Forum: Netzwelt
Neue Nintendo-Konsole im Test: Darum können Sie mit dem Switch-Kauf noch warten
SPIEGEL ONLINE

Am Freitag erscheint Nintendos Switch, ein Mix aus Handheld und Wohnzimmerkonsole. Das Gerät ist einzigartig und alltagstauglich. Wer kein "Zelda"-Fan ist, kann mit dem Kauf aber noch warten.

Seite 1 von 3
gaminggirl 01.03.2017, 15:38
1. Mageres Angebot...

...an Spielen zum release. Dennoch schlage auch ich am Freitag zu. Ein Konsolen-Launch ist einfach was Tolles. Und mit Zelda hat man sowieso ein "großes" Spiel.

fun fact: am meisten freue ich mich auf Ultra Street Fighter II und Bomberman R xD

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saarpirat 01.03.2017, 16:53
2.

Zitat von gaminggirl
...an Spielen zum release. Dennoch schlage auch ich am Freitag zu. Ein Konsolen-Launch ist einfach was Tolles. Und mit Zelda hat man sowieso ein "großes" Spiel. fun fact: am meisten freue ich mich auf Ultra Street Fighter II und Bomberman R xD
Für mich klingt das Ding schon von Anfang an nach einer Totgeburt.

Ich hatte mich damals gleich auf die WiiU gestürzt und hätte auch schon gut darauf verzichten können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nemi 01.03.2017, 17:32
3.

mhm tja mhm tja... weiß auch noch nicht so recht was ich von der switch halten soll. Irgendwie erinnert mich das ganze(auch die Konsole an sich) zu sehr an die Wii U und deren release(und das war ja auch schon der Höhepunkt der Konsole).

Die extra Kosten für den Online-Service lassen mich jetzt auch nicht gerade frohlocken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.twista 01.03.2017, 17:33
4.

Ich finde das ganze Konzept krankt von hinten bis vorne, wenn man sich die Entwicklung anderer Konsolen anschaut. Vermutlich wird der Preis von 330€ dann auch zum Todesstoß werden, da die Zielgruppe eher die jüngere Fraktion darstellt. Nintendo hatte mit der Wii Konsole eine Marktlücke getroffen, konnte aber nie mehr zur Konkurrenz aufschließen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000015195 01.03.2017, 17:35
5. Das wird nix...

Nintendo hat scheinbar nicht begriffen, wie man im Zeitalter von inzwischen reichlich Smartphone mit diversen Spielen die Leute an den Konsolen hält.
Wirklich spielbar ist die Switch also nur mit dem konventionellen Controller. Wozu also der ganze Aufsteck- und Ansteckkram, wenn das im Grunde nichts bringt? An die Leistungsfähigkeit kommt die Switch an PS4 und XBox auch nicht ran - somit schon zum Marktstart hinterher. Und bei den Spielen wird wie schon bei der Wii und Wii U in erster Linie auf Partyspiele mit quietschigen bunten Inhalten gesetzt. Das hat bei der Wii noch funktioniert, da dort der Controller revolutionär war. Jedoch hat sich Nintendo darauf ausgeruht. Diese Konsole spricht zu wenig Zielgruppen an . Mit dem neuen Zelda findet man sicher Fans aller Altersklassen, aber ein Exklusivtitel reicht nicht mehr. Nintendo wird es ähnlich gehen wie damals Sega - der Zug ist abgefahren und man sollte sich als reiner Spieleentwickler auf die etablierten Konsolen konzentrieren und nicht in einem festen Markt versuchen, das Rad neu zu erfinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BetaVersion 01.03.2017, 17:44
6. In dieser grafischen und spielerischen Qualität...

---hat man unterwegs selten spielen können, auch nicht etwa auf einem iPad.

Aha, können Sie mir die anderen OpenWorld Spiele mit vergleichbarer grafischer Qualität wie Zelda nennen. Ich würde die wirklich gerne auf meinem iPad Air 2 spielen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fredderfarmer 01.03.2017, 19:39
7. Schnick schnack

Wie hab ich damals dem N64 entgegen gefiebert, bei jeder Release-Verschiebung tief traurig. Oder den GameCube... extra aus Japan importiert.
Mit diesem Teil (der Name ist so belanglos wie das Gerät selbst) hat Nintendo wohl leider sein eigenes Grab geschaufelt, was den Bereich Heimkonsole betrifft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ryo_de_paris 02.03.2017, 00:04
8. Waren dass noch Zeiten...

als die meisten Leute das Internet nur vom Hörensagen kannten und für Spielerei hielten.
Jedenfalls war es damals noch nicht zu einer Öffentlichen Toilette verkommen in der jeder seinen Quatsch an die Wände schmiert.
Was ist nur passiert? Warum wird alles nur noch niedergemacht und sich gewünscht dass alles und jeder Schiffbruch erleidet?
Wenn jemand Triple A Titel mit Smartphone spielen vergleicht zeigt das nur dass derjenige sich an einer Diskussion über Videospiele besser nicht beteiligt.
Ebenso hinkt die Argumentation sehr stark wenn behauptet wird Nintendo würde nur "quietsch bunte Party Spiele" machen, solle den Weg von Sega gehen und Spiele für die "etablierten Konsolen" produzieren. Die Spiele taugen also nichts, deshalb wollen Sie sie also lieber auf PS4/Xbone spielen? Welch Logik!
Was "das Rad neu erfinden" angeht: Ihnen ist schon bewusst das die meisten Dinge die sie als etabliert betrachten von Nintendo überhaupt erst im Massenmarkt etabliert wurden? Ich erinnere gerne an die erste PS die nicht einmal Analog Sticks besaß.
Warum hier alles schlecht geredet wird verstehe ich nicht, habt ihr nichts zu spielen?
Lasst doch den Leuten ihre Freuden!
Ich freue mich über Diversität am Markt und wünsche jedem viel Spaß mit den Dingen die er für sich schätzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thyphon 02.03.2017, 07:13
9.

Zitat von saarpirat
Für mich klingt das Ding schon von Anfang an nach einer Totgeburt.
Für mich leider auch. Und zwar aus drei Gründen:

1.
Das mobile Spielen ansich ist zwar eine tolle Sache, aber macht sich Nintendo damit nicht am ehesten selbst Konkurrenz? Mit dem Gameboy ist man in diesem Bereich doch bereits ganz weit vorne.

2.
Und dass die Switch leistungsmäßig noch nicht einmal an die X-Box One herankommt, welche ihrerseits schon bei Release 2013 als leistungsschwach galt und viele Titel nicht in FullHD darstellen kann, ist in Zeiten von 4K-TVs ein absolutes NoGo.
Quelle:
http://www.gamestar.de/hardware/konsolen/nintendo-switch/nintendo_switch,1011,3307980.html

3.
Wieder gibt es für die Nintendo-Konsole zu wenig Titel. Das war doch schon für die Vorgänger-Konsole ein großes Problem und offenbar hat man bei Nintendo nichts daraus gelernt.

Keine Ahnung, was sich die Strategen bei Nintendo bei der Switch gedacht haben. Man hätte die Switch zumindest auf das Niveau der Konsolen von Sony und Microsoft bringen müssen um ernsthaft mit der Konkurrenz mithalten zu können - so wie es jetzt aussieht, werten die meisten Entwickler weiterhin Nintendo ignorieren und ihre Spiele nur für X-Box, PS4 und PC herausbringen, anstatt Kompromisse einzugehen, damit ihr Spiel auch auf der Switch anständig läuft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3