Forum: Netzwelt
Netgear Orbi und Devolo Gigagate: WLAN auf Steroiden
Getty Images

Die WLAN-Router Orbi und Gigagate versprechen, schwächelnden Funknetzwerken auf die Sprünge helfen - auf sehr unterschiedliche Weise, zu sehr unterschiedlichen Preisen. Welches System ist besser?

Seite 1 von 2
rathat 21.06.2017, 22:14
1. Unterschiedliche Konzepte

Während das Devolo System eine klassische WLAN-Bridge mit eingebautem AP und 100MBit Switch sowie GBit-Snittstelle ist, stellt das Orbit System ein unter dem Begriff 'Mesh Wifi' basiertes Netz zur Verfügung, auf welches der Autor leider nicht eingeht. Zwar wird erwähnt, dass sich das Devolo System als Erweiterung eines bestehenden WLAN-Netzes versteht, doch wird beim beim Netgear System nicht erwähnt, dass es im Gegensatz zum Devolo am liebsten kein aktives Funknetz am Router haben möchte und sich die WLAN-Clients zwischen den Basis und Satelliten je nach Signalstärke unterbrechungsfrei vermittelt (WLAN-Roaming). Ein entsprechendes Konkurrenzprodukt zum Orbi ist hierbei das noch teurere Linksys Velop - dafür aber mit 2 Satelliten. Da der Datendurchsatz im 5GHz Frequenzspektrum schnell einbricht, wären Geschwindkeitstest mit verschiedenen Entfernungen/Wänden sehr hilfreich. Denn auch Orbi und Devolo müssen sich bei der 'internen Kommunikation' zwischen Basis und Satellit an die geltenden Gesetze bezüglich der Funkleitung halten. Der größte Vorteil bei Sender/Empfänger aus einer Hand kann hier nur in der besseren Abgestimmtheit liegen, was höheren Datenraten verspricht. Auch ob das 'Cloud-basierte' Orbi System seine Datenrate auch hält, wenn ein zweiter Satellit keinen direkten Kontakt mehr zur Basis hat, sondern nur noch über den ersten Satelliten, oder was bei beiden Systemen mit der Datenrate passiert, wenn mehrere Satelliten mit direktem Basiskontakt große Datenmengen (zB von einem an der Basis angeschlossen Server/4K Videostreams) anfordern, wäre gut zu erfahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 21.06.2017, 22:16
2.

Da kann ich auch einen Repeater (per Kabel an Basis angeschlossen) als Wlan-Router laufen lassen, wenn ich nicht irre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dg7raq 21.06.2017, 22:22
3. Es geht nichts über verkabeltes LAN..

Wenns dazu noch Wlan sein muss dann Accesspoints von Ubiquiti, Serie Unifi.. Kostet wenig und gibt wirklich alles her! Dualband, zentral verwaltbar, günstige Hardware, für viele User geeignet und dazu Qualität! Nie wieder Fri**enbox, TP-L**k, A**s, L*nco* usw.. Nicht ganz plug&play, aber dann sieht man welche Geschwindigkeit Wlan haben kann!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wire-less 21.06.2017, 22:23
4. Powerlan ist meist besser

weil es keine Wlan-Frequenzen für die Querverbindungen belegt. Bei mir funktionieren die Devolo 1200+AC sehr gut. 3 Stück über's Haus verteilt und schon gibt's keinen Funkschatten mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HutAb 21.06.2017, 22:54
5. Wo ist da jetzt der (Preis-/ Leistungs)-) Vorteil

gegenüber einem zweiten Router (zB. mit DLAN gekoppelt) mit gleicher SSID ohne DHCP? Kostet 0 bis 30 für den gebrauchten Router (und zwei Devolo-Stecker) oder man kriegt das ohne Stecker im Repeatermodus hin, je nach Routermodell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tween80 22.06.2017, 23:46
6. Wann lässt Herr Kremp denn endlich das "testen" sein

Das ist kein Test. Das ist Product Placement. 450€ für 2 WLAN Türmchen sind ein schlechter Witz. Ein Fritz 5Ghz WLAN Repeater kostet 71€. Kommt auf etwa 10m netto auf 30-50Mbit/sek. Der Autor liest Spezifikationen und Installationsanleitungen runter. Der journalistische Anspruch ist mir hier nicht ersichtlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steingärtner 22.06.2017, 06:59
7. Was bei mir half

Die Unifi Serie von Ubiquiti hat bei mir alle Probleme gelöst. Einheitlicher zentraler Controler für alle Geräte, volle Kontrolle wann wer wie ins Netzt darf. Alle Ecken des zu Hauses perfekt versorgt und nahtlose Übergabe der Geräte von einem Accesspoint zu einem anderen. Streamen, Mehrfachstreamen, alles ohne Ruckler. Saubere Trennung von privat und dienstlich. Für mich perfekt.
Powerline, Repeater und das ganze Zeug wurde seit dem ersatzlos entfernt.
Für einen ersten Einstieg bei iDomiX.de informieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
korkdude 22.06.2017, 08:47
8. Ubiquiti Amplifi

Wenn man über meshed Lösungen redet, dann sollte man in der Tat die Amplifis von Ubiquiti nicht außen vor lassen. Schickes Design, einigermaßen guter Preis (man ist halt im oberen Ende der Preisskala), gute Leistung, tolle App.

Kein Vergleich zum Fritz.Repeater (der ist *auch* gut, halbiert aber mindestens die zur Verfügung stehende Bandbreite).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaraldKujat 22.06.2017, 08:59
9. Ubiquiti

Auch ich kann die Produkte von Ubiquiti nur empfehlen. Das AmpliFi Mesh System ist hervorragend. Ubiquiti baut seit Jahren Netzwerkkomponenten für Richtfunk und Enterprise WLAN/LAN-Umgebungen. Die wissen, wie man so etwas macht. Dagegen haben Netgear, Devolo und der ganze andere Saturn, Mediamarkt, etc. -Kram keine Chance.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2