Forum: Netzwelt
Netz-Kult um den SPD-Kandidaten: Schulz? MEGA!
imgur/the_schulz

Make Europe great again - im Internet wird SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz als Held gefeiert. Vorbild für den Kult ist ausgerechnet Donald Trump. Das Phänomen könnte den Online-Wahlkampf prägen.

Seite 1 von 10
artifex-2 31.01.2017, 11:20
1. Sowas

nennt man wohl Autosuggestion der SPD Mitglieder . Oder bürgerlich : Das Pfeifen im Walde . Ich würde darauf wetten ,dass Schulz auch nicht mehr als die 20% Latte reißt ! Wenn überhaupt ?

Beitrag melden
keinebremsen 31.01.2017, 11:25
2. Hohe Energie

Dieses Gleisbeförderungsmittel besitzt keine Bremsfunktionalität

Beitrag melden
static2206 31.01.2017, 11:25
3. Das Robin Hood Bild hat nen Fehler

Bisher hat sich Schulz nämlich nur selbst sehr gut in die Tasche gewirtschaftet. Er nimmt es von den Armen und gibt davon selbst den reichen nix ab sondern behält alles selbst.
Allein 100.000€ aus der EU Kasse für Sitzungspauschalen, welche meist nicht stattfanden und falls doch war Schulz bis auf wenige Ausnahmen nicht anwesend. Die EU ist eine Müllhalde für Politiker, welche ihr eigenes Land nicht mehr haben will, in der Hoffnung, dass sie sich dort nicht zu dreist die Taschen vollstopfen (man erinnere sich, wie viele EU Politiker ihre Kinder auf EU Kosten in den Skiurlaub etc fliegen ließen)

Beitrag melden
motzki687 31.01.2017, 11:27
4. Schulz Hype??

von nichts ne Ahnung und davon recht viel. Wer schnell die Vergemeinschaftung der Schulden in der EU möchte wählt diesen Schleimer. Versucht es auf die ganz primitive Art und Weise. Merkt doch hoffentlich jeder

Beitrag melden
gedoens 31.01.2017, 11:27
5. Schulz hat einen Riesenvorteil!

Er ist nicht Gabriel. Das scheint schon zu reichen.

Beitrag melden
vor.morgen 31.01.2017, 11:28
6. Zeitenwende bei Anne Will. Ein LIVE-Gespräche!

Merkel ist man doch gar nicht mehr live gewohnt. Sie gibt sich ungerne mit dem gemeinen Volk ab.
Dafür hat sie Pressesprecher, Videobotschaften, Minister, die sie vorschicken kann. Und jedes mal erspart sie sich eine offene Diskussion, bleibt im Dunkeln.

Damit hat sie einen Mythos um sich selber geschaffen, der nun immer mehr Sprünge bekommt. Weil die Erfolge weniger werden und die Probleme unter ihrer Regentschaft, immer konkreter, fordernder. Anne Will hat gut und kritisch gefragt. Und da war ja auch noch das Publikum. Und Schulz hat sich um die Leute bemüht. Er erklärte, redete mit dem Volk. Und Anne leitete gut und kritisch.

Was für ein Paradigmenwechsel!

Endlich hat man, seit langem, wieder einmal das Gefühl, dass die Sorgen der Bürger im Mittelpunkt stehen. So wie Schulz auftrat. Und nicht mehr der Eigenverkauf das Höchste ist, wie wir es von Merkel kennen.
Angenehm anders, angenehm um die Bürger besorgt, bemüht, und bereit für sie zu kämpfen.

Wir brauchen Neues. Und danach schaut es aus.

Beitrag melden
anton_otto 31.01.2017, 11:31
7.

"Nutzer", die Schulz als Held feiern? Das glauben Sie ja wohl selbst nicht! Keine normaler Nutzer würde auf solche verqueren Ideen kommen. Schulz ist ein EU-Apparatschik, der außer in der SPD nichts geworden ist. Von Schulz ist keine ernsthafte EU-Parlamentsinitiative hängengeblieben. Während Wahlkampfauftritten hat er trotzdem fleißig Tagegelder eingestrichen.
Aber darum geht es solchen Pixelschubsern auch nicht. Seit der Aktion des ehemaligen Scholz&Friends-Mitarbeiters gegen ihm politisch nicht genehme Seiten wissen wir, wie das läuft: Scheinbar privat auftreten aber sein berufliches Netzwerk nutzen, "sich gegenseitig feiern, Debatten im Netz manipulieren und ihre Gegner mit Beschimpfungen überziehen". Damit will man sich bei der Regierung anbiedern, um später Regierungsaufträge abgreifen zu können.

Beitrag melden
gruenertee 31.01.2017, 11:33
8. Build Bridges!

Chinesen haben die Große Mauer, die Amerikaner die Mexico wall? Wir bauen die Große Brücke!

Beitrag melden
robertelee 31.01.2017, 11:33
9. Really? Seriously?

So sieht es also aus, wenn Nerds, Hipster und Smartphone-Autisten das Thema "Personenkult" zeitgemäß abfeiern. Irgendwie praktisch, man braucht nicht mehr am 1. Mai ein übergroßes Plakat oder Banner auf der Schulter rumzuschleppen - einfach ein bißchen Mausgewedel, Displaywischerei und Photogeshoppe. Tataaaa! Da ist der neue Heiland. Nur zu Leute: Abgerechnet wird im September. Bis da ist es noch lange hin...

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!