Forum: Netzwelt
Netzattacken: Cyber-Spanner beobachten Frauen heimlich per Webcam
Corbis

Sie verschaffen sich Zugriff auf fremde Rechner - und spionieren ihre Opfer über deren eigene Webcam aus: Sogenannte Ratter stalken ahnungslose Frauen, dann veröffentlichen sie Fotos und Videos im Netz. Die Betroffenen haben meist nur unbedarft auf etwas geklickt.

Seite 1 von 7
goodcharlotte 13.03.2013, 14:02
1. Titel

Da melden sich bestimmt gleich wieder Birgit Kelle & Co und proklamieren, dass das nichts macht, weil sicher auch schon mal eine Frau im Netz gestalkt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shardan 13.03.2013, 14:20
2. Einfache Abhilfe....

... externe Kameras, heute in aller Regel mit USB-Anschluß einfach mal abziehen. Für fest eingebaute Kameras z.B. in Notebooks - ein kleines Stück schwarzes Isolierband wirkt wunder - und das kann man per Hacking sicher nicht entfernen. Ganz grundsätzlich: Niemand ist wirklich gegen alle Angriffe gefeit - auch Fachleute nicht. Einige meinen das zwar immer, aber irgendwann kommt auch da das Erwachen. Soviel kann ich nach 35 Jahren Computertechnik recht sicher sagen. Jedes angeschlossene und aktivierte Gerät ist ein potentielles "Loch", wie sich auch grade wieder bei einigen HP-Druckern deutlich gezeigt hat. Man kann schwerlich alle Lücken und Ecken erkennen und beseitigen. Aber man kann alles, was nicht gebraucht wird, abschalten bzw. vom PC trennen, oder man kann es unwirksam machen wie beim Abkleben der Kamera im Notebook. Das beseitigt kein Risiko endgültig - aber es verringert es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlossfraeulein1 13.03.2013, 14:23
3. Webcam

Schaltet sich nicht die Webcam des "Opfers" ein? Das müsste doch bemerkt werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
www.yzx.de 13.03.2013, 14:25
4. Ich finde es eher beunruhigend ...

Zitat von sysop
Die Betroffenen haben meist nur unbedarft auf etwas geklickt.
... wie viele vollkommen unbedarfte, arglose Menschen es gibt. Die machen vielleicht kein Onlinebanking weil das "zu gefährlich" ist, zahlen dafür aber immer mit Karte und PIN. Und natürlich führen sie ihre Privatgespräche im lebenslang, äh, ewig, abgespeicherten facebook-Chat und sitzen in "Freizeitkleidung" vor der Webcam am Laptop oder PC, auf dem natürlich alle Sicherheitsvorkehrungen abgeschaltet sind, weil es sonst "nervt".

Tut mir leid, aber mein Mitleid hält sich da in sehr sehr engen Grenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beschwingt 13.03.2013, 14:33
5. Quote muss sein

Zitat von goodcharlotte
Da melden sich bestimmt gleich wieder Birgit Kelle & Co und proklamieren, dass das nichts macht, weil sicher auch schon mal eine Frau im Netz gestalkt hat.
Auch hier sollte gegendermainstreamed werden, und eine Quote für SpannerInnen eingeführt.

Ausserdem sind die zu bespannenden SklavInnen streng nach ethnischer zugehörigkeit, Geschlecht (als ob es das gäbe), Religion, Nasenform und Haarfarbe durchzuquotieren.

Werde mal einen Vorschlag bei der EU einreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zwiebacksaege 13.03.2013, 14:34
6. was ist daran neu?

Hey SPON, so etwas gab es immer und wird es immer geben. Was soll die reißerische Überschrift? Jeder könnte Opfer sein... nicht nur Frauen. Passt aber sicher grad gut in die aktuelle Themenlandschaft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Toe Jam 13.03.2013, 14:35
7. no title

Geht da nicht ein grünes Lämpchen an, wenn die Kamera aktiv ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gegengleich 13.03.2013, 14:36
8.

Zitat von schlossfraeulein1
Schaltet sich nicht die Webcam des "Opfers" ein? Das müsste doch bemerkt werden?
Wenn das Webcambild nicht auf dem Desktop oder sonstwo erscheint und die Cam nicht durch eine LED o.ä. signalisiert, dass sie eingeschaltet ist.... wie wollen Sie das bemerken ? Macht Ihre Webcam etwa "Klick" oder kommt ein Vögelchen raus??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gweihir 13.03.2013, 14:36
9. Schwarzes PVC Klebeband

Habe ich nicht nur deswegen auf der eingebauten Kamera meines Laptops. Elektro-Isolierband in guter Qualitaet bekommt man/frau auch problemlos wieder abgezogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7