Forum: Netzwelt
Netzneutralität: EU-Kommission will Zwei-Klassen-Internet erlauben
DPA

Mehr zahlen, schneller surfen: Die EU-Kommission will im Internet einerseits etwas für die Nutzer tun und Netzneutralität vorschreiben, andererseits Unternehmen aber Extradienste gegen Aufpreis erlauben. Kritiker halten das für unvereinbar.

Seite 2 von 9
andersganders712 12.09.2013, 15:27
10. optional

Warum nicht, schließlich entstehen dadurch auf beiden Seiten nur Vorteile. Die Änderung kann garnicht früh genug eintreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
csmart48 12.09.2013, 15:29
11. optional

Tja. So ist das halt. Möchte ich mehr muss ich auch mehr bezahlen. Kriege auch nicht fünf Pizzen für den Preis von einer. Wem das nicht passt kann ja immer noch wählen ob er einen anderen Provider nimmt. Das ist freie Marktwirtschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r3ylfbjn 12.09.2013, 15:31
12. Wer dafür nicht seperate Leitungen nimmt dem ist eh nicht zu helfen...

Für solche Fälle schaltet man seperate Leitungen. Wenn man das nicht kann sollte man es sein lassen. Ähnlich sinnbefreit wie technische Großanlagen übers Internet zu steuern.

Kommen wir wie in Dland immer zum obligatorischen Autovergleich: das wäre so als ob Porsche mit der BRD ein Vertrag abschließt das Porschefahrer/innen immer 180 fahren können, während der Rest nur 100 fahren kann (Annahme: technisch durchsetzbar, das ist bei Netzwerken möglich).
Zitat von nemaxmutant
...weil die Livebilder einer Operation zu einem Spezialisten, der bei einer Operation zu Rate gezogen werden soll, bei diesem nur stotternd ankommen, dann ist das Geschrei groß. Aber die heilige Kuh der Netzneutralität ist ja wichtiger. Man, Man, Man.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mischpot 12.09.2013, 15:33
13. Die angegebenen Datenraten

werden schon heute nicht erzielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krsone 12.09.2013, 15:35
14. Freie Marktwirtschaft?

Kontrollwut einer überflüssigen und unnützen Behörde die niemand braucht würde ich das eher nennen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OttoEnn 12.09.2013, 15:36
15. schon richtig

das Erwachsenenvideo sollte ruckelfrei ankommen,
denn schließlich braucht man das, während man auf
die Datenpakete der Geschäftsmail warten muss ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaischek 12.09.2013, 15:36
16. Super-Idee

Danach können wir gleich noch auf der Autobahn zum Flughafen die linke Spur für Business Class (An-)Reisende freihalten, damit sie morgens länger schlafen können. Schließlich zahlen die mehr für Ihr Flugticket und die Lufthansa will es doch so...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabenkrähe 12.09.2013, 15:46
17. jaja

Zitat von sysop
Mehr zahlen, schneller surfen: Die EU-Kommission will im Internet einerseits etwas für die Nutzer tun und Netzneutralität vorschreiben, andererseits Unternehmen aber Extradienste gegen Aufpreis erlauben. Kritiker halten das für unvereinbar.
........

Das ist, hoffentlich, unvereinbar, in jedem Fall aber eine Frechheit. Die öffentliche Hand sollte lieber flächendeckend für offene Netze sorgen, damit die heutige Ungleichbehandlung endlich eingedämmt wird.
Wer dann Zusatzleistungen möchte, kann die ja problemlos zubuchen, so sie in seinem Einzugsgebiet erhältlich sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
u.loose 12.09.2013, 15:51
18. Sehr vernünftig...

Von irgendwas müssen die Telkos auch leben und Geld verdienen... Auch wenn der Kunde am liebsten alles per "echter Flatrate" abgegolten wissen will - wer zahlt schafft an.
Es wird auch niemand benachteiligt und es gibt kein zweiklassen Netz. Wenn jemand mit Content Geld verdienen will und dafür von seinem Kunden Geld sehen will, dann muss er eben für einen Premium Service zur Not eben auch das Netz in seine Kalkulation einbeziehen.

Bei dem ganze Video Quatsch könnte man das ja nach Auflösung staffeln. Video Normalauflösung - ohne Aufpreis, Video in HD = Premium = Zahlen.
Alles überhaupt kein Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.ious 12.09.2013, 15:53
19.

Zitat von fraecael
Die Leitung wird sabotiert um vom Kunden Geld zu erpressen.
Die Leitung wir leider erst nach der Zensur, also der kontrollierten Auswahl an genehmen Web-Adressen teilsabotiert.
Was sebstverständlich nichts außer einer Firewall für jeden einzelnen Anschluß darstellt, die aber nicht vom Anschlußnehmer festgelegte Adressen zum Grund darum stattfindender Sabotage hat, sondern Adressen die aus Willkür oder ähnlichen Gründen festgelegt werden.

Der ganz breztgetretene Snowden-Scheiß ist nur dazu gut diese Methode, die sicher die Kunden zahlen sollen, zu kaschieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9