Forum: Netzwelt
Neue Bildersuche: Fotografenverband klagt gegen Google
Google

Der Fotografen-Berufsverband Freelens wehrt sich gegen die neue Bildersuche der Suchmaschine Google. Dass dort künftig auch bildschirmfüllende Fotos angezeigt werden sollten, verletze Urheberrechte.

Seite 1 von 7
funnyone2007 26.04.2013, 18:23
1.

Freelens hat vollkommen recht.

Dass man nun die original Webseite nicht mehr aufrufen muss um das Bild in gross zu sehen ist wirklich seitens des Urhebers nicht nachvollziehbar.

Macht das User XY (unerlaubt ein Bild von jemand anderem auf seiner Seite zeigen) hat er eine Abmahnung im Briefkasten.

Die alte Version mit kleinem Vorschaubild und das man nur in gross sieht, wenn man die webseite anschaut war fair und okay.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abu_kicher 26.04.2013, 19:13
2. Völliger Schwachsinn.

Nachdem die Verleger die Hand gebissen haben, die sie füttert, kommen jetzt die Fotografen aus ihren Löchern (bin übrigens selbst einer). Als ob es irgendjemanden stören würde, "noch komfortabler" mit den eigenen Bildern im Netz gefunden zu werden. Hallo Leute, das ist das INTERNET. Tut bitte nicht so, als würde sich Google auf eure private Festplatte einhacken.

Den Bilderklau wird es immer geben, ob die Bildersuche erst auf die entsprechende Website verlinkt oder direkt das Bild leitet... Come on... Wehret den Anfängen, oder was...? ;)

Die ganze Aktion von Freelens sieht für mich nach klassischem aktionistischem nutzlosen Geklüngel eines profilneurotischem Verbands aus, sorry. Seht her, wir tun etwas für euch... "Es kann nicht sein, dass Fotografen zu reinen Content-Lieferanten von Google degradiert werden."
Solche Sätze liebe ich ja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pat-Riot 26.04.2013, 19:38
3. Die besten Ideen behält man am besten für sich

Zitat von abu_kicher
Den Bilderklau wird es immer geben, ob die Bildersuche erst auf die entsprechende Website verlinkt oder direkt das Bild leitet... Come on... Wehret den Anfängen, oder was...? ;) Solche Sätze liebe ich ja.
Ich habe vor kurzem das beste Foto der Welt geschossen. Wirklich, Freunde, keine Übertreibung.

Atemberaubendes Motiv, perfekter Bildaufbau, Farben wie gemalt, Belichtung makellos. Ich könnte damit Preise abräumen ohne Ende, es würde mich vermutlich (noch) reich(er) und (noch) berühmt(er) machen.

Wie ich es schütze? Ich zeige es keinem. Vielleicht lösche ich's sogar - ehe es den Parasiten von Google in die Hände fällt. Nachher klaut es noch einer ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knuty 26.04.2013, 19:53
4.

Zitat von Pat-Riot
Ich habe vor kurzem das beste Foto der Welt geschossen. Wirklich, Freunde, keine Übertreibung. Atemberaubendes Motiv, perfekter Bildaufbau, Farben wie gemalt, Belichtung makellos. Ich könnte damit Preise abräumen ohne Ende,
Wohl kaum. Höchstens vielleicht das "Goldene Foto" bei Computer BILD. Nicht die perfekte Technik zählt, sondern Bilder macht man mit dem Kopf und nicht mit der Kamera.

Zitat von
es würde mich vermutlich (noch) reich(er) und (noch) berühmt(er) machen.
Ja, ganz bestimmt. Fotografen sind ja alle so reich und so berühmt.

Zitat von
Wie ich es schütze? Ich zeige es keinem. Vielleicht lösche ich's sogar - ehe es den Parasiten von Google in die Hände fällt. Nachher klaut es noch einer ...
Das ist das Beste, was man mit so einem Bild machen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Medienkenner 26.04.2013, 20:17
5. optional

Na prima, wenn Google Recht bekäme, lad ich mir auch ein paar schöne Fotos auf meine Webseite, weil diese Bilder "schneller, schöner im Design und verlässlicher anzeigt". Fotografen können dann ihre Webpräsenz gleich dichtmachen. Google agiert zuweilen frech wie Rotz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abu_kicher 26.04.2013, 20:57
6.

Sorry, aber was für einen Sinn macht eine Fotografen Website, wenn die oder der Fotograf(in) nicht wollen, dass eine Suchmaschine die Bilder über einen gut funktionierenden Algorithmus rausnimmt und auf die entsprechenden Suchanfragen hin präsentiert?! Wenn ich ein Foto gut finde, schaue ich mir den Kontext natürlich an und lizenziere das Bild (oder auch nicht) oder buche den Fotografen. Alles andere kann ich sowieso nicht beeinflussen.

Oder sind die "Google-Bilder-Assis" sowieso immer die Bösen, weil durchgehend nur Raubkopierer und unerlaubte Nutzer? Und sind die potenziell zahlungswilligen Kunden, die - evtl. durch Direkteingabe der Domain oder "seriöse Verlinkung" - auf meine Website gehen, sich in meinen Stil verlieben und mich buchen, "die Guten"?

Und mal ganz direkt gefragt: Würde ein Fotograf, der der Freelens Logik folgt, letztendlich seine Website aus der Google Bilder Suche komplett herausnehmen, wenn das möglich wäre? Würde er ausschließlich in der Textsuche bleiben wollen, oder wäre ein "bisschen" Google Bilder, praktisch "Google Bilder Light" (via Anzeige der Website) ok? Dürften die Besucher, die dann über diesen Weg kommen, die Hi Res Bilder auf der Website anschauen und bei Interesse - ggf. zur Ansicht und weiteren Evaluierung - mit Mausklick-rechts speichern? Wenn ja, warum das denn wieder?

Das sind ernst gemeinte Fragen, ich versteh die Sache immer noch nicht so ganz...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanstreffer 26.04.2013, 22:05
7. Meine Fotos gehören mir

Freelens hat recht. Wenn ich auf meiner Webseite in einem Frame (Rahmen) eine andere Webseite einbinde und da meine Werbung drumherum mache, dann erhalte ich sofort eine Abmahnung, weil ich Texte und Bilder von anderen für meine Zwecke nutze. Das war übrigens schon immer so in Deutschland. Google macht nun genau das und noch viel mehr. Das ist eine Sauerei.

Und was den abu_kicher angeht, da möchte ich folgendes zu sagen. Wenn es nach mir ginge, würde google überhaupt keine Bilder anzeigen sondern nur auf die Webseiten verweisen. Es ist ja genau dieser Schritt der Übernahme von digitalen Texten und Fotos, der aus der Suchmaschine google eine Fremdaneignungssoftware macht, die versucht, mit den Inhalten anderer Leute Geld zu machen. Ich habe google bei mir ausgesperrt und lebe damit, dass Besucher durch Verlinkung und Empfehlung zu mir kommen. Wissen Sie was, das funktioniert ganz gut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumiori 27.04.2013, 01:02
8. Das Sommerloch naht ...

Google Street View ist einem Sommerloch zum Opfer gefallen, die neue Bildersuche wird wohl das nächste Opfer sein.

Intressant, dass die identischen Angebote von Microsoft (auf Bing) auf keinerlei Wiederstand stoßen. Die neueartige(?) Bildersuche von Google gibt es auf Bing schon seit langem und die Luftbildaufnahmen auf Bing sind wesentlich detailierter alls alles was es bei Google gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LorenzSTR 27.04.2013, 07:06
9. Ähm

Eine Bildersuche ist eine Bildersuche, das Internet und Suchmaschinen sind prädestiniert dafür. Ob die Bilder in der Suche nun klein oder groß angezeigt werden, ist eigentlich völlig unerheblich - jeder weiß (sollte wissen), dass man diese Bilder nicht einfach weiterverwenden darf. In der Suche erscheinende Bilder können durch die Urheber auch mit Wasserzeichen, Lizenzhinweisen etc. versehen werden, was für jemanden der mit Fotografie sein Geld verdient und seine Werke ins Internet stellt nicht zuviel verlangt sein sollte. Ich empfände es übrigens als eher störend, wenn Dateien in der Suchvorschau im Großformat erscheinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7