Forum: Netzwelt
Neue Funktion: WhatsApp-Nutzer können Nachrichten jetzt löschen
picture alliance / dpa

Ooops: Wer eine Nachricht zu schnell, zu unbedacht oder an den falschen Empfänger verschickt hat, kann diese jetzt wieder löschen. Die neue WhatsApp-Funktion ist allerdings auf wenige Minuten begrenzt.

Seite 2 von 2
d.r.c.b. 28.10.2017, 21:21
10. Chinesische Behörden ?

Der Gedanke an die Weiterleitung der Daten an US-Behörden ist ist auch so viel sympathischer *kopfschüttel*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FrankZimmermann 29.10.2017, 06:44
11.

Zitat von trackingerror
Ah, der Nutzer agiert dann leichtfertiger und umso interessanter die gelöschte Nachricht. Clever, Mr. Sugarmountain
"Diese Tests zeichnen ein anderes Bild als noch beim letzten Mal: Nach den Änderungen am Benutzerinterface der Apps und der konsequenten Ende-zu-Ende-Verschlüsselung über Gerätegrenzen hinweg ist die WhatsApp-Verschlüsselung tatsächlich ein gewaltiger Schritt nach vorne. Wir haben mit unseren Tests keine Anhaltspunkte gefunden, dass die Verschlüsselung nicht so funktionieren würde, wie sie von Marlinspike beschrieben wurde" (https://www.heise.de/security/artikel/Test-Hinter-den-Kulissen-der-WhatsApp-Verschluesselung-3165567.html). Haben Sie andere Erkenntnisse? Oder das Prinzip der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nicht verstanden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vakilando 29.10.2017, 12:48
12. Warum immer nur WhatsApp?!

Warum zum Teufel wird immer nur von tollen, bahnbrechenden Neuerungen in WhatsApp gesprochen??
Die genannten Funktionen sind in Telegram schon länger und besser implementiert... Auch weitere Dienste können das schon länger.
Inzwischen ist WhatsApp eher schon der Nachzügler, der Funktionen implementiert, die andere schon haben!
Alle regen sich über WhatsApp und Facebook auf und nutzen es doch, weil sie einfach nicht wissen was andere Dienste auch oder gar besser können!
Am besten sind diejenigen, die WhatsApp nutzen aber Facebook ablehnen... Haha!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleines1x1 29.10.2017, 13:31
13.

Warum hier hauptsächlich über whatsapp geschrieben wird ? Weil we Chat und Telegramm nur einen kleinen Marktanteil ausmachen, dementsprechend weniger Interesse besteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bürger Icks 29.10.2017, 18:02
14. Wie sagt man auf Facebookish:

Zitat von d.r.c.b.
Der Gedanke an die Weiterleitung der Daten an US-Behörden ist ist auch so viel sympathischer *kopfschüttel*
Daumen hoch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
power.piefke 30.10.2017, 11:25
15. @kleines1x1

"nur einen kleinen Marktanteil ausmachen, dementsprechend weniger Interesse besteht." Das ist aber eine tolle Argumentation. Apple hat auch nur einen kleinen Marktanteil. Genau wie e- und hybridfahrzeuge. Ihrer Meinung sollte man darüber also nicht berichten? WhatsApp nutzen doch nur deshalb do viele, weil es von so vielen genutzt wird. telegram bspw. ist deutlich besser, aber berichtet wird darüber nicht. Bei anderen Themen würde sofort über lügenpresse, Meinungsmache und anderen Unsinn spekuliert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marianne.weber 30.10.2017, 11:53
16. Nur die teilnehmenden Nutzer

"Der zu Facebook gehörende Dienst gibt Nutzern seit einigen Wochen auch die Möglichkeit, ihre Aufenthaltsorte für bis zu acht Stunden miteinander zu teilen. Dabei seien die Ortsdaten komplett verschlüsselt und nur für die teilnehmenden Nutzer sichtbar, teilte das Unternehmen mit. Auch WhatsApp selbst oder Facebook hätten keinen Zugriff darauf."
Da habe ich ja ernsthafte Zweifel dran... die Datensammelwut ist doch unersättlich und es fällt mir immer schwerer zu glauben, dass große Konzerne wie Facebook derartige Funktionen aus reiner Netigkeit oder Kundenorientierung entwickeln. Irgendwas werden die wohl auch davon haben. Und so wie jetzt, anders als angekündigt, die Telefonnummern doch mit Facebook geteilt werden, heißt es dann wahrscheinlich bald: Oh ups, da haben wir die Daten wohl doch versehentlich gespeichert. haha naja Schwamm drüber. Nur wo man das jetzt schon mal angefangen hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spatenheimer 30.10.2017, 16:29
17.

Zitat von d.r.c.b.
Der Gedanke an die Weiterleitung der Daten an US-Behörden ist ist auch so viel sympathischer *kopfschüttel*
Haben Sie Beweise dafür, dass Whatsapp das tut? Bei WeChat ist die Weitergabe aller Benutzerdaten an die chinesischen Behörden Teil der offiziellen Datenschutzerklärung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spatenheimer 30.10.2017, 16:34
18.

Zitat von Vakilando
Warum zum Teufel wird immer nur von tollen, bahnbrechenden Neuerungen in WhatsApp gesprochen??
Whatsapp ist eben Marktführer. Im Gegenzug spricht ja auch kaum jemand von den datenschutzrechtlichen Bedenken, die sich durch die Nutzung von Telegram ergeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 01.11.2017, 11:00
19. Nun ja.

Zitat von rozo
nadannprost hat es schon geschrieben, whatsapp kopiert nur noch, ist im vergleich zu wechat eine absolute steinzeitapp. hier in china ginge ohne wechat gar nichts mehr - kommunizieren, bezahlen, taxi, presse, privater webladen, private miniwebsites, bilder.....
Nun ja. Wer auf Einheitsbrei steht, der mag das ganz toll finden, alles über einen einzigen Anbieter abzuwickeln. Oder zukünftig abwickeln zu müssen. Oder wer sonst kein Leben hat.
Alle anderen erfreuen sich an der bunten vielfältigen Welt, in der Dinge auch unverknüpft bleiben können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2