Forum: Netzwelt
Netzneutralität: Europa rüttelt am Prinzip des Internets
Corbis

Aktivisten laufen Sturm: Das Europaparlament stimmt über das umstrittene Gesetz zur Netzneutralität ab - und schafft so womöglich ein Zwei-Klassen-Internet. Für User dürfte sich einiges ändern.

Seite 10 von 14
fraumarek 27.10.2015, 10:23
90. Schnelles Internet? Ja, bitte!

Kann doch keiner die Augen davor verschließen, dass Hunderte von Daddlern und sinnlosen Freizeit und Langeweile-Surfern mit ihrem Tun das Internet verstopfen!

Wer das Internet beruflich nutzt, braucht schnelle Verbindungen. Daher finde ich es total korrekt, wenn wir mehrere Geschwindigkeiten haben.

Die Gegener einer solchen Regelung scheinen mir nach dem Prinzip "Freibier für Alle" vorgehen zu wollen. Träumt weiter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nldkhw 27.10.2015, 10:25
91. Unglaublich

Was hat meine Roaminggebühr mit der Netzneutralität zu tun? Antwort: Gar nichts! HIer werden die Normalbürger, die sich nicht auskennen hinters Licht geführt.

Es reicht langsam: Widerstand wird zur Pflicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rstevens 27.10.2015, 10:26
92.

Zitat von Leser161
Hier müssen die Anbieter in die Verantwortung genommen werden. Wer extrem viel Traffic erzeugt muss mehr zahlen. Diese Beträge müssen dann in den Netzausbau gesteckt werden. Ausserdem muss sichergestellt werden, dass auch Low-Traffic-Dienste durchkommen.
Das ist doch heute schon so. Wer viel Traffic ins Netz pumpt, braucht eine Dicke Anbindung der Server und zahlt dafür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rafterman 27.10.2015, 10:27
93. @ disklord

danke, doch wie ist es wenn ich keine download begrenzung habe da ich einen 6 jahre alten vertrag habe. wird sich dann die geschwindigkeit verlangsamen durch das neue gesetz? im vertrag steht bis 50k mbits ohne begrenzung. der telekom haben wir den kram mit der begrenzung zu verdanken. war da nicht mal die ansage, dsl fuer alle unbegrenzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasagich 27.10.2015, 10:27
94. Sturm im Wasserglas

die meisten Kommentare basieren auf Unkenntnis oder Ideologie.
Für mehr Leistung zahlt man mehr, weil es aufwändiger ist.
Beim Mobilfunk stört das offenbar keinen und da ist es richtig teuer.
Wenn man der Allgemeinheit eine ausreichende Bandbreite zur Verfügung stellt, ist es m.E. hinreichend sozial.
Schade, dass sich die wirklich betroffene Mehrheit des Volkes nicht einmischt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alternator 27.10.2015, 10:32
95. Kaputt ist das Netz schon.

Obwohl Firmen mit mehr Geld als Respekt vor Gesetzen die Infrastukturen und Metadaten frei nach Schnauze für ihre viel zu oft dubiosen Zwecke nutzen, sind Leute wie Sascha Lobo, die Electronic Frontier oder der CCC doch nur noch einsame Rufer in der Wüste, Richard Stallman oder Eben Moglen ungeliebte Hippies und Idealisten (Im schlimmsten denkbaren Sinne, zumindest in der Weltsicht der Telekommunisten).

Zur Glaubhaftmachung: https://www.youtube.com/user/mediacccde/videos

Wir brauchen einen freien Ersatz für das, was mal ein freies Netz war. Spätestens seit die große Datenschnorchelei bekannt ist. Vernetzung ist zu wertvoll, um sie nur Firmen zu überlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mittelschicht 27.10.2015, 10:33
96.

Zitat von Crom
Was würde Netzneutralität wohl in der realen Welt, wie z.B. auf Autobahn(netzen) bedeuten? Dann dürften die LKWs genau so permanent links und so schnell fahren wie die PKWs, bzw. letztere müssten zwangsläufig langsamer fahren. Würden wir das toll finden oder akzeptieren wir hier auch eine Zwei-Klassen-Netz? Es ist nun einmal logisch, dass bestimmte Dienste anders behandelt werden, so wie man auf Autobahnen PKW und LKW anders behandelt.
Nicht ganz. Übertragen würde dies eher bedeuten dass sie, weil sie genug Vermögen haben. Sich das Recht kaufen auf ihrer Fahrspur bevorzugt zu fahren. Sprich: Wenn sie kommen haben alle anderen sofort Platz zu machen. Die anderen müssten dann langsamer fahren und sich hinter den LKWs einreihen während die linke Fahrspur ausschließlich für sie ist. Blöd wird es wenn ganz viele ihresgleichen da sind. Dann könnte es sein dass sie immer mehr zahlen müssen wollen sie dennoch weiter ungehindert auf ihrer Fahrspur fahren oder alternativ: Alle anderen haben nicht einmal den Hauch einer Chance hinter den LKW zu überholen und stehen auf der "arme Leute Spur" im Dauerstau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihatezensur 27.10.2015, 10:35
97. Möchte ich sehen

Zitat von Crom
Was würde Netzneutralität wohl in der realen Welt, wie z.B. auf Autobahn(netzen) bedeuten? Dann dürften die LKWs genau so permanent links und so schnell fahren wie die PKWs, bzw. letztere müssten zwangsläufig langsamer fahren. Würden wir das toll finden oder akzeptieren wir hier auch eine Zwei-Klassen-Netz? Es ist nun einmal logisch, dass bestimmte Dienste anders behandelt werden, so wie man auf Autobahnen PKW und LKW anders behandelt.
dass ein LKW mich mit 300 Sachen links überholt. Werdet Ihr Lobbyosten echt für solche lächerlichen Vergleiche bezahlt? T-kom, Amazon, FB und Google sind aber wohl eher die dicken LKWs und wir mit unseren kleinen privaten Sites die schmalen, kleinen PKWs. Was wir erleben ist eine Geschwindigkeitsbegrenzung für die PKWs. Die dürfen jetzt nämlich nur noch 60 km/h fahren, damit das dicke LKW Datenpacket links mit 100 fahren kann, da es bauartlich eh nicht schneller fahren kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grabenkaempfer 27.10.2015, 10:36
98.

Zitat von fraumarek
Kann doch keiner die Augen davor verschließen, dass Hunderte von Daddlern und sinnlosen Freizeit und Langeweile-Surfern mit ihrem Tun das Internet verstopfen! Wer das Internet beruflich nutzt, braucht schnelle Verbindungen. Daher finde ich es total korrekt, wenn wir mehrere Geschwindigkeiten haben. Die Gegener einer solchen Regelung scheinen mir nach dem Prinzip "Freibier für Alle" vorgehen zu wollen. Träumt weiter!
nur das es hier nicht um den Verbraucher geht, sondern das die Konzerne die die DTAG doppelt kassieren wollen,
einmal beim Verkauf von Internetzugängen und zum Anderen bei Anbietern von Inhalten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
merrailno 27.10.2015, 10:38
99.

Zitat von fraumarek
Kann doch keiner die Augen davor verschließen, dass Hunderte von Daddlern und sinnlosen Freizeit und Langeweile-Surfern mit ihrem Tun das Internet verstopfen! Wer das Internet beruflich nutzt, braucht schnelle Verbindungen. Daher finde ich es total korrekt, wenn wir mehrere Geschwindigkeiten haben. Die Gegener einer solchen Regelung scheinen mir nach dem Prinzip "Freibier für Alle" vorgehen zu wollen. Träumt weiter!
Sie irren. Es geht nicht um berufliche Nutzung. Es geht um Einschränkung von unliebsamer Meinung, das blockieren kritischer Information, es geht darum mit der Daddelei mit Streaming alberner Filmchen mehr Knete zu generieren und gleichzeitig eine immer größer werdende Zahl schon in der Schule indoktrinierten kleinen Menschen zu Langeweile -surfern und Daddlern zu machen und Ruhig zu stellen, in agonie zu versetzen, die für ihre Inhalte richtig zur Kasse gebeten werden und das schnelle Netz brauchen. Digitale Dealer die ihren Junkies den Stoff teuer dafür weniger gedrosselt verkaufen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 14