Forum: Netzwelt
Neuer Digital-Kommissar: Oettinger soll Europa vernetzen
AP

Als "digital native" geht Günther Oettinger nun wirklich nicht durch. Da kommt dieser Karrieresprung für den deutschen EU-Kommissar umso überraschender: Künftig wird er aller Voraussicht nach Europas digitale Agenda koordinieren.

Seite 3 von 5
goldi-rt 03.09.2014, 20:19
20. Das ist ein Scherz, oder?

Lieber Spon...die Meldung ist doch nicht ernst, oder? Hahaha...und ich hatte kurz wirklich gedacht, die hätten den mal wieder in einen Job gehievt, wo er nicht den blassesten Dunst von hat. ...wie - das haben sie? Dabei hatten wir Schwaben uns mal so gefreut, dass wir den los waren. ..
Wieso ist es eigentlich für Menschen mit Hirn so schwer, in Europa Karriere zu machen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 03.09.2014, 20:24
21. Nur noch Oettinger kann diesen Wahnsinn stoppen!

In letzter Zeit beunruhigt es mich, wie die digitale Vernetzung zunehmend mehr Bereiche unseres Lebens kontrolliert. Daher bin ich sehr glücklich, Oettinger zum Internet-Wart Europas zu berufen. Mit Stuttgart 21 hat Oettinger bewiesen, dass er in der richtige Mann ist. Jetzt fehlt nur noch Wowereit als Planungskommissar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasmeineich 03.09.2014, 20:29
22. Alles fing mit Bangemann an

Vor vielen Jahren wurde ein unfähiger FDP-Politiker als erster auf dem "Parkplatz der Unfähigen" geparkt. Dort konnten sie den geringsten Schaden anrichten.
Dann wurde es Mode.....
Jetzt ist es Öddingär...
Geändert hat sich, daß man leider mittlerweile als Mitglied der Parkenden grossen Schaden anrichten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Namen werden überbewertet 03.09.2014, 20:36
23. Realsatire

Klar, weil unsere Politiker in Bezug auf das Internet absolut ignorant und lernunwillig sind, setzen sie auf diesen Posten einen, von dem garantiert keine weiteren Innovationen zu erwarten sind, mit denen man sich beschäftigen müsste. Ein Gutes hat die Sache immerhin: Dieser Atom-Freak ist dann nicht mehr Energie-Kommissar. Wer auch immer das dann wird, es kann nicht noch schlimmer kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ja-und? 03.09.2014, 21:41
24. Peter's Prinzip

Ich habe Mitleid mit Herrn Oettinger und der EU. Die Aufgabe ist zu wichtig. Wir scheinen es, dass wir es auch hier den USA nachmachen mussten - auch dort wurde die Position mit jemandem "kompetenten" besetzt. So können sich zumindest die beiden auf gleichem Niveau unterhalten. Nein, geht ja nicht, Herr Oettinger spricht ja kein Englisch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankfurtbeat 03.09.2014, 22:26
25. nee is klar ...

hallo aufwachen da draussen :-) alles was nicht brauchbar ist wird irgendwie Richtung EU abgeschoben ... da gibts bereits einen Asmussen ... der Oettinger mit gesunder Halbbildung passt doch bestens für den job ... wer braucht in der Politik denn Wissen? das kauft man extern ein oder lässt den Beraterstab was aufsetzen :-) nee is klar ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sobrinus 03.09.2014, 22:33
26. Er muss kein Freak sein, . . .

um die Materie zu beherrschen. Oettinger ist ein kluger Mann, wie z. B. seine distanzierten Beiträge zur "Energiewende" zeigen. Im Bundeskabinett gibt es schwächere Begabungen. Bis auf die Filbiger-Grabrede habe ich an ihm nichts auszusetzen. Alles Gute Günther !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guilty 04.09.2014, 00:09
27.

dort oettinger -
hier dobrindt
was soll da noch schief gehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.oder 04.09.2014, 00:16
28. Schafft er das alleine ?

Braucht er dafür kein Kompetenzteam, z.B. Koch und Haderthauer etc., die haben z.Zt. auch nichts zu tun, aber Kreativität ohne Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pewehh 04.09.2014, 00:54
29. Wäre lustig...

... wenn's nicht um was wirklich Wichtiges ginge. Ist es nicht unglaublich frustrierend, dass reine Apparatschiks ohne jede Kompetenz die Zukunft Europas einfach in die Tonne treten dürfen, nur weil man für sie irgendeinen Entscheidungsposten braucht. Es wäre ja nicht so schlimm, wenn die nur frühstücken und nach Hause gehen würden, während die Leute, die sich auskennen, ihre Arbeit machen, aber bei Oettinger gibt's dafür keine Chance. Der administriert solange, bis wirklich alles im Eimer ist. Das hat er immerhin noch jedes mal bewiesen, egal welchen Hut er auf hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5