schützen? Und was tun, wenn man doch gehackt wird? Die Anleitung.

Seite 1 von 4
weitWeg 01.09.2014, 15:53
1. TrueCrypt?

Das findet sich auf der TrueCrypt Web Seite: 'WARNING: Using TrueCrypt is not secure as it may contain unfixed security issues'

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ornitologe 01.09.2014, 15:54
2. Jeder

der Privates ins Netz bzw. in eine Cloud stellt, ist selbst schuld, wenn er die Hoheit über seine Daten verliert. Wer Bequemlichkeit dem Datenschutz vorzieht braucht sich nicht wundern, wenn etwas in falsche Hände gerät. So kompliziert ist es nämlich nicht, seine eigenen Daten vor unerlaubtem Zugriff zu schützen. Man muss es nur wollen und dann auch tun. Oder die Veröffentlichung ist aus PR-Gründen gewollt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grafzet 01.09.2014, 16:02
3. Kein Mitleid

Wer so dämlich ist und privat vertrauliche Daten in der Cloud (egal welcher) ablegt, darf sich nicht wundern, dass diese gestohlen werden können. Selbst mit zusätzlichen Vorkehrungen gilt die alte Informatikregel: schließ eine Lücke und es werden zwei neue geöffnet.
IMHO sind alle Betroffenen selbst schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oelfeld 01.09.2014, 16:05
4. der beste tipp:

mach keine nacktbilder von dir und wenn doch, lade sie nicht auf deinen surf-pc oder ins Internet.
schon schwer, kann verstehen dass man da eine anleitung braucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ravager 01.09.2014, 16:07
5. Truecrypt...

ist sicher. Bis auf die neuste Version, in der die NSA ihre Finger mit im Spiel hat, ist jede "alte" Version safe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansulrich47 01.09.2014, 16:07
6. Seh ich auch so!

Zitat von ornitologe
der Privates ins Netz bzw. in eine Cloud stellt, ist selbst schuld, wenn er die Hoheit über seine Daten verliert. Wer Bequemlichkeit dem Datenschutz vorzieht braucht sich nicht wundern, wenn etwas in falsche Hände gerät. So kompliziert ist es nämlich nicht, seine eigenen Daten vor unerlaubtem Zugriff zu schützen. Man muss es nur wollen und dann auch tun. Oder die Veröffentlichung ist aus PR-Gründen gewollt.
Privates gehört ganz einfach nicht in eine Cloud. Das wünschen sich zwar die Anbieter dieser Dienste, aber Sicherheit garantieren sie nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keksguru 01.09.2014, 16:08
7. am besten keine Nacktbilder machen...

wie blöd sind die eigentlich alle? Heutzutage ist doch nichts mehr so wirklich privat wenn man nicht selbst kräftig nachhilft. Und Privates lege ich nicht außerhalb meiner Wohnung ab.... jeder der das anders handhabt setzt sich dem Risiko eines Leaks aus.... dabei sind Nackte noch das geringste Übel, es gibt da noch viel absonderlichere Dinge, die eine Karriere im Nu beenden könnten, soltlen sie mal publik werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axelkli 01.09.2014, 16:17
8.

Zitat von oelfeld
mach keine nacktbilder von dir und wenn doch, lade sie nicht auf deinen surf-pc oder ins Internet. schon schwer, kann verstehen dass man da eine anleitung braucht.
Genau das wollte ich auch schreiben ;)) Wieso muß alle Welt neuerdings andauernd Nacktfotos von sich machen? Nichts gegen Nacktheit und zwischenmenschliche Interaktion in diesem Zustand, aber man muß es nicht fotografieren und erst recht nicht irgendwo hochladen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silenced 01.09.2014, 16:18
9.

Ach ja ... hatten wir nicht alle eine verdammt geile Kindheit und Jugendzeit ... mit Streichen und Blödsinn den heute KEINER mehr nachvollziehen kann?
Die Generation Internet hat mein Beileid, aber mein vollstes!
Wer Nacktbilder von sich irgendwo hochlädt ist selbst schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4