Forum: Netzwelt
Neue Ausspäh-Enthüllung: NSA greift milliardenfach Standortdaten von Handys ab
DPA

Der US-Geheimdienst NSA greift offenbar systematisch Standortinformationen von Mobiltelefonen ab. Laut einem Bericht der "Washington Post" kommen fünf Milliarden Datensätze zusammen - jeden Tag. So können weltweite Bewegungsprofile erstellt werden, betroffen sind demnach Hunderte Millionen Geräte.

Seite 9 von 42
KnutHB 05.12.2013, 07:06
80. .... was wohl der Bundesinnenminister dazu sagt...

... ich vermute er unterstützt diese doch so unschuldig und vertrauensbildende Massnahme unserer amerikanischen "Freunde"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertausdernähe 05.12.2013, 07:11
81. und?

Ist das jetzt wirklich so schlimm?
Es werden doch die Standorte von weltweit fast allen Handys abgefragt, bei so einer Datenmasse kann man sich doch wohl kaum ausspioniert fühlen. Wenn es dadurch gelingt weitere Terrorverdächtige zu fassen, ist das ganze unterm Strich meiner Meinung nach eine gute Sache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sedierung@googlemail.com 05.12.2013, 07:13
82. Was so alles im Netz landet

"als Nebenprodukt der Massenüberwachung auch in bedeutendem Umfang Daten von US-Mobiltelefonen ab."

... der Fischer nennt das wohl "Beifang"
Aber irgendwie glaube ich dass diese Enthüllung jetzt auch keinen mehr ernsthaft überrascht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marcolotti 05.12.2013, 07:19
83. ...herrlich...

Das das funktioniert weiß man ja bereits, dass die das dann auch speichern, müsste jedem auch klar sein. Jetzt kommt noch die Drohne von Amazon, die uns beliefert und die weiß ja dann auch, dass ich nicht zuhause bin und kann mir die neue Axt direkt in den Wald liefern. Coole Sache...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lutz Richter 05.12.2013, 07:19
84. Ja die Lieben Terroristen...

... Wenn es soviel Tote im Verkehr geben würde wie durch Terroristen, dann wäre das da draußen extrem langweilig für alle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulsen2012 05.12.2013, 07:20
85. nicht nur von Mails ,

auch übrigen Internetverkehr, telefon etc.u.nicht nur
in den USA, obwohl gerade hier extrem.
Der Staat im Staate u. die Staatsoberhäupter wissen
von nichts. Wenn die Welt hierdurch wirklich sicherer
würde, wäre es noch o.k., aber Industriespionage,
Eindringen in die Privatsphäre " das geht gar nicht " !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crossi71 05.12.2013, 07:21
86. Früher

Früher hätte solch ein abartiges Verhalten der USA für eine Kriegserklärung gereicht.
Zum Glück sind wir heute alles Weich-küken!
Die USA ein ein paranoider Staat geworden, der hunderte von Milliarden Dollar für ein paar Prozent mehr Sicherheit rauswirft. So ganz nebenbei fällt jedoch auch die schlagkräftigste Wirtschaftsspionage der Welt ab!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomasschöffel 05.12.2013, 07:23
87. alles, überall und von jedem

Sie wollen alles und von jedem und das überall. Selbst wenn das irgendwann mal als Idee gutgemeint gewesen sein soll, haben sie damit eine Eigendynamik und Kettenreaktion losgetreten, die nicht mehr zu stoppen ist. Man kann einen Überwachungsstaat auf zwei Arten beginnen: Erstens, indem man ganz bewußt beispielsweise als Diktator eine Geheimpolizei errichtet, die dann immer mächtiger werdend alle Feinde und die, dazu werden könnten, überwacht, oder, zweitens, indem man, wie es jetzt geschieht, einen Überwachungsapparat größer und größer werden läßt, der -ganz automatisch- immer mehr Macht bekommen wird und der - vielleicht sogar nolens volens - sich genau zu dem entwickeln wird, was jede Diktatur als Machterhaltungsapparat vorhält. Und wir können es genau sehen: Die FEMA errichtet landesweit in den USA eine Art von Lagern. Für wen ? Die Polizei rüstet auf in einer Art und Weise, die nur noch militärisch oder zumindest militaristisch genannt werden muß. Gegen wen ? Der nette Schutzmann an der Ecke, den man vor einiger Zeit noch namentlich kannte, mutiert zu einem gesichtslosen Kampfroboter in Militäruniform und auch so bewaffnet. Bereits gut beschrieben in vielen Spielfilmen. Man kann aber die ursprünglich gemeinten Feinde der Gesellschaft, die Terroristen, die, die die Freiheit bedrohen, doch nicht damit bekämpfen, in dem man genau dasselbe wie der Feind tut. Wer mit diktatorischen Mitteln vorgibt, die Diktatur bekämpfen zu wollen, ist -sorry- zu blöde mitzubekommen, daß er damit genau das einführt, was er zu bekämpfen vorgibt. Liebe Amerikaner, lest noch einmal euren Orwell. Die Gefahr kommt nicht nur von außen, sondern auch von innen. Bei Orwell sind es die Schweine, die unter Vorwänden die Macht übernehmen. Wer ist es in den USA ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ikarus5 05.12.2013, 07:24
88.

Wer künftig zu einer Demo geht, sollte besser sein Handy zu Hause lassen, denn es ist durchaus vorstellbar dass solche Profile auch an Arbeitgeber verkauft werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Windlerche 05.12.2013, 07:25
89.

Thank you, Mr. Snowden! !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 42