Forum: Netzwelt
Neue Super-Spähprogramme: "Wir wissen von zwei Betroffenen in Deutschland"
Kaspersky

Viele Rechner weltweit wurden mit einer NSA-Schadsoftware infiziert, fand die Firma Kaspersky heraus. Im Gespräch verrät der Forschungsleiter der Firma Details - und dass der mächtige Schadcode auf ihn wirkt wie eine Droge.

Seite 1 von 6
Alexander Teeee. 19.02.2015, 10:26
1. Virensoftware

Im Spiegel wird eigentlich nur von Kaspersky berichtet. Woher weiß man denn, ob andere Firmen wie die von avast oder antivir auch die Firmware der Festplatten scannen oder kann das bisher nur Kaspersky?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000918297 19.02.2015, 10:31
2.

hallo, das ganze ist doch keine grosse Sache, sich dagegen zu schuetzen: festplatte voll verschluesseln, dann laeuft eine Infektion im Festplattencontroller ins Leere (z.B. freebsd mit "geli" Verschluesselung). Jeder kann sich durch solche wiederinstallierende Schadsoftware effektiv schuetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
titeroy 19.02.2015, 10:33
3. Seltsam

Er weiss wer sein AV Programm herunterlaedt und weiss auch, wenn dieses Programm etwas findet. Und wenn die heuristische Suche anschlaegt telephoniert Kaspersky AV nach Hause? Kommt mir seltsam vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eichsfelder 19.02.2015, 10:36
4. Oma Thea

... ist mir längst klar, dass nichts bleibt, dass nichts bleibt, wie es war (Hannes Wader). Kein Zweifel mehr: Mein PC wird ausspioniert. Ich kann nur noch entscheiden, welcher Schnüffler mir lieber ist, und ich gebe zu, ich muss mich am Rande einer schweren Krankheit befinden, denn mir ist die NSA einfach lieber als die Nachfahren Felix Dserschinskis. Die Ungerechtigkeit, dass nur diese Leute Zugang zu meinem leckeren Kuchenrezept von Oma Thea haben, das ich gerade als Email verschickt habe, will ich hier ausgleichen. Alle sollen es wissen: Mürbteig:
200g Mehl, 75g Zucker (drei gehäufte EL), 80g Butter, ein gestr. TL Backpulver, ein Ei. Teig ausrollen und in eine Springform geben; Boden mit Vanillepudding bestreichen (ca. vier EL) und mit Obst belegen (wahlweise Schattenmorellen, Johannisbeeren, Stachelbeeren, Zwetschgen oder Äpfel).
„Decke“: ein Becher Schmand, ca. drei EL Vanillepudding, ein Eigelb; die drei Komponenten verrühren, ein Eiweiß zu Schnee schlagen, zum Schluss unterheben, Masse auf dem Obst verteilen, auf die Schmanddecke kleine Butterflöckchen und das Ganze leicht mit Zimt bestäuben. Im Umluftherd ca. 40-50 Minuten bei ungefähr 170°C backen (goldbraun). Lecker und man wird nicht fett davon! Vorsicht bei Kirschen: STEINschlaggefahr für die Zähne!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanfiey 19.02.2015, 10:47
5. Natürlich

...gibt es auch andere Firmen die alles mögliche scannen und untersuchen. Die meisten halten sich aber etwas bedeckt, genau wie im Artikel "Wir nennen keine Namen". Kaspersky ist da wohl etwas offener. Im Internet findet man aber auch Beschreibungen von anderen Antiviren-Herstellern und diversen Gruppen wenn man weiß wo und wie zu suchen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grabenkaempfer 19.02.2015, 10:49
7. in letzter Zeit

findet immer nur Kaspersky irgendwelche Sachen und merkwürdigerweise sind das auch immer Sachen die mit den USA in Verbindung gebracht werden ......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thkarlau 19.02.2015, 10:50
8. Wieso seltsam?

Wenn jemand das Antivirenprogramm runterläd, geht es doch an eine bestimmte IP. Die kann man lokalisieren. Wenn das AV etwas findet, wird doch automatisch mit der Signaturdatei des Herstellers abgeglichen. Somit weiß auch Kaspersky von dem Fund. Wem der Computer tatsächlich gehört, steht aber nirgends. Das ist für mich alles recht logisch und plausibel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urmedanwalt 19.02.2015, 10:51
9. Ich fands schon immer merkwürdig....

dass man ein russisches Programm freiwillig an seinen Rechner lässt. Nun sind ja auch Norton usw. nicht die reinherzigen Wohltäter der Menschheit und ebenfalls bedenklich nahe an bestimmten Infizienten, aber ein wenig mehr Skepsis wäre schon angebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6