Forum: Netzwelt
Netzausfälle: Telekom-Störungen in vielen Städten
AFP

Kein Telefon und kein Internet mehr: Kunden aus mehreren Bundesländern berichten von Problemen mit ihren Telekom-Anschlüssen. Das Unternehmen bestätigt eine "größere Störung".

Seite 4 von 7
spiegelleser987 04.12.2015, 14:52
30.

Zitat von Sibylle1969
Meine Eltern haben schon seit über einer Woche weder Telefon noch DSL. Die Telekom war nicht in der Lage, das zu beheben, bisher...
Wie heißt das so schön?
"Erleben, was verbindet."

Da fehlt ein Wort "Erleben, was NICHT verbindet."

;-))))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OlafHH 04.12.2015, 14:57
31.

Zitat von stupp
Willkommen in der schönen neuen VoIP-Welt! Wenn's Internet zusammenbricht, geht dann eben nichts mehr. Es ist wirklich ein Armutszeugnis, dass in Zukunft Telefonie definitiv unzuverlässiger sein wird als vor 30 Jahren mit Analog-Technik oder ISDN. Ich wäre gerne bereit, signifikant mehr zu bezahlen, nur um meinen ISDN-Anschluss zu behalten.
Telefonie ist sowas von 80er...
Wer telefoniert heute bitte noch? Mit dem Festnetz?
Ich kenne niemanden.

Telefonie hat man nur noch, weils bei VDSL dummerweise dabei ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reinerotto 04.12.2015, 15:02
32. Amateure am Werk

>Ursache ist der Ausfall eines Radius-Servers. < Und für solch einen zentralen "Single Point of Failure", gibt es keinen automatischen Backup (Hot Standby) ? RADIUS Server werden über eine übliche IP angesprochen. Und die kann man durchaus duplizieren, auf einen Hot Standby. Der dann praktisch ohne Verzögerung die Aufgaben des ausgefallenen Servers übernehmen kann. Ach ja, so was habe ich in der Industrie schon vor 20 Jahren eingesetzt. Das war aber auch bei Privatunternehmen, welche sich Ausfälle zentraler Komponenten nicht leisten konnten. Wegen möglichen Kundenverlustes ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cosmose 04.12.2015, 15:06
33.

Für den entsprechenden Stundensatz erkläre ich den Telekom-Kollegen gerne, wie man einen Loadbalancer vor den Radius-Server klemmt... gerne auch kaskadiert vor ganze Serverfarmen, kostet aber extra.
Unfaehiges Volk :(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jelenpivo 04.12.2015, 15:07
34.

@xvxxx
"und Technik hat halt gelegentlich auch Fehler."

Ich führe seit April 2015 ein Störungsprotokoll und verzeichne heute die 10. Störung. Also kein Monat ohne Ausfall des Telefons. Ich nutze den Anschluss beruflich und es ist für mich durchaus problematisch nicht erreichbar zu sein. Seit einem Umzug habe ich leider einen VoIP-Anschluss (ging nicht anders). Die analoge Nutzung hat vorher 10 Jahre weitgehend störungsfrei funktioniert. Die Telekom vertreibt einfach ein Produkt, welches nicht richtig funktioniert. Bisher kann ich meinen privaten Anschluß noch analog betreiben. Das funktioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlaueralsschlau 04.12.2015, 15:09
35.

"...häuften sich die Störungshinweise seit Freitagvormittag unter anderem in Berlin, Hamburg, München und Frankfurt am Main. Dort leben auch viele Menschen, deswegen auch die vermehrten Hinweise. Das Problem scheint deutschlandweit aufzutreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MADmanOne 04.12.2015, 15:09
36. Genau

Zitat von Frittenbude
Was Sie fordern, ist doch längst verfügbar: Leisten Sie sich einfach zwei Anschlüsse, einen davon bei Kabel Deutschland, schon haben Sie "Entnetzung" und Redundanz.
Da haben Sie recht. Und genau das werde ich auch tun, da bei mir glücklicherweise geeignetes Kabel im Haus liegt und dort auch bereits Bewohner Internet über Kabel haben.
Kostet mich zwar etwas mehr, aber das ist mir diese "Ausfallsicherung" mittlerweile wert. Dann noch einen Dual WAN Router dazu und dann ist zumindest mal das Internet abgesichert. Denn das Kabel und DSL gleichzeitig ausfallen ist dann doch eher unwahrscheinlich.
Manche mögen das für übertrieben halten aber mir ist der Internetanschluss mittlerweile zu wichtig und ich messe diesem eine höhere Bedeutung bei als die Telekom das tut. Was die scheinbar über Monate für zumutbar hält ist einfach armselig für eine Industrienation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reini-6 04.12.2015, 15:15
37. Personalumbau und folgen

verantwortlich sind eben gerade nicht die Telekom Mitarbeiter sondern die die dafür gesorgt haben, dass viele Mitarbeiter nicht mehr da sind - also der sogenannte "Personalumbau" (Unwort des Jahres?). Dass tausende von Anschlüssen über Wochen gestört sind, wird langsam zum Risiko für die gesamte Republik - systemrelevante technische Infrastruktur. Die Verantwortlichen ducken sich weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vox veritas 04.12.2015, 15:30
38.

Hat die NSA neues Updates aufgespielt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ancoats 04.12.2015, 15:38
39.

Zitat von reinerotto
>Ursache ist der Ausfall eines Radius-Servers. < Und für solch einen zentralen "Single Point of Failure", gibt es keinen automatischen Backup (Hot Standby) ? RADIUS Server werden über eine übliche IP angesprochen. Und die kann man durchaus duplizieren, auf einen Hot Standby. Der dann praktisch ohne Verzögerung die Aufgaben des ausgefallenen Servers übernehmen kann. Ach ja, so was habe ich in der Industrie schon vor 20 Jahren eingesetzt. Das war aber auch bei Privatunternehmen, welche sich Ausfälle zentraler Komponenten nicht leisten konnten. Wegen möglichen Kundenverlustes ...
Na, dann sollten Sie aber dringend mal den Amateuren von Telekom Bescheid sagen - nicht, dass das noch einmal passiert, während in Foren jede Menge Experten auf ihren Einsatz warten...

Ich habe weiß Gott auch schon einige Sträusse mit der Telekom ausgefochten, aber dieses Gequengel hier ist einfach albern. Technik versagt manchmal. Überall, in jedem Bereich. Nur eines ist hundertprozentig sicher: das "woanders passiert sowas nicht"-, "früher war alles besser" - und "das hätte man anders machen sollen"-Genöhle. Such is life.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 7