Forum: Netzwelt
Neue Gebührenordnung: Die Gema macht Großveranstaltungen teurer
dapd

Für die Kleinen wird es etwas günstiger, für die Großen sehr viel teurer: Weil die Musikverwertungsgesellschaft Gema ihre Gebührenverordnung vereinfachen will, könnten die Eintrittspreise für große Events bald weiter steigen.

Seite 1 von 3
drnice1983 02.04.2012, 19:26
1.

Wozu gibt es die GEMA noch gleich?
Was passiert mit den zu erwartenden Mehreinnahmen? Wo geht das Geld hin?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scl35 02.04.2012, 19:32
2. Unsinn

Auch beim Spiegel müsste sich inzwischen rumgesprochen haben, das die gesperrten Videos nichts mit der GEMA zu tun haben, sondern reine Willkür von YouTube sind. Und was hat das überhaupt mit dem eigentlichen Thema zu tun? Ausser mal wieder ein kleines GEMA Bashing.
Und wenn die Plattenbosse gegen die GEMA wettern, zeigt dies nur, das ihnen die Autoren und Komponisten ziemlich egal sind. Die sind nämlich die jenigen, die von YouTube ausgebeutet werden.
Im übrigen: Plattenbosse und Plattenfirmen werden nicht von der GEMA vertreten. Insofern ist der ganze letzte Absatz Unsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrgould 02.04.2012, 19:35
3.

Zitat von drnice1983
Wozu gibt es die GEMA noch gleich? Was passiert mit den zu erwartenden Mehreinnahmen? Wo geht das Geld hin?
Verstehe ich auch nicht. Dafür das wir jeden Sommer eine Party mit 250+
Freunden machen (und um 5 Euro bitten) soll ich wem bitte schön Geld
geben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dadanchali 02.04.2012, 20:27
4. nee

Zitat von sysop
Für die Kleinen wird es etwas günstiger, für die Großen sehr viel teurer: Weil die Musikverwertungsgesellschaft Gema ihre Gebührenverordnung vereinfachen will, könnten die Eintrittspreise für große Events bald weiter steigen.
Klar und fair sollen die Preise der GEMA werden. Gleich zwei Begriffe die ich noch nie mit der GEMA in Zusammenhang gebracht habe.

Bei mir haben diese Raubritter per se Hausverbot nachdem jemand von der Bande ohne Legitimation in meine Firma kam und per Laser meine Größenangaben prüfte.
Sie müssen sich jetzt schriftlich einen Termin geben lassen.

Diese bürokratische Krake aufzulösen und ähnlich (aber besser als bei) der GEZ pauschalen festzusetzen würde allen mehr bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yami_no_Yami 02.04.2012, 21:08
5.

Zitat von scl35
Auch beim Spiegel müsste sich inzwischen rumgesprochen haben, das die gesperrten Videos nichts mit der GEMA zu tun haben, sondern reine Willkür von YouTube sind. Und was hat das überhaupt mit dem eigentlichen Thema zu tun? Ausser mal wieder ein kleines GEMA Bashing. Und wenn die Plattenbosse gegen die GEMA wettern, zeigt dies nur, das ihnen die Autoren und Komponisten ziemlich egal sind. Die sind nämlich die jenigen, die von YouTube ausgebeutet werden. Im übrigen: Plattenbosse und Plattenfirmen werden nicht von der GEMA vertreten. Insofern ist der ganze letzte Absatz Unsinn.
Falsch, die GEMA verlangt komplett überhöhte Festpreise pro Klick, nicht wie bei anderen Verträgen einen Anteil aus den Werbeeinnahmen. Natürlich ist das pöhse YouTube(Google) nicht bereit zu zahlen. Dann ist das halt gesperrt.
Vom wirtschaftlichen Standpunkt her würden Sie wahrscheinlich auch die Kohle nicht rausrücken ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SirLurchi 02.04.2012, 22:21
6. Behauptung

Zitat von scl35
Auch beim Spiegel müsste sich inzwischen rumgesprochen haben, das die gesperrten Videos nichts mit der GEMA zu tun haben, sondern reine Willkür von YouTube sind. Und was hat das überhaupt mit dem eigentlichen Thema zu tun? Ausser mal wieder ein kleines GEMA Bashing. Und wenn die Plattenbosse gegen die GEMA wettern, zeigt dies nur, das ihnen die Autoren und Komponisten ziemlich egal sind. Die sind nämlich die jenigen, die von YouTube ausgebeutet werden. Im übrigen: Plattenbosse und Plattenfirmen werden nicht von der GEMA vertreten. Insofern ist der ganze letzte Absatz Unsinn.
Und woher nehmen Sie diese unglaublich tolle Gewissheit, mit der Sie solch einen offensichtlich etwas "dünn fundamentierten" Allgemeinplatz postulieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SirLurchi 02.04.2012, 22:23
7. Zeit

Zitat von sysop
Für die Kleinen wird es etwas günstiger, für die Großen sehr viel teurer: Weil die Musikverwertungsgesellschaft Gema ihre Gebührenverordnung vereinfachen will, könnten die Eintrittspreise für große Events bald weiter steigen.
Vielleicht wäre es ja mal an der Zeit, dass die scheinbar durch die GEMA vertretenen Künstler sich zu Wort melden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gekko88 02.04.2012, 22:39
8. Ja nee..

Zitat von scl35
Auch beim Spiegel müsste sich inzwischen rumgesprochen haben, das die gesperrten Videos nichts mit der GEMA zu tun haben, sondern reine Willkür von YouTube sind. Und was hat das überhaupt mit dem eigentlichen Thema zu tun? Ausser mal wieder ein kleines GEMA Bashing. Und wenn die Plattenbosse gegen die GEMA wettern, zeigt dies nur, das ihnen die Autoren und Komponisten ziemlich egal sind. Die sind nämlich die jenigen, die von YouTube ausgebeutet werden. Im übrigen: Plattenbosse und Plattenfirmen werden nicht von der GEMA vertreten. Insofern ist der ganze letzte Absatz Unsinn.
Reine Willkür von Youtube?
Die verdienen damit auch ihre Brötchen.
Selten so einen Käse gelesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benji077 02.04.2012, 22:51
9. GEMA wird nicht überleben

...das zeigt sich an der Weigerung, sich an moderne Technik zu gewöhnen und immer noch die Netzwelt mit abgestellten Communities (grooveshark) oder diesem lächerlichen Youtubewahn zu terrorisieren. Den kann man übrigens so leicht umgehen, dass der ganze Unsinn schon fast lächerlich erscheint.(stealthy Plugin)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3