Forum: Netzwelt
Neuer Milliardendeal: Facebook kauft Datenbrillen-Entwickler Oculus
AP/dpa

Es ist ein neuer milliardenschwerer Zukauf von Facebook. Das kalifornische Unternehmen zahlt bis zu 2,3 Milliarden Dollar für den Datenbrillen-Spezialisten Oculus.

Seite 1 von 8
Snoozel 25.03.2014, 23:48
1. Traurig.

Und wieder ein tolles Produkt noch vor Verfügbarkeit zerstört... traurig diese neue Weltordnung wo kleine Unternehmen 0 Chancen haben und einfach von riesigen Heuschrecken aufgekauft werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AufEinWort 26.03.2014, 00:48
2. Oh nein!!!!

Das kann doch wohl nicht wahr sein? Vom Größten Traum eines jeden Core-Gamers, hinab zum größten Alptraum eines jeden Core-Gamers. Was schlimmeres hätte nicht passieren können.

Jetzt ruht erstmal die letzte Hoffnung auf der Brille von Sony. Ein schwarzer Tag. :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
munchkinqueen 26.03.2014, 01:02
3. Einfach nur traurig.

Das ist doch ein schlechter Scherz. Offensichtlich kriegt Mark Zuckerberg es langsam mit der Angst zu tun, da der Social-Media-Platform-Hype ganz sicher am Kippen ist und sucht schon mal nach dem nächsten großen Ding. Dass es investitionstechnisch ausgerechnet ein solch vielversprechendes und futuristisches Projekt wie Oculus treffen musste, ist einfach nur bedauerlich. Da wäre es sogar noch besser gewesen, wenn EA oder Microsoft das Unternehmen gekauft hätten. Es ist auch ein kleiner Schlag ins Gesicht für all diejenigen, die Oculus im Rahmen des Crowdfundings unterstützt haben, nur um beim frühzeitigen Sell-out zuzusehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flixi555 26.03.2014, 01:15
4. Schade...

Oculus hatte Potential, aber im festen Griff von Facebook wird es nicht viel Spielraum geben für innovative Entwicklungen. Sehr schade, weil ich mich schon sehr auf die Consumer Version gefreut habe. Auf Facebook hab ich keine Lust.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohne_benutzername 26.03.2014, 01:17
5. Schade

schon wieder etwas, das man nicht mehr kaufen kann .....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wasdazuzusagenwär 26.03.2014, 02:37
6. Wie war das, Herr Zuckerberg?

Ich dachte, Sie hätten erstmal genug vom Unternehmensshopping, Herr Zuckerberg:
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/facebook-gruender-zuckerberg-whatsapp-uebernahme-genuegt-a-955439.html
Das hat ja nicht lange gedauert. Langsam kommen Sie mir ein wenig so vor, als wäre ihr Verhältnis zur Wahrheit..., sagen wir, "kompliziert".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Immerandersdenker 26.03.2014, 03:06
7. Was für eine Katastrophe

...zumindest schon mal vom imagetechnischen Standpunkt aus betrachtet. Oculus war bisher für mich eine saubere Marke und meine und die Hoffnung vieler anderer Technikfans. Daran wird sich vielleicht auch nichts ändern, aber dass später etwa für die Nutzung der Rift in irgendeiner Weise Facebook mit im Spiel sein muss ist eines der Horrorszenarien, die mir bei solchen Schlagzeilen die Vorfreude vermiesen.
Ich hoffe Blasenberg lässt seine Finger raus aus der Materie und kann später überhaupt genügend Papiergeld zusammenkratzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diavid 26.03.2014, 03:22
8. Schade

Freut euch schon auf Spielanfragen die in 3D vor euren Augen aufploppen und das Auslesen eurer Kopfbewegungen um herauszufinden worauf ihr steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bluecurare 26.03.2014, 05:31
9. schade...

... denn eigentlich wollte ich mir so eine brille kaufen, sobald erhältlich. aber dem datenkraken facebook werde ich kein geld nachwerfen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8