Forum: Netzwelt
Neuer Online-Speicherdienst: Kim Dotcoms Mega-Show
Getty Images

Kim Dotcom wird seinem Ruf gerecht: Der 38-jährige nutzt den Start seines neuen Cloud-Speicherdienst Mega am Jahrestag der Razzia auf seinem Anwesen für eine große PR-Show in eigener Sache - und für politische Adressen an die US-Regierung und Hollywood.

Seite 1 von 19
ManRai 20.01.2013, 10:54
1. so what ?

Gibts alles schon bei serioesen Anbietern (dem so teuren Strato) - und dem Anbieter - kann ich ihm trauen mit meinen Daten VERTRAULICH umzugehen????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tubolix 20.01.2013, 11:22
2. megathema

groß wird das mit sicherheit - schon weil viele wohl aus neugier mal reinschauen. momentan hab ich schwierigkeiten die seite aufzurufen geschweige denn meinen funkelnagelneuen account zu betreten :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Werner 20.01.2013, 11:23
3.

Zitat von ManRai
Gibts alles schon bei serioesen Anbietern (dem so teuren Strato) - und dem Anbieter - kann ich ihm trauen mit meinen Daten VERTRAULICH umzugehen????
Sie laden tatsächlich "vertrauliche" Daten auf einen kommerziellen Internetspeicher?
Können Sie gerne machen.
Ich bleibe da lieber bei der guten, alten, funktionierenden, Festplatte ergänzt durch eine Datensicherung.
Für eine Privatperson kann ich mur nur äußerst wenige sinnvolle Anwendungsmöglichkeiten hierfür vorstellen. Firmen haben sowieso ihr eigenes Netzwerk.
Sie haben aber recht: "Mega" ist für mich noch etwas weniger vertrauenswürdig denn die Konkurrenz, diese hat immerhin noch einen Ruf zu verlieren. Dies hat Kim "Dotcom" bereits hinter sich.
Ist sowieso nur ein Feigenblatt für den illegalen Austausch geschäutzten Materials. Der Umfang der legalen Nutzung dürfte bei diesem und ähnlichen Diensten äußerst überschaubar sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunburner123 20.01.2013, 11:24
4.

Komischer Typ, aber sein Kampf gegen "Das System" gefällt mir! Die Filmindustrie verdient meines erachtens genug mit Kino Einnahmen. Verstehe eh nicht, warum Film und Musikstars so unglaublich viel Geld verdienen. Einfach mal Gagen kürzen, dann bleibt auch wieder mehr für die "armen" Studio Bosse...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexfiftyfour 20.01.2013, 11:30
5.

Zitat von sysop
Kim Dotcom wird seinem Ruf gerecht: Der 38-jährige nutzt den Start seines neuen Cloud-Speicherdienst Mega am Jahrestag der Razzia auf seinem Anwesen für eine große PR-Show in eigener Sache - und für politische Adressen an die US-Regierung und Hollywood.
Ich habe sowas auch. Ist 4TB groß, steht bei mir in der Wohnung, ist von Synology und kann auch Cloud. :-)

Ganz ohne Kim.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zentralabitur 20.01.2013, 11:32
6.

Größter Internet-Bluff 2013, dass Konzept kann so nicht aufgehen mit dem wenigen Traffic und den echt sehr hohen Preise. Vielleicht sind die ja bald auch wieder weg, ich kann mir nicht vorstellen das alte Nutzer von megaupload.com sagen ich bezahle noch einmal eine Premium-Mitgliedschaft. »DumpTruck« von Giganews (USA) bietet ähnliches, aber grundsätzlich wird wohl keiner ernsthaft über einen Service der Dropbox sehr ähnlich ist Filesharing betreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
baikaa 20.01.2013, 12:01
7. optional

diese online-angebote taugen nicht für datensicherung, der einzige sinnvolle zweck ist daten überall und wenn gewollt jedem zugänglich zu machen. und genau das wird hier angeboten. wer sicherheit und ein wissen darum, was mit den eigenen daten passiert will meidet solche angebote oder setzt eine OwnCloud auf. da ist man dann selbst der anbieter und weiss was sache ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muppeblue 20.01.2013, 12:05
8. optional

bzgl. "Firmen haben sowieso ihr eigenes Netzwerk." von Peter Werner
Ich arbeite in einer solchen internationalen Firma. Ich benötige solche Dienste, weil ich Kunden überall auf der Welt habe, deren Administratoren Port 20 und Port 21 gesperrt haben (die Ports, damit die Kunden auf meinem Firmen - FTP Server kommen). Bei Datenmengen von 100MB bis 1GB macht kaum ein mail Server mit (es reicht ja schon, wenn der Kunden-mail-server da nicht mitmacht).

Ergo: Viele meiner Kunden benötigen solche Onlinespeicherdienste um mir große Datenmengen zukommen zu lassen.
Ausgerechnet Mega werde ich aber nicht nutzen bzw. vorschlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kaworu 20.01.2013, 12:06
9.

In einem Punkt muss ich zustimmen:
Wenn ein Produkt beispielsweise im Februar in den USA auf den Markt kommt und in Europa und dem Rest der Welt erst im November, dann sind die Unternehmen selbst Schuld, wenn die Leute sich das Material anders beschaffen.
Für die Sache mit "... im Internet verfügbar" bin ich allerdings wohl zu alt um das okay zu finden, mir gefallen die bisherigen Vertriebswege :) Für mich gehört beispielsweise ein Kinofilm erst ins Kino, dann 2 oder 3 Monate später auf optische Datenträger und Internet - aber dann bitteschön überall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19