Forum: Netzwelt
Neue Funktion: WhatsApp-Nutzer können Nachrichten jetzt löschen
picture alliance / dpa

Ooops: Wer eine Nachricht zu schnell, zu unbedacht oder an den falschen Empfänger verschickt hat, kann diese jetzt wieder löschen. Die neue WhatsApp-Funktion ist allerdings auf wenige Minuten begrenzt.

Seite 1 von 2
trackingerror 28.10.2017, 13:46
1.

Ah, der Nutzer agiert dann leichtfertiger und umso interessanter die gelöschte Nachricht. Clever, Mr. Sugarmountain

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schorsch_69 28.10.2017, 13:52
2. Och Joh!

Weniger Minuten sondern eher Millisekunden ist es evtl möglich irrtümlich versendete Nachrichten zu löschen!

Bei mir hat es nicht funktioniert, gleichwohl ich unmittelbar reagierte. Bei mir war die Nachricht dann zwar gelöscht und nicht mehr zu sehen, allerdings beim Empfänger der irrtümlich unvollständig abgesendeten Nachricht bereits unwiderruflich zugestellt - ein sehr merkwürdiges Verhalten der App!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shark65 28.10.2017, 14:08
3. lesen bildet

Zitat von schorsch_69
Weniger Minuten sondern eher Millisekunden ist es evtl möglich irrtümlich versendete Nachrichten zu löschen! Bei mir hat es nicht funktioniert, gleichwohl ich unmittelbar reagierte. Bei mir war die Nachricht dann zwar gelöscht und nicht mehr zu sehen, allerdings beim Empfänger der irrtümlich unvollständig abgesendeten Nachricht bereits unwiderruflich zugestellt - ein sehr merkwürdiges Verhalten der App!
Damit es funktioniert, müssen sowohl Sender als auch Empfänger die neueste Version von WhatsApp auf Android, iPhone oder Windows Phone installiert haben.
Ihr Empfänger hatte dann wohl nicht die neueste Version.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cedebe 28.10.2017, 14:38
4. Fakenews ;)

mit einem Augenzwinkern.
ich wollte es testen, habe heute das neuste update gezogen, auch zwei Freunde, mit denen ich testen wollte. es gibt neue Emojis (hässlich) und diesen Live-Standort. aber die Möglichkeit, die Nachricht für andere zu löschen, haben wir weder im Chat noch in einer Gruppe gefunden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nadannprost 28.10.2017, 15:11
5. Gäääähn

Hat WeChat schon lange. Immer schön eins nach dem anderen kopieren. Demnächst kommt dann die Bezahlfunktion...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rozo 28.10.2017, 16:02
6. willkommen in der neuzeit

nadannprost hat es schon geschrieben, whatsapp kopiert nur noch, ist im vergleich zu wechat eine absolute steinzeitapp. hier in china ginge ohne wechat gar nichts mehr - kommunizieren, bezahlen, taxi, presse, privater webladen, private miniwebsites, bilder und videos veröffentlichen, verschiedene formen offizieller accounts, subapps, .... da muss whatsapp noch eine ganze weile kopieren ... und kommt doch nicht nach, denn wechat entwickelt sich viel schneller. und dann heisst es wieder "die chinesen und ihre raubkopien" ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hup 28.10.2017, 16:47
7. Mit anderen Worten 'Facebook bietet Beleidigungen ohne Reue'

Ich bin sicher, dass das sofort eine Verwendung finden wird mit "Flash Insults". Kurz jemand beleidigen oder anbaggern, und sofort wenn man sieht, dass das gelesen wurde löscht man es wieder, spätestens aber nach 1-2 Minuten, bevor der Beleidigte sich überlegen kann wie er die Beleidigung ausserhalb von WhatsApp dokumentieren kann (z.B. Screenshot, Aufnahme mit einem anderen Smartphone).
Dokumentenechtheit schriftlicher Kommunikation ist wichtig, vor allem in im Business-Umfeld in dem sich WhatsApp/Facebook ja auch etablieren will. Wer das nicht will, der soll gleich Dienste wie SnapChat benutzen. WhatsApp wird langsam von einem halbwegs schlanken Messenger zu einer fetten eierlegenden Wollmilchsau, die man nicht mehr einfach intuitiv überschauen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hup 28.10.2017, 16:51
8. Mit anderen Worten 'Facebook bietet Beleidigungen ohne Reue'

Ich bin sicher, dass das sofort eine Verwendung finden wird mit "Flash Insults". Kurz jemand beleidigen oder anbaggern, und sofort wenn man sieht, dass das gelesen wurde löscht man es wieder, spätestens aber nach 1-2 Minuten, bevor der Beleidigte sich überlegen kann wie er die Beleidigung ausserhalb von WhatsApp dokumentieren kann (z.B. Screenshot, Aufnahme mit einem anderen Smartphone).
Dokumentenechtheit schriftlicher Kommunikation ist wichtig, vor allem in im Business-Umfeld in dem sich WhatsApp/Facebook ja auch etablieren will. Wer das nicht will, der soll gleich Dienste wie SnapChat benutzen. WhatsApp wird langsam von einem halbwegs schlanken Messenger zu einer fetten eierlegenden Wollmilchsau, die man nicht mehr einfach intuitiv überschauen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spatenheimer 28.10.2017, 17:43
9.

Zitat von nadannprost
Hat WeChat schon lange. Immer schön eins nach dem anderen kopieren. Demnächst kommt dann die Bezahlfunktion...
Wenns darum geht Daten an die chinesischen Behörden weiterzuleiten hinkt Whatsapp WeChat tatsächlich hinterher :/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2