Forum: Netzwelt
Neue Flüchtigkeit im Netz: Warum Facebook WhatsApp übernimmt
Corbis

Facebook kauft WhatsApp für 19 Milliarden Dollar - der Deal spiegelt einen Trend wider: Alleskönner-Plattformen werden unattraktiver, gleichzeitig erlebt direkte, persönliche, flüchtige Kommunikation einen Aufschwung. Für Web-Treffpunkte wie Facebook ist das eine große Gefahr.

Seite 1 von 7
bigappleeater 20.02.2014, 13:12
1. von Angesicht zu Angesicht ngesicht

....das befürworte ich aus tiefster überzeugung. irgendwann wird sich das technische zeug gegen uns weden,wenn wir nicht aufpassen. gerade in meiner Generation, wo fast jeder mit einem smartphone rumfuchtelt wird das aber dauern bis alle so denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambergris 20.02.2014, 13:17
2. .

Ich denke mal, dass Facebook, also die Webseite, den Zenit überschritten hat. Meist dauert es dann nicht mehr lange bis das Internet zum nächsten großen Ding überläuft. Mal schauen, ob die Firma Facebook ohne die Webseite Facebook überleben kann. Ich bin nicht 100%-ig uberzeugt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uio 20.02.2014, 13:19
3. Gute Ansätze...!?Hohe Ansprüche...!?

Wo trifft man sich im www,...auf welchen sozialen Plattformen, welchen Apps, was ist spy sicher, das muss in Zukunft genauer unter die Lupe genommen werden. Was sicher ist und auch gut gemacht ist, das spricht sich von alleine rund. Es würde auch die Konkurrenz der Macher solcher Plattformen beleben. Kreative Ideen der Programmierer sind gewünscht! Also los bringt die kritische Diskussion in Gang, seit kreativ und verlasst die alten Wege, gestaltet anders und als Konsument fordert eure Persönlichkeitsrechte selbst ein. Reguliert den Markt, denn Bilanzen sind dazu der Schlüssel des Konsumenten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Georg_Alexander 20.02.2014, 13:25
4. Was ich nicht begreife

Was ist der Sinn eines asozialen Netzwerks, dass nicht viel mehr leistet, als mir mitzuteilen, wann ein entfernter Bekannter gerade auf dem Klo sitzt - und sich offensichtlich langweilt.

Dieser Unsinn wird eines Tages genauso sang- und klanglos untergehen wie 2nd-Life.

Ich beobachte oft, dass die Leute bereits genervt sind, weil das Teil ständig piept und offensichtlich nur Blödsinn getextet wurde. Wie langweilig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
happyzippo 20.02.2014, 13:26
5. Das treibt die Whatsapp-User vor die Tür

Das wird bitter für Whatsapp. Wir haben eben eine "Threema"-Verlinkungsparty gefeiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kurswechsler 20.02.2014, 13:26
6. Jedem das seine.

Jedem das seine. Die Welt sich in FB-User und solche, denen nicht im Traum einfällt, sich dort blicken zu lassen. Jetzt hat der FB-Virus auch diesen App-Dienst infiziert. Blöd für die, die nie zu FB wollten und jetzt doch dazu gehören.

Letztlich aber alles nur heiße Luft, solange FB und WA nicht Pflicht werden d.h. Führerschein, Personalausweis, Reisepass usw. ersetzen. Ein Witz? Eher nicht. Die EU träumt sicher längst davon die NSA sowieso und beide stellen bestimmt gerne kostenfrei die Server zur Verfügung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maltex 20.02.2014, 13:27
7. Geschichte wiederholt sich

19 Mrd. Dollar für eine App, mit der man das tun kann, was schon mein erstes Handy konnte: Nachrichten versenden. Klar, etwas zeitgemäßer mit Videos usw., aber im Prinzip ist es nicht viel mehr. Diese Inflation der Internetwerte gab es bereits zur Jahrtausendwende. Wir wissen alle, wie das endete.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NETSUBJEKT 20.02.2014, 13:38
8. Alternative zu FaceWhapp: TELEGRAM testen

Bei diesem "Deal" erübrigt sich jeder kritische Kommentar und lässt sich mit der Empfehlung auf den Punkt bringen: Alternativen testen. Zwar ist nichts von den derzeitigen Alternativen perfekt, aber es gibt wenigstens kleinere Übel.

Hier eine Beschreibung: von TELEGRAM:
Gibt es im Playstore kostenlos.
Bedienung wie WA. Nur etwas schneller. End to End Verschlüsselung. API ist Open Source. Und es gibt eine "selfdestruction" Option. Man kann einen Wert zwischen 5 Minuten und unendlich einstellen, wann sich die Nachrichten bei Sender und Empfänger löschen sollen. (Soll rückstandsfrei funktionieren)
Plattformen zur Zeit Android und IOS. Sprache zur Zeit noch in English.
Es soll mit einem Konto auf mehreren Geräten laufen (Habe ich nicht geprüft)
Näheres unter: http://www.androidpit.de/telegram-eine-sichere-whatsapp-alternative. (WEITERSAGEN)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
computerbauboehm 20.02.2014, 13:41
9. ne gute alternative

ist auch HIKE. kommt ursprünglich aus Indien. ist aber auf deutsch etc. verfügbar und bietet eine end-zu-end Verschlüsselung. die Schlüssel liegen jeweils auf dem Smartphone. in Geschwindigkeit und Funktionsumfang ist es gleich auf mit whatsapp.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7