Forum: Netzwelt
#NetzfragtMerkel: LeFloid interviewt Angela Merkel
DPA

"Ich bin nicht Claus Kleber", sagte YouTube-Star LeFloid kürzlich im SPIEGEL-Interview. Nun darf er sich aber fast so fühlen. Kanzlerin Angela Merkel gibt dem 27-Jährigen ein Interview.

Seite 3 von 7
erwin.duesenberg 07.07.2015, 09:11
20. Mutti backt

bestimmt schon seit Tage Allgemeinplätzchen die sie bei kritischen Frage an LeFloid verfüttert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tholians 07.07.2015, 09:16
21. kleines Bürschchen

ein paar Worte reichen es zu beschreiben:

Mit reißerischen Geschichten dicke Kohle abgreifen.

Inhalt = 0

Beitrag melden Antworten / Zitieren
infonetz 07.07.2015, 09:17
22.

Zitat von Institutsmitarbeiter
Ich glaube, jemandem wie Merkel in einem Interview wirklich interessante Antworten zu entlocken, ist nahezu unmöglich. Sie ist sehr geschickt darin, ein Gespräch zu lenken und ich kann mir bereits gut ihre Antwort z. B. auf die Frage nach dem einheitlichen Schulsystem vorstellen. Merkels Berater wollen sich wohl die Beliebtheit von LeFloid zu Nutze machen. Interessant könnte es trotzdem werden.
Frau Merkel ist auch realistisch und das kommt beim Bürger gut an. Ich glaube kein anderer Politiker sagt so was:

"Man kann sich nicht darauf verlassen, daß das, was vor den Wahlen gesagt wird, auch wirklich nach den Wahlen gilt, und wir müssen damit rechnen, daß das in verschiedenen Weisen sich wiederholen kann."
A. Merkel 2008

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moomendema 07.07.2015, 09:23
23. Boah ey...

Zitat von Herr Stein
Naja, von einem 27 Jährigen hätte ich mir kritischere Fragen erhofft. ...blahblubber, ichbinjasovielschlaueralsdeutschland... Staatdessen der alte Hut mit dem Schulsystem und der Homoehen-quatsch (die Lebenspartnerschaft ist im Prinzip exakt das Gleich nur mit einem anderen Namen, also da geht es also nur um Peanats...)
Meckern ohne zu lesen scheint ja in Mode gekommen zu sein oder ist das einer der Auswüchse die man erlebt wenn man Kommentare von "speed-readern" liest? wie dem Text, besonders für einen Herren Ihres Formates mein Herr, unschwer zu erkennen ist, bezieht sich der Bericht über einen Zeitraum der sich noch in der Zukunft befindet, bei dem überdies auch eine Möglichkeit aufgezeigt wird unter einem hashtag seine Fragen dem lieben Flo zur Disposition zu stellen, auf das er sie vielleicht auch noch stellen würde. Und diesem Jungen Mann traue ich auch die Chuzpe zu diese Fragen, egal wie kritisch sie auch sein mögen auch zu stellen (ich stelle mir gerade vor wie dem Pressefuzzi der Kanzlerin der vorher noch gesagt hat: "keine Fragen mit Betreff Griechenland, Dublin III, PKW-Maut, NSU, NSA, Obama, Hollande, Terrorismus, das Gesicht entgleist). By the way, der anglizismus für Kleinkram schreibt sich so ---> Peanuts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mightyschneider 07.07.2015, 09:25
24.

Das ist nur dämlicher Populismus. "Die" Amerikaner gibt es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wasabiroshi 07.07.2015, 09:31
25. Nur bedingt kritischer Journalismus

Na ja,LeFloids Nachrichtenkanal gibt aber in erster Linie auch nur Nachrichten wieder die er in anderen (Online)Medien gefunden hat. Und das meist ohne großartig eigene Recherchen zu betreiben. Also wenigstens noch andere Quellen zu googeln. Da werden schon mal öfter ungeprüft "Enten" übernommen. Für mich ist das eher "Aufregungsjournalismus" mit etwas kritischen Anstrich für Jugendliche. Letztlich auch nicht besser als die Tagesschau,nur anders. Wobei mir persönlich die Art und Weise der Präsentation von Herrn Mundt (Zappelphilip trifft es ganz gut) zusätzlich auf den Zeiger geht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Minster 07.07.2015, 09:40
26.

Da die Fragen eh vorher vom Kanzleramt geprüft und "zensiert/glatt gebügelt" werden, dürften da jetzt keine "Überraschende" Neuerkenntnisse aus dem #Neuland zu erwarten sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lehsenbilded 07.07.2015, 09:46
27.

Menschen wie LeFloid ernst zu nehmen heißt, auch die junge Generation, ihre Fragen, ihren Lifestyle ernst zu nehmen. Er ist unterhaltsam und intelligent, vermutlich intelligenter als manch einer, der ihm dies hier abspricht. Es gibt in der Tat viel Schwachsinn und Oberflächlichkeit auf Youtube, aber LeFloid gehört nicht dazu. Wäre er einer reiner Rumblödler, würde die Kanzlerin kein Interview geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Thomas 07.07.2015, 09:59
28. Natürlich.

Merkel gäbe auch dem "Goldenen Blatt" oder "Gärtners Freude" ein Interview - und nur zu gern. Denn all diese, wie auch dieser Lefloid, sind herzlich unpolitisch, fragen höchstens, ob sie lieber Rhabarberkompott oder Erdbeermarmelade mag und verstört sie nicht mit lästigen Kleinkrämerfragen wie etwa Rüstungsexport, Edward Snowden, NSA und NSU. Wenn Merkel auch nur den leisesten Verdacht hätte, dieser komische LeFloid könnte in diese Richtung fragen, dann erhielte er selbstverständlich KEIN Interview.
Merkel ist BRD-Kanzlerin (Chefin der Bräsigkeitsrepublik Deutschistan) - aber doch keine Politikerin!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dat_fretchen 07.07.2015, 10:00
29. Das könnte tagsächlich...

...sehr interessant werden.
Auch wenn der Typ mir jetzt nichts sagt (und im Artikel steht, dass für unter 30jährige der Typ häufig wichtiger sei als die Tagesschau), scheint er doch recht kompetent zu sein und aktuelles Geschehen mit ner Prise Ironie und Witz gut vereinbaren kann.
Ich werde mir das Interview auf jeden Fall mal anguckn und hoffe auch, dass die Merkel n' Mitschnitt auf VHS mitbekommt, weil im großem Neuland Internet findet se sich ja net zurecht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 7