Forum: Netzwelt
Nest-Übernahme: Google will in Ihr Schlafzimmer
nest

Warum kauft Google für 3,2 Milliarden Dollar eine Firma, die Thermostate und Rauchmelder herstellt? Es könnte um den Chef gehen, denn der half einst, iPod und iPhone zu gestalten. Doch das ist nicht der einzige Grund für die Übernahme von Nest Labs: Es geht um Daten aus Millionen Haushalten.

Seite 2 von 21
bluesman2 14.01.2014, 12:25
10. Nicht nur Google und co.

wollen Daten abgreifen, auch die Stadtwerke
können neuerdings lustige Experimente mit Ihren neuen "Smart Meter`n"(Die neuen Digitalen Stromzähler) praktizieren.Auch diese Geräte können perfekt zur Schnüffelei in Privathäusern eingesetzt werden.Ganz zu schweigen von den gesundheitlichen Auswirken dieser Geräte.
Und alles mit Wissen unserer tollen Politiker!

Bleibt nur eines für die Verbraucher endlich einmal "NEIN"zu sagen undsich diese unsäglichen Geräte nicht auch noch in Ihre Privat Häuser einbauen zu lassen. Aber bald wird es Dank Lobbyarbeit zur Pflicht werden diese
neuen "Smart Meter" ("Digitale Stromzähler "Abhörgeräte)" in jedes Haus" einbauen zu lassen. Ist das nicht schön........?Privatsphäre Ade!
Schöne neue Welt! Orwell ist schon längst Vergangenheit.Dank NS*.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OttoEnn 14.01.2014, 12:25
11. eine fast freie Entscheidung

Zitat von reever_de
--- Welcher Lebensbereich bleibt eigentlich noch vom Ausspähen verschont? Das "intelligente Auto" petzt via fest .....
Da haben Sie wahrscheinlich mit allem recht. Aber es gibt nur die Möglichkeit, nichts davon zu nutzen.
Ein altes Auto fahren, das Mobiltelefon zwischen den Gesprächen ausschalten, eine nWohnung mit solchem Rauchmelder nicht mieten. Und die es nicht stört, die mögen weiter mitspielen.

Wir dürfen uns jetzt hier ein wenig aufregen, aber es wird sich nichts ändern - außer dem, was jeder für sich
verändert oder ganz einfach nicht nutzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bartholomew_simpson 14.01.2014, 12:27
12. Auch für Einbrecher

wird es einfacher, wenn sie an Abwesenheitsdaten herankommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lord 14.01.2014, 12:27
13.

Ich würd ja gern nach Nord Korea umziehen um diesem Überwachungswahn zu entkommen. Aber leider wird da wohl auch bald ein jeder Smart Phones haben.
Scherz beiseite,
Ich mache mir mehr Sorgen darum, dass der Staat die Daten von Google und co abgreift und gegen mich verwendet. Wenn jemand wirklich Interesse daran hat, zu wissen ob ich zuhause bin oder nicht (z.B. wenn ich ein gesuchter Terrorist oder Staatsfeind wäre), dann würde man mir auch einen Agent Smith vor die Haustüre platzieren, dafür braucht man keine Geräte.
Trotzdem schlimme Sache. Ich weiß gar nicht wie ich dem ganzen wirklich entkommen könnte. Als angehender Informatiker bin ich auf Computer angewiesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aa_mode 14.01.2014, 12:27
14. Warum die Aufregung?

Der Nutzer stellt seine Daten doch freiwillig zur Verfügung...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas Kolb 14.01.2014, 12:28
15. Kalter Krieg

Zitat von sysop
Warum kauft Google für 3,2 Milliarden Dollar eine Firma, die Thermostate und Rauchmelder herstellt? Es könnte um den Chef gehen, denn der half einst, iPod und iPhone zu gestalten. Doch das ist nicht der einzige Grund für die Übernahme von Nest Labs: Es geht um Daten aus Millionen Haushalten.
Auf den Punkt gebracht: Die verwanzen uns!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chinataxi 14.01.2014, 12:28
16. falscher titel

Zitat von sysop
Warum kauft Google für 3,2 Milliarden Dollar eine Firma, die Thermostate und Rauchmelder herstellt? Es könnte um den Chef gehen, denn der half einst, iPod und iPhone zu gestalten. Doch das ist nicht der einzige Grund für die Übernahme von Nest Labs: Es geht um Daten aus Millionen Haushalten.
google IST in ihrem schlafzimmer > handy > tablet > laptop etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pete001 14.01.2014, 12:30
17. BRAVO Spiegel Online! Danke Christian Stöcker!!

Der Artikel zur Nest-Übernahme von Google ist wirklich wichtig, denn:

Mit allen services zusammen bekommt google einen gefährlichen Datencocktail von so ziemlich jedem von uns.
Es wird in Zukunft noch viel wichtiger kritische Berichte wie diesen zu publizieren!

Vielen Mitbürgern ist die Brisanz der verfügbaren Datenmengen nicht bewusst!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gollygee01 14.01.2014, 12:30
18. Die deutsche Paranoia

kennt keine Grenzen mehr....... the German Angst .... everyware, think about suicide.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mac Cuill 14.01.2014, 12:32
19. Oh man

Der Artikel ist doch reine Panik mache.
Würde mal gerne wissen, ob er in der gleichen Form auch erschienen wäre, hätte Apple das Unternehmen gekauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 21