Forum: Netzwelt
Nest-Übernahme: Google will in Ihr Schlafzimmer
nest

Warum kauft Google für 3,2 Milliarden Dollar eine Firma, die Thermostate und Rauchmelder herstellt? Es könnte um den Chef gehen, denn der half einst, iPod und iPhone zu gestalten. Doch das ist nicht der einzige Grund für die Übernahme von Nest Labs: Es geht um Daten aus Millionen Haushalten.

Seite 1 von 21
MichaelKlein 14.01.2014, 12:01
1. Gesetzliche Grundlage für Verbot

Mit dem Einschleichen in die Privatsspähre von Smartphones und technischen Geräten wie Fernsehern muss endlich schluss sein. Wir dürfen die Augen vor der Massenüberwachungen nicht mehr verschließen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reever_de 14.01.2014, 12:05
2. Immer schamloser ...

Welcher Lebensbereich bleibt eigentlich noch vom Ausspähen verschont? Das "intelligente Auto" petzt via fest installierter SIM-Card meine Halterdaten, Standort und alles weitere in die Cloud, im Wohnzimmer schnüffelt die XBox wieviele Menschen vor der Glotze sitzen und wohin sie zappen, im Schlafzimmer spitzelt also bald der Thermostat. Im Klo ... ich will es gar nicht wissen. Freiwillig macht bald jeder den Seelenstrip über Facebook, Twitter und Co. Im Hintergrund werden meine Emails und Telefongespräche, SMS und sonstiges abgehört und protokolliert. Unser Staat, der mich schützen und meine verfassungsmäßigen Grundrechte garantieren soll, interessiert all dies nicht mehr und wendet sich ab. Wohin soll das noch alles führen????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.m.g. 14.01.2014, 12:11
3. Daten für NSA

Diese Daten werden doch sicher auch die NSA interessieren.
Siehe dazu:
NSA zahlte Google offenbar Millionen für Daten
Die britische Zeitung "The Guardian" hat erstmals Beweise für die Verstrickung großer Computer- und Internetfirmen in die Datenspionage des US-Geheimdienstes NSA vorgelegt. Das Blatt veröffentlichte Originalauszüge von NSA-Dokumenten, die die Beteiligung von Unternehmen wie Yahoo, Facebook, Google und Microsoft am Spionageprogramm "Prism" untermauern. Die Firmen hätten Millionen von US-Dollar für ihre Kooperation bekommen.
http://www.welt.de/politik/ausland/article119345422/NSA-zahlte-Google-offenbar-Millionen-fuer-Daten.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 14.01.2014, 12:11
4. Demnächst...

Demnächst werden die Rauchmelder mit WLAN, mini Kamera und Mikrophon ausgestattet, damit sie im Ernstfall (oder rund um die Uhr) sofort Bild und Tonaufnahmen direkt an Google bzw. Feuerwehr oder Versicherungsfirma oder Polizei schicken können. Mit welchen Konsequenzen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Picknicker 14.01.2014, 12:15
5. Pervasive Systeme

Ich denke nicht das Google die Firma gekauft hat um herauszufinden wann ich daheim bin. Das können die schon am W-Lan erkennen. Wer Google Now kennt weis was gemeint ist. Ich denke es geht Google hier viel mehr um den Einsatz von Pervasive Systemen wie eine Haussteuerungstechnik für Android. Natürlich werden auch Daten gesammelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fred_krug 14.01.2014, 12:19
6. Neue Bedeutung von ...

... Nestwärme.

Wer die Nest-Informationsflussstrukturen kritisiert, generiert automatisch "Reibungshitze" im weiteren Sinne. Somit ist Kritik an Nest respektive Google zukünftig "Nestwärme" ...

Super!

Ach ja: Wer sich über diese "besondere Informationsfreiheit" aufregt, der kommt zu spät.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peletua 14.01.2014, 12:21
7. Nein danke

Danke für die Warnung; solch ein Gerät kommt mir nicht ins Haus. US-Bürger sind in solchen Dingen ja offenbar reichlich indolent, aber der europäische Verbraucher ist - hoffentlich - etwas wacher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xxbigj 14.01.2014, 12:23
8. optional

BIG DATA lässt grüßen! Frage mich wann die ersten geistreichen Kommentare kommen: Was betrifft mich das^^ Ein paar lernen es halt nie;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winki 14.01.2014, 12:23
9. Google will in ihr Schlafzimmer!

Wenn sie gut aussieht, nicht älter als ich bin und auch ansonsten recht kess ist, das FräuleinGoogle, warum nicht.
Im Ernst, seit Google Youtube gekauft hat bekomme ich regelmäßig E-Mails von Google in denen das Thumbnail steht von den Seiten die ich mir zuletzt angesehen habe und eine Empfehlung zu ähnlichen Seiten. Google registriert also mein Youtube-Verhalten genauestens. Ich bin am Überlegen ob das nicht für die Staatsanwaltschaft von Interesse wäre?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21